Channa orientalis erweist sich schwierig

Die Gattungen Asiens und Afrikas

Moderator: Team

Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon Sunny » 21.05.2013 - 14:14

Hallo zusammen , ich benötige mal einen kleinen Tip betreffend meiner Channa orientalis . Die Burschen fressen nicht :???: entweder wird es garnicht angerührt oder nur 2-3mal drauf rumgekaut und dann ausgespuckt .

Folgendes hab ich bis jetzt ausprobiert :
Rotwurm in kleinen Stücken ( Wird ignoriert gegebenenfalls mit einer "langen Nase" mal drauf rungekaut )
Kleine Krabben
Mückenlarven ( Wird völlig ignoriert )
Barsch Granulat ( Wird hinterher geschaut )
Maden
Süßwasser Garnelen

Ich weiß das Channa lange ohne Futter auskommen , und ich hab wirklich Geduld . Da ich hier zwei Königsphyten sitzen habe die auch so Futterspezialisten sind .

Aber gibt es was wo die Tiere wirklich drauf abfahren ? Denn irgendwann müssen die ja mal was fressen :???:
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon cirdan » 21.05.2013 - 17:25

Hallo,

wenn die Hunger haben, dann fressen die....

meine nehmen Garnelen (aus dem Supermarkt) auch in Stückchen, Rotwurm, Mehlwurm (und deren Puppen besonders gerne) , Stinte und wenn die zu groß sind auch in Stückchen, sie fressen auch Granulat und Sticks...

Bis auf wenige Aktivitätsphasen waren meine ab ca. Dezember extrem faul - auch was das Fressen angeht. Seit ca. 2 Wochen fressen und balzen sie jetzt wieder. :grin:

LG Uwe
cirdan
Kenne das Forum
 
Beiträge: 33
Registriert: 07.12.2009 - 16:56

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon Sunny » 21.05.2013 - 17:51

Hallo Uwe , erstmal danke für die Antwort . Im Grunde denke ich mir ja nun auch irgendwann muss es ja nun so weit sein , nur hab ich schon mal (Eben durch diesen Gedanken ) ein Paar Tiere einbüssen müssen . Die sind mir wohl glatt verhungert ( Ich trau mir das garnicht zu schreiben aber muss so gewesen sein ) die hatten auch sämtliches Futter verweigert .

Sowohl meine Bengalen als auch meine anderen Tiere fressen was der Garten / Laden hergibt (Zur freude meiner Frau auch Spinnen :grins: ) aber die Orientalis machen mir dann schon Gedanken .

Gut , Zeit abwarten und schauen :cool:
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon pascal antler » 30.05.2013 - 13:44

Hi,Sunny.....

Bei welchen Temperaturen sitzen die Tiere & wie oft fütterst Du?

Gruß Pascal
Benutzeravatar
pascal antler
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 726
Bilder: 2
Registriert: 09.05.2002 - 00:21
Wohnort: 46047 Oberhausen

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon Sunny » 30.05.2013 - 16:34

pascal antler hat geschrieben:Hi,Sunny.....

Bei welchen Temperaturen sitzen die Tiere & wie oft fütterst Du?

Gruß Pascal



Hallo Pascal , die sitzen bei 25°C und füttern 1x die Woche . Nun muss ich aber dazu sagen , das sie derzeit sehr gut auf Nordseekrabben abfahren . Meine Tochter liebt die beiden , und meinte sie unbedingt füttern zu müssen . Da wurde mir doch glatt von meinem Brötchen ne Krabbe geklaut und hineingeschmissen . Die Knoblauchsoße hat wohl nicht gestört :grins:

Aufgrund dessen bin ich da erst drauf gekommen es mal zu probieren . Sie mögen anscheinend etwas kleinere Sachen .
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon pascal antler » 30.05.2013 - 18:33

25 °C ist okay für orientalis.....
jedoch 1x pro Woche ist für einen tropischen Fisch zu wenig...die sollten alle 2 Tage gefüttert werden!

ich füttere meine orientalis mit:
Regenwürmern
Maden
Mehlwürmern
Garnelen
Muschelfleisch (kleingeschnitten)
Stint (kleingeschnitten)
Euro Mücke (3cm)
Krill Superba
Schaben

immer im Wechsel....

Gruß Pascal
Benutzeravatar
pascal antler
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 726
Bilder: 2
Registriert: 09.05.2002 - 00:21
Wohnort: 46047 Oberhausen

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon Sunny » 30.05.2013 - 19:07

pascal antler hat geschrieben:25 °C ist okay für orientalis.....
jedoch 1x pro Woche ist für einen tropischen Fisch zu wenig...die sollten alle 2 Tage gefüttert werden!

ich füttere meine orientalis mit:
Regenwürmern
Maden
Mehlwürmern
Garnelen
Muschelfleisch (kleingeschnitten)
Stint (kleingeschnitten)
Euro Mücke (3cm)
Krill Superba
Schaben

immer im Wechsel....

Gruß Pascal



Hallo Pascal , besten dank dann werde ich mal aufstocken . Nicht das die noch zu wenig bekommen
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Channa orientalis erweist sich schwierig

Beitragvon sssnake » 02.07.2013 - 19:16

Hallo Sunny,
kann ich nur bestätigen, sind ausgesprochene Feinschmecker.
Bei mir werden Rotwürmer gefressen, Fischfilet, getrocknete Shrimps und lebende Mehlwürmer, des weiteren kippe ich immer mal ne Ladung mex. Bachflohkrebse in's Aqua, auch von meinen reichlich vorhandenen Red Cherry's werden immer mal welche Nächten's ins Becken umgesiedelt, in der Hoffnung das Sie sich im Becken vermehren und so für Nachschub an Lebendfutter sorgen.
Jegliche Arten von Sticks, Granulat und Flockenfutter werden nicht beachtet.

Grüßle
sssnake
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2013 - 20:48


Zurück zu Schlangenkopffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron