Extreme Wirbelsäulenverkrümmung bei Africa

Die Gattungen Asiens und Afrikas

Moderator: Team

Extreme Wirbelsäulenverkrümmung bei Africa

Beitragvon holger » 08.12.2012 - 05:06

Hallo zusammen,

da hört man lange nichts von ihm und dann hat er auch noch Probleme, ja ich weiß.

Also, bei meinen beiden Africanas stellte sich bei einem Tier vor einigen Monaten ein leichtes "Herunterhängen" des Körpers ein. Dies hat sich im Laufe der Zeit immer mehr ausgeprägt, seit Kurzem nimmt es rasant zu. Wenn das Tier auf dem Boden liegt, hat es einen Bogen wie eine sich fortbewegende Raupe, die Kiemen sind weit abgespreizt und es ist in sich verdreht. Ferner wird es immer dünner.
Fressen war schon immer ein Problem bei ihnen, mehr als einen Stint fraß keiner auch nicht nach 2 Wochen Hunger, mit Sticks habe ich eher die Schnecken gefüttert, Regenwürmer sind mehrheitlich ertrunken. Bei Zophobas fraßen sie auch schon mal zwei, deshalb fand die Ernährung meist mit roten und weißen MüLas statt. Aber auch diese wurden in Gourmetmanier einzeln, langsam und genußvoll verspeist, bloß keine Hektik. Und das, obwohl sie mir bei der Fütterung immer entgegen sprangen.
Damit ich kein gammelndes Futter aus dem Becken holen muss, füttere ich halt sehr sparsam, sie sind auch kaum gewachsen.

Falls niemand eine zündende Idee zur Rettung hat, werde ich bald eine skuril geformte Schnapsleiche haben :(

Versuche mal, den Fisch am Wochenende aufs Bild zu bekommen.

Das zweite Tier ist fit und gesund.

Grüße
Holger
Benutzeravatar
holger
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 248
Registriert: 29.01.2006 - 18:44
Wohnort: berlin

Re: Extreme Wirbelsäulenverkrümmung bei Africa

Beitragvon n_schacht » 08.12.2012 - 22:11

Hi Holger,
die erste Frage die mir dazu einfällt ist "bei welcher Temperatur hältst Du die Tiere"? Hast Du mal versucht, über Temperturerhöhung den Appetit zu vergrößeren? Dass es nicht gut ist so junge Channa sparsam zu füttern weißt Du ja selber... Ich könnte mir vorstellen, dass die Wirbelsäulenverkrümmung von Nährstoffmangel kommt? Lebende Futterfische, Vitamin-und Mineralienzusätze ins Futter, Temperatur hoch, viele Wasserwechsel und erst mal ordentlich päppeln wäre das was mir jetzt so dazu einfällt...
Gruß
Nicole
IGL 085
Benutzeravatar
n_schacht
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 265
Registriert: 24.06.2011 - 21:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Extreme Wirbelsäulenverkrümmung bei Africa

Beitragvon HVB » 17.12.2012 - 17:43

Hi, allen
FischTuberculosis möglich.
Noch nicht mit Chhan davon gehört, aber ...
In diesem Fall nichts zu tun.
Hugo, CIl 501
HVB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 45
Registriert: 19.01.2009 - 10:55
Wohnort: DOUAI, Frankreich

Re: Extreme Wirbelsäulenverkrümmung bei Africa

Beitragvon n_schacht » 17.12.2012 - 18:14

Hallo Hugo,
Fisch-Tuberkulose kommt durchaus auch bei Channa vor - leider.
Gruß
Nicole
IGL 085
Benutzeravatar
n_schacht
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 265
Registriert: 24.06.2011 - 21:53
Wohnort: Schleswig-Holstein


Zurück zu Schlangenkopffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron