Channa-Bestimmung - Kann mir jemand helfen???

Die Gattungen Asiens und Afrikas

Moderator: Team

Channa-Bestimmung - Kann mir jemand helfen???

Beitragvon painless » 16.05.2007 - 20:27

Hallo zusammen!

Mitte April habe ich mir in einem Zoogeschäft neue Channa gekauft. Es waren 5 Stück mit einer Größe von ca. 5cm. Der Preis war 9,99Euro je Tier. Sie hatten alle auf der Rückenflosse einen Augenfleck. Dieser Fleck ist jetzt nur noch bei drei Tieren erkennbar. Leider konnte mir der Händler über Art/Fangort/Variante nichts sagen. Ich war auf den ersten Blick eigentlich fest davon überzeugt, dass es bleheri sind, was aber bei genauer Betrachtung nicht sein kann... Bauchflossen sind vorhanden!
Kann mir vielleicht jemand bei der Bestimmung helfen? Habe bisher keine ähnlichen Channa gefunden!
Gachua würde ich allein wegen des relativ spitzen Kopfes auschließen... Was meint ihr??? Gibt es einen gachua mit spitzem Maul?
Achja, seit gestern hat ein Männchen Eier im Maul... Das kann man denke ich auf den Fotos schon erkennen....

Ich werde versuchen, morgen noch bessere Fotos zu schießen.

Danke schonmal im Voraus und viele Grüße,

Christian
Zuletzt geändert von painless am 28.03.2012 - 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon pascal antler » 16.05.2007 - 23:31

Hallo.

Bei den Tieren handelt es sich um eine der vielen gachua Varianten.

Da Du die Tiere leider ohne Fundort erworben hast,wird es unmöglich sein das Herkunftsgebiet der tiere zu bestimmen.

Aufgrunde des roten Unteraugenstrichs kann es sich um eine indische Variante handeln,muss aber nicht!

Am besten gachuas nur vom Züchter mit Fundort kaufen,da die tiere noch nicht 100-%-ig bestimmt und klassifieziert sind!

Gruss Pascal
Benutzeravatar
pascal antler
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 726
Bilder: 2
Registriert: 09.05.2002 - 00:21
Wohnort: 46047 Oberhausen

Beitragvon painless » 17.05.2007 - 07:49

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!

Irgendwie habe ich schon befürchtet, dass man nicht genau bestimmen kann, woher meine Tiere kommen.
Aber schöne Tiere sind es allemal, auch wenn die Zeichnung auf den Fotos nicht gut rüber kommt.

Vielleicht kann ich durch deinen Tip mit der möglichen Herkunt "Indien" im Netz mehr finden!

Grüße,

Christian
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon chk » 17.05.2007 - 09:50

In der Tat schöne Tiere. Palle hat recht: C. gachua Komplex.
Nur ich glaube nicht, dass sie aus Indien sind, da die indischen Tiere, so wie ich sie kenne, von grünlicher Körperfarbe sind und wenig Zeichnung zeigen. Ausserdem sind die indischen Tiere nicht so bunt.

BTW: Du hast sowohl Ms, wie Ws. Das ist eine gute Voraussetzung, sie zu züchten. Und von der Farbe her, würde es sich auch lohnen.


LG, chk
>===:{ } >=:]
IGL 103
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich

Re: Channa-Bestimmung - Kann mir jemand helfen???

Beitragvon K. de Leuw » 17.05.2007 - 10:43

Hallo Christian,

Deine Tiere gleichen meinen bis auf die Schuppe, würde ich sagen. Meine sind auch aus dem Handel und sollen aus Malaysia stammen. Ich habe zur Zeit die F4 schwimmen. Hier Fotos der F3:
Bild
Bild
Weiere Infos unter
http://www.klausdeleuw.de/Fische/gachua.html
Dort sieht man auch, dass die Halbwüchsigen Ocellen haben, die später weitestgehend verschwinden.

Mich wundert es etwas, das es bei Dir bei der Paarbildung keine Zoff gab. Viel Erfolg bei der Nachzucht, aber ohne das Paar von den anderen zu trennen werden die anderen die Jungen verfrühstücken. Mein Tipp: Becken mit Filtermatte teilen. Man kann aber auch das Paar umsetzen, wenn die Jungen gerade entlassen sind (sie liegen dann in einer Grube am Boden) und die Jungen absaugen und wieder zu den Eltern setzen. Das Umsetzen gelingt auch noch bei freischwimmenden Jungen.

Meinen reicht übigens zur Zucht ein 60er oder 80er Becken, darin klappt es besser als in Meterbecken.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon pascal antler » 17.05.2007 - 11:18

Hi,Klaus........

wenn es Tiere von Deinen sind,müsstest Du doch auch die obligatorischen Sonnenbrillen mitgeliefert haben,oder???

Gruss Pascal

ach ja,die bankas von Dir sind fit,keine Ausfälle bisher und fressen tun sie,wie die Scheunendrescher!!!
Benutzeravatar
pascal antler
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 726
Bilder: 2
Registriert: 09.05.2002 - 00:21
Wohnort: 46047 Oberhausen

Beitragvon painless » 17.05.2007 - 11:37

Hallo Klaus und Christian,

danke für die Antworten!

@Christian: Ein paar hab ich sicher, weil sie ja schon abgelaicht haben. Das verwundert mich aber, weil das Weibchen noch die von Klaus erwähnte Jugendfärbung hat.
Wenn ich tippen müsste, würde ich sagen, dass ich 2M und 3W habe. Aber das ist wirklich nur geraten 8)

@Klaus:
Das sind wirklich die selben Tiere, die ich auch habe!

Zoff bei dem Paar hat es nicht gegeben. Sie stehen meist einträchtig nebeneinander am Filter. Nur das andere Männchen attackiert seit heute öfter mal das Weibchen, wird aber vom brütenden Männchen dann wieder in die Schranken verwiesen. Dieses überzählige Männchen und die anderen zwei werde ich heute noch umsetzen. Ein paar Welse sind übrigens auch noch im Becken. Diese werden überhaupt nicht beachtet!

Wie lange behalten deine denn die Eier im Maul?

Im Moment befinden sie sich in einem 200l-Becken. Mal schauen, vielleicht bekomme ich ein paar Jungfische durch!

Grüße und einen schönen Tag des Herren :bier:

Christian

EDITH: wenn die überzähligen Tiere jemand haben will --> pn an mich :bier:

EDITH2:

hier noch ein paar Bilder:
Leider können sich die Tiere zu gut verstecken, um bessere schießen zu können...
Zuletzt geändert von painless am 28.03.2012 - 18:15, insgesamt 1-mal geändert.
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon K. de Leuw » 17.05.2007 - 13:27

Hallo zusammen, hallo Ziehvater meiner Bankas ,-)
pascal antler hat geschrieben:Hi,Klaus........

wenn es Tiere von Deinen sind,müsstest Du doch auch die obligatorischen Sonnenbrillen mitgeliefert haben,oder???


Pascal meint die grünen Sonnenblenden bei einem Teil meiner Tiere:
Bild
Da ja nicht mal meine alle eine Sonnenbrille hatten und haben und auch gar nicht klar ist, wie weit dieses Merkmal in der Ursprungspopulation verbreitet ist, muss das nicht so sein. Rein theoretisch wäre es möglich, dass das erste Tier, was je eine Sonnenbrille hatte, gefangen und an mich verkauft wurde, und sein exklusives Merkmal an einen großen Teil seiner Nachkommen weitergegeben hat, so dass bei mir zur Zeit 3 von vier Adulti (alle Weibchen, das Merkmal ist aber nicht geschlechtsgebunden) dieses tragen. Das nennt man Gendrift.

ach ja,die bankas von Dir sind fit,keine Ausfälle bisher und fressen tun sie,wie die Scheunendrescher!!!


Toll, meine entwickeln sich auch gut, und Franks sowie Christians sind gut angekommen. Das mit dem viel fressen haben sie bei mir abgeschaut ;-)

Gruß,
Klaus - jetzt gibt es Kaffee und Kuchen ;-)
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon K. de Leuw » 17.05.2007 - 13:39

Hallo Christian,

painless hat geschrieben:@Klaus:
Das sind wirklich die selben Tiere, die ich auch habe!


Die gleichen, würde ich sagen ;-)

Zoff bei dem Paar hat es nicht gegeben. Sie stehen meist einträchtig nebeneinander am Filter.


Ich meinte nicht bei dem Paar, sondern gegen den Rest.

Ein paar Welse sind übrigens auch noch im Becken. Diese werden überhaupt nicht beachtet!


Und das ist das Problem, die werden alle Jungen in der "Bodenliegerphase" fressen. Raus damit!

Wie lange behalten deine denn die Eier im Maul?


Schwer zu sagen, da man weder das Ablaichen noch das Entlassen immer mitbekommt. Meine Aufzeichnungen enthalten Maulbrutdauern von nur einem Tag, aber auch eine von einer Woche. Die derzeitig bei mir schwimmende Brut wurde vom Männchen über eine Woche (8 Tage) getragen, das Weibchen hat sich ein paar Tage daran beteiligt. Vorausgesetzt, die haben mich nicht verschaukelt und in der Nacht nach demVerlieren der Brut gleich wieder gelaicht, ohne das ich es merkte. Ich habe es auch schon erlebt, dass entlassene Junge wieder aufgenommen wurden.
Du siehst: Jetzt habe ich die vierte Nachzuchtgeneration und entdecke immer noch neues.

Im Moment befinden sie sich in einem 200l-Becken. Mal schauen, vielleicht bekomme ich ein paar Jungfische durch!


Mama gut füttern, damit sie genug Nähreier produziert. Bei sehr großem Wurf kann man ja auch einen Teil der Jungen einer sinnvollen Bestimmung zuführen (z. B. zur Vergrößerung der Körpermasse junger Bankas).

EDITH: wenn die überzähligen Tiere jemand haben will --> pn an mich :bier:


Danke, hab schon.

Nun noch zum Ärgern:

Wenn Du etwas Geduld gehabt hättest und was gesagt hättest, hättest Du die gachua bei mir für vieeel weniger Geld bekommen ;-)


Gruß, Klaus

PS: Lies mal hier die Threads über meine gachuas, z. B.
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=2401
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon painless » 17.05.2007 - 16:57

Hallo Klaus,

Ich meinte nicht bei dem Paar, sondern gegen den Rest.

Von Stress keine Spur. Wie gesagt, nur das andere Männchen (machte) ein klein wenig Ärger.

Und das ist das Problem, die werden alle Jungen in der "Bodenliegerphase" fressen. Raus damit!

jawoll, Herr Kapitän! :D
Ich versuche sie eigentlich schon ewig los zu bekommen... Jetzt kommen sie halt wieder in ein eigenes Becken...


Du siehst: Jetzt habe ich die vierte Nachzuchtgeneration und entdecke immer noch neues.

Sehr interessant, was du schreibst. Bin mal gespannt, wie es bei meinen abläuft. Abgelaicht haben sie irgendwann am Dienstag. Den genauen Zeitpunkt kann ich nicht sagen, da ich um 8Uhr morgens aus dem Haus bin und erst um 10 Uhr abends wieder gekommen bin...

Mama gut füttern

Mama hat heut schon reichlich Garnelen bekommen und ist wohlgenährt. o=C

Code: Alles auswählen
(z. B. zur Vergrößerung der Körpermasse junger Bankas).

Das war dann der Wink mit dem Zaunpfahl, oder? :P
Wenn es zu viele sind, kannst du gern welche für deine Bankas haben!

Wenn Du etwas Geduld gehabt hättest und was gesagt hättest, hättest Du die gachua bei mir für vieeel weniger Geld bekommen

Das war mal wieder ne Kurzschlusshandlung. Bin im Zoogeschäft gewesen und hab diese tollen Fische mit den Augenflecken gesehen... Eigentlich war das Becken ja für Channa punctata reserviert... Naja, daraus ist jetzt nichts geworden.

Grüße,

Christian
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon K. de Leuw » 17.05.2007 - 17:25

Hallo Christian,

Ich versuche sie eigentlich schon ewig los zu bekommen... Jetzt kommen sie halt wieder in ein eigenes Becken...


Sind das Die-hatte-schon-jeder-als-Scheibenputzer-Ancistrus? An sowas sind auch schon Channa erstickt.


Den genauen Zeitpunkt kann ich nicht sagen, da ich um 8Uhr morgens aus dem Haus bin und erst um 10 Uhr abends wieder gekommen bin...


Ich bin ziemlich sicher, dass meine immer nachts laichten. Gelegentlich konnte ich tagsüber mal eine Scheinpaarung sehen.

Mama hat heut schon reichlich Garnelen bekommen und ist wohlgenährt. o=C


Mehlwürmer und andere Insekten werden auch immer gerne genommen.

[code](z. B. zur Vergrößerung der Körpermasse junger Bankas).
Das war dann der Wink mit dem Zaunpfahl, oder? :P
Wenn es zu viele sind, kannst du gern welche für deine Bankas haben![/quote]

Ich würde sagen, der Transport zu mir ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Aber Du hast doch die anderen gachua, oder?

Das war mal wieder ne Kurzschlusshandlung. Bin im Zoogeschäft gewesen und hab diese tollen Fische mit den Augenflecken gesehen... Eigentlich war das Becken ja für Channa punctata reserviert... Naja, daraus ist jetzt nichts geworden.


Boah, solche Brocken wolltest Du haben?

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon painless » 17.05.2007 - 19:36

Hallo Klaus,

Sind das Die-hatte-schon-jeder-als-Scheibenputzer-Ancistrus? An sowas sind auch schon Channa erstickt.

Sicher nicht! Das sind 5 Tiere aus der Loricaria-Verwandschaft. Sind noch nicht beschrieben worden. Das sind nach Sturisoma nigrirostrum die bewegungsärmsten Tiere, die ich jemals gehabt habe. Nachdem sie vorher in meinem größten Becken waren habe ich sie in das Meterbecken umgesetzt, weil sie sich wirklich tagelang kaum bewegen. Und mit einer Größe von 17cm fallen sie nicht mehr ins Beutespektrum der Channa. Aber naja, so wie es aussieht kann ich sie morgen an einen Bekannten abtreten.
Leider sind sie ziemlich speziell was das Futter anbelangt, sodass ich sie früher nicht "jedem dahergelaufenen Aquarianer" abgeben wollte.
Bisher gab es weder mit den Assam, bei denen sie früher waren als auch mit den jetzigen gachua keinerlei Probleme. Weder in der Laichperiode als sont auch. Die Loricaria haben sogar in Anwesenheit der Assam erfolgreich ca. 50 Jungtiere aufgezogen. Es sind nämlich maulbrütende Harnischwelse.


Mehlwürmer und andere Insekten werden auch immer gerne genommen.

Auf Stubenfliegen "fliegen" sie im warsten Sinne des Wortes :bounce:

Aber Du hast doch die anderen gachua, oder?

Channa gachua th3/02 von Pascal.

Boah, solche Brocken wolltest Du haben?

Wunderschöne Tiere, wie ich finde. Und da Pascal sie auch in einem 100x40x40-Becken pflegt(e), wollte ich es damit auch mal versuchen.
Was magst du an denen nicht?

Grüße,

Christian
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon painless » 20.05.2007 - 11:33

Hallo miteinander,

heute Nacht sind die Jungen anscheinend geschlüpft, bzw. seit heute sind sie in einer schönen kleinen Grube untergebracht. Sie sind winziger, als ich mir gedacht hätte. Wieviele es sind, ist schwer zu sagen, aber über 50 Stück müssten es schon sein...
Das Weibchen ist ziemlich füllig, eine Nähreiabgabe konnte ich bis jetzt nicht beobachten, aber die Jungen haben auch noch einen kleinen Dottersack...
Die Jungfische werden auch immer wieder von den Eltern ins Maul genommen... Ein toller Anblick, wie aufopferungsvoll sich die Eltern um die kleinen kümmern...

Grüße,

Christian
painless
Kenne das Forum
 
Beiträge: 42
Registriert: 12.04.2004 - 11:08

Beitragvon K. de Leuw » 20.05.2007 - 11:42

painless hat geschrieben:Wunderschöne Tiere, wie ich finde. Und da Pascal sie auch in einem 100x40x40-Becken pflegt(e), wollte ich es damit auch mal versuchen.
Was magst du an denen nicht?


Die Gräten ;-)

Spaß beiseite, eigentlich mag ich nichts an denen nicht, nur so große Becken muss man haben. Im Meterbecken shendie doch sicher etwas gequetscht aus, oder? Und eine paarweise Haltung ist ja nach den Berichten, die man so ließt, eher nicht möglih - außer im gut bepflanzten Swimmingpool.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon K. de Leuw » 20.05.2007 - 11:48

painless hat geschrieben: Ein toller Anblick, wie aufopferungsvoll sich die Eltern um die kleinen kümmern...
Christian


Ja, nicht?

Das mit dem wieder ins Maul nehmen haben meine bisweilen auch gemacht, möglichweise deshalb auch die unklarer Maulbrutdauer: Wenn sie irgendwo hinten mal in eine Grube gespuckt wurden, muss ich das ja nicht mitbekommen haben und so kommt schnell mal eine Woche zusammen, in der ich ihn immer mit vollem Maul sichtete (gerade wenn man immer nur am Ende des Tages schauen kann).
Nähreier habe ich nur relativ selten direkt gesehen,
Bild
aber immer an den hellen Bäuchlein der Kleinen.
Bild

Wetten, dass Du Dich bei der Larvenzahl um den Faktor 3 bis 4 verschätzt hast?

Frohes Gelingen
Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Nächste

Zurück zu Schlangenkopffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste