Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler????

Sphaerichthys, Parasphaerichthys, Ctenops

Moderator: Team

Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler????

Beitragvon 7 Zwerge » 25.05.2014 - 11:36

Hallo!
Irgendetwas scheinen meine Spaerichtys ophromenoides nicht zu vertragen .....
Wasser ist pH 6,5 Temperatur 27, viele Huminstoffe, Torffilterung. LW knapp 200, arbeite ich noch runter.

Vielleicht ist´s Zufall, aber jedes Mal, wenn ich schwarze Mückenlarven vom Balkon gefüttert habe, (diesmal waren es noch kleine), abgespült im Naupliensieb, ist am nächsten Tag ein Spaerichtys tot... überfressen? Ich habe einen gesehen, der ganz scharf drauf war und immer zuvorderst unterwegs ...

Ansonsten füttere ich Microwürmchen (mit feuchtem Wattestäbchen von der Wand abgenommen und in einem Becherchen Aquarienwasser abgespült, so dann ins Becken. Sind die vielleicht doch zu bakterienhaltig???

Nauplien auch, aber das ist denke ich nicht so das Problem.

Außerem Moina, mit Moinafutter gefüttert(Spirulina etc.), auch abgespült vor Eingabe ins Becken.

Außerdem morgens etwas feines Flocken?futter (Dennerle, das neue, "fische sind freunde" oder so) Tüte ist im Gefrierschrank weil ich immer nur etwas raushole welches ich dann noch etwas fein mörsere, da auch die feine Variante noch etwas zu grob für meine Fische, das haben sie von Anfang gerne genommen (Nachzuchttiere von Privat über Aquaristikladen) um sie für nächst fällige Urlaubsvertretung nicht ganz so schwierig zu machen....

Meinen Spaerichtys selatenansis (vermutlich Wildfänge) bekommt alles obige prima, da hatte ich nur am Anfang einen "Mobbingausfall".....

Ich komme auf Ernährung als Ursache, weil beide Tiere die "über den Jordan" sind, einen aufgequollen Bauchbereich hatten.

Das Becken ist teilweise mit Schwimmpflanzen bewachsen, das wird ja für die Schwarzwassertiere empfohlen, soweit ich informiert bin, also dürfte es den Labyrinthen keine Probleme machen, auch an Stellen mit Schwimmpflanzen Luft zu holen, oder???

Habe mal versucht auf einem Foto eines Spaerichtys selatanensis den Bereich, der mir komisch vorkommt (bei den beiden ophromenoides) zu markieren ...

Bitte um Hilfe!

Viele Grüße,
Dorothee
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon PatrickG » 26.05.2014 - 15:37

Hallo Dorothee,

wie oft und wie reichhaltig fütterst du deine Schokos? Eventuell könnten die Tiere durch zu viel Futter vorgeschädigt worden sein. Die brauchen wirklich nicht viel zu fressen!

Gruß
Patrick
PatrickG
Forumsfreund
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.01.2014 - 07:23

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 26.05.2014 - 20:16

Hallo!
In dem100l Becken in dem die 3 Spaerichtys sind schwimmen noch ein Restbestand von 5 Tannichtys micagamae, sind schon alt, will ich nicht abgeben, und ein kleiner Schwarm Coridoras pygmaeus.

Außerdem viele red fire Garnelen.

Ich füttere morgens wenig, entweder Nauplien (so ein kleines Siebzehn aus der Hobby Schale) oder ein Löffelspitzchen kleingemahlenes "Fische sind Freunde .. oder so ähnlich ( neu von Dennerle, Packung ist im Gefrierschrank, ich bereite nur immer wenig zu, ) was auch die Spaerichtys nehmen, anscheinend kennen sie Flockenfutter schon von ihrer Aufzucht her.

Abends dann noch mal eine kleine Menge Nauplien, oder Moina, oder kleine schwarze Mückenlarven vom Balkon, oder Microwürmchen.

Seit ich die Besetzung im Becken so gering habe und für meine Verhältnisse so wenig füttere, habe ich keine Blasenschnecken mehr...

Viele Grüße,
Dorothee
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 26.05.2014 - 20:19

P.S. Ich hoffe ich muss nicht zu der Fraktion überwanden die nur noch einmal die Woche füttert ...

Wir waren mal in einem Nordseeaquarium auf Helgoland, da schieben sie laufend frisches Meerwasser mit der in ihm enthaltenen Naturnahrung durch, die Fische sind kugelrund und werden steinalt ...
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon chidrup » 27.05.2014 - 05:58

Hallo Dorothee,

Ich komme auf Ernährung als Ursache, weil beide Tiere die "über den Jordan" sind, einen aufgequollen Bauchbereich hatten.

Dies ist ein häufiges Symptom, wenn Fische erkranken. Allerdings sterben die Fische gewöhnlich über einige Tage. Verstehe ich das richtig, das Deine nach einem ausgiebigen Fressen einen dicken Bauch hatten und am nächsten Tag verstarben? Wie sind die Ausscheidungen?
Enthält das Dennerelefutter Spirulina?
Was verstehst Du unter Nauplien sind das Artemia?
Zu den Fischen, sind das Jung oder Alttiere und wie lange schon in Deinem Besitz?
Entschuldige die vielen Fragen. Beim füttern finde ich auch die natürliche Form richtig, sehr sehr wenig aber oft füttern und ab und zu mal einen Tag nichts. Abends nicht zu spät!
Man müsste auch die Wasserhygiene näher betrachten und der Frage nachgehen ob sich die Gesellschaft verträgt.

Gruß
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 27.05.2014 - 21:21

Hallo!
Nauplien sind frisch geschlüpfte Arthemia.
Die Fische sind noch relativ jung, habe sie seit einigen Wochen.
Die selatanensis im zweiten Becken sind prima drauf. Da ist noch ein Otocinclus dabei und 7 Boraras brigittae.

Wasserhygiene ist bei beiden Becken gleich, nur der Leitwert bei den selatanensis inzwischen auf 89. Aber da habe ich mich auch langsam runtergearbeitet. Fütterung identisch.

Bei den osphromenoides mache ich jetzt täglich 10l Wasserwechsel mit Osmosewasser.
An beiden Becken ist ein UV Klärer dran.

Momentan scheinen die drei übrigen stabil. Kann auch äußerlich nichts entdecken (auch nicht mit Lupe).
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 25.07.2014 - 17:16

Jetzt gibt es nur noch zwei.

Die Futterfrage hatte ich noch nicht beantwortet, hab hier mal die Futterinfos reingegeben, das gibts aber höchstens alle zwei Tage mal ein bisschen:
COLOR-HAUPTFUTTER FÜR ALLE ZIERFISCHE

COLOR BOOSTER

Auf Basis des Hauptfutters wird hier zusätzlich mit einem farbverstärkenden Inhaltsstoff gearbeitet, dem Astaxanthin.

Die Granulatgröße von 1 mm wird auch von kleinen Fischen sehr gut aufgenommen und größere Fische schnappen 2- 3 Mal öfter nach dem Futter. Der Effekt ist bei regelmäßiger Zusatzernährung mit diesem Futter bereits nach wenigen Tagen sichtbar.







Art.-Nr. Inhalt
7402 40 g (100 ml)
FÜTTERUNGSEMPFEHLUNG
DEKLARATION GEMÄSS FUTTERMITTELVERDORDNUNG
Alleinfuttermittel für Zierfische

Zusammensetzung: Arktischer Krill, Weizenprotein, Tintenfisch, Omega-3-Marineöl, Bachflohkrebse, Wasserflöhe, Grashüpfer, Fliegenmaden, Kalkrotalgen, Hefeextrakt, Grünlippmuschelextrakt, Moringa oleifera, Artemien, Artemia Nauplien, Chicorée-Inulin, Spirulina platensis, Nannochloropsis-Algen, Spinat, Rote Mückenlarven, Kräuter-Extrakt, Weißkohl, Melisse, Knoblauch, Vogelmiere, Chlorella-Algen, Fenchel, Anis, Blütenpollen, Traubenkernmehl, Beta-Glucane

Zusatzstoffe je kg:
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: 2.000 IE E 671 Vitamin D3 Farbstoffe: 1000 mg E 161j Astaxanthin
Zootechnische Zusatzstoffe: Darmflorastabilisator: 1x109 KBE 4d1712 Pediococcus acidilactici CNCM MA 18/5M

Analytische Bestandteile: Rohprotein 55,1%, Rohfett 11,4%, Rohfaser 3,2%, Rohasche 12,1%, Feuchtigkeit 5,9%
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 27.07.2014 - 20:48

Richtig fit ist nur noch einer ...
hab ein Video vom zweiten gemacht, der sich seit Tagen versteckt hält ... er "wackelt" seltsam hin und her ...
Aber ich bekomme das Video hier nicht rein ... wie kann man das denn machen? Hab noch nie was bei You Tube reingesetzt und verlinkt ...
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 27.07.2014 - 21:32

Mal schauen ob es jetzt funktioniert:
nee funktioniert nicht ... "Datenerweiterung mp4 ist nicht erlaubt"...
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon PatrickG » 28.07.2014 - 12:18

Hallo,

ich würde ihn aus dem Becken entfernen um ihn besser begutachten zu können. Dann ggf. bei 30°C mit Kochsalz behandeln und gut belüften. Ob das was bringt, sei mal dahin gestellt...
Gegen Bakterien (roter After, dicker Bauch) habe ich mal Nadelwelse erfolgreich behandelt mit Nifurpirinol in Tablettenform.

Grüße
Patrick
PatrickG
Forumsfreund
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.01.2014 - 07:23

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon Charlyroßmann » 28.07.2014 - 13:06

;-)
Zuletzt geändert von Charlyroßmann am 07.08.2014 - 13:59, insgesamt 2-mal geändert.
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 28.07.2014 - 20:23

Hallo!
Jetzt hat es meine Antwort irgendwie gefressen ... hier gibts ja keinen cancel button...
Also nochmal:
Da man auch das Häkchen "mich benachrichtigen" immer wieder neu setzten muss, habe ich nicht mitbekommen, dass ihr mir hier schon geantwortet habt (und es auch in die aktuelle Richtung - eben nicht Ernährung geht) und habe stattdessen einen Thread in "Labyrinthe allgemein" aufgemacht ...

Ich habe ein bisschen gegoogelt und mich etwas erschreckt, als ich den Begriff "Schaukelkrankheit", die Labyrinther besonders gern befallen soll , Ichthyosporidium hoferi, gefunden habe... nette Krankheit, nicht heilbar und verseucht das ganze Becken, hoffe mal, dass es das nicht ist.

Zu Deinen Fragen, Charlyrossmann, die Fische kommen zwar aus meinem Aquaristikladen, sind aber private Nachzuchten einer Mitarbeiterin dort.
Die Beifische waren aber vor meinen Spaerichtys selatanensis, denen es prima geht, außer dass sie noch keinen Nachwuchs bekommen haben, in dem Becken. Habe es nicht desinfiziert. Die Kardinälchen habe ich jetzt seit ca 7 Jahren, habe sie nur umziehen lassen, bevor die selatanensis kamen.

An beiden Becken läuft ein UV-Klärer, an dem mit den osphromenoises ein neuer 11W Eheim mit der neuen Spiegeltechnik, seit die osphromeniodes eingezogen sind.

Da ich jetzt keine Umquartierungen machen mag, senke ich jetzt gerade Leitwert weiter ab, Ziel so 50 mS, und pH auf unter 6... zwecks Keimbekämpfung. Sollte ich den o.g. Pilz wie auch immer im Becken haben, möchte ich kein weiteres Becken infizieren ...
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon 7 Zwerge » 05.08.2014 - 13:35

Hallo, jetzt ists nur noch einer ... einsam aber scheint (noch) fit.
Sind übrigens doch keine Nachzuchten gewesen (soviel zu Auskünften von Aushilfen), sondern Wildfänge.
Meine Wildfang Spaerichtys selatanensis sind topfit.

Anbei Foto von dem verendeten Fischlein (hoffe man kann noch was erkennen, nachdem ich eine halbe Stunde lang versucht habe, die Datei zu verkleinern).

Sieht es doch nach "Zoff"Verletzung aus???
Und dann bakterielle oder pilzliche Infektion?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße,
Dorothee
7 Zwerge
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.05.2014 - 15:04

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon chidrup » 05.08.2014 - 15:16

Hallo Dorothee,

kein vernünftiger Doktor würde eine Diagnose nach Foto stellen. Wie präsentieren sich denn die toten Fische? Liegen sie flach auf dem Boden oder mit Bauch nach oben an der Oberfläche oder schweben sie mit Kopf nach oben.
Sieht es doch nach "Zoff"Verletzung aus???

Hast Du denn sowas beobachtet?
Nach meinem Gefühl hatte der Fisch eher eine bakterielle Infektion.
Zitat Charly
Schokos sind extrem infektionsanfällig....

Mein Rat wenn Du wirklich solche Fische pflegen möchtest, dann richte ein Becken ganz nach ihren Bedürfnissen ein und besorg dir eine Gruppe beim Züchter. Beifische wenn überhaupt nur welche mit gleichen Ansprüchen.
...5 Tannichtys micagamae, sind schon alt, will ich nicht abgeben, und ein kleiner Schwarm Coridoras pygmaeus.

Ehrlich das passt doch nicht!

Herzliche Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Dringend! Spaerichty osphromenoides, Ernährungsfehler???

Beitragvon Charlyroßmann » 05.08.2014 - 15:30

;-)
Zuletzt geändert von Charlyroßmann am 07.08.2014 - 13:59, insgesamt 2-mal geändert.
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Nächste

Zurück zu Schokoladenguramis, Spitzkopfguramis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron