Trichopsis pumila

Trichopsis

Moderator: Team

Trichopsis pumila

Beitragvon Knurrerline » 28.03.2019 - 11:53

Hallo!
Ich habe mich gerade hier angemeldet, weil ich eine Frage zu den Knurrenden Zwergguramis habe und im Internet nicht fündig geworden bin.
Ich habe T. pulmila in 30 Liter gehalten, ein Pärchen. Es kam zur Verpaarung und nach dem die Larven freischwimmende waren habe ich die meisten heraus geschöpft.
Nun nach 5 Wochen sind schon ansehnliche Kerlchen daraus geworden und ich möchte ein 180 Literbecken (1m Kantenlänge) für einen Teil der Kleinen einrichten.
Wie viel würdet Ihr sagen gehen?
Danke für Eure Hilfe schon mal!

Viele Grüße Knurrerline :grin:
Knurrerline
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2019 - 11:45

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon pumila » 01.04.2019 - 23:04

Willkommen im Forum!

Es wird sehr von der Beckeneinrichtung abhängen. Ich habe in einem stark zugewachsenem 80er Becken 3,3 gehalten. Das ging relativ problemlos. Persönlich würde ich erstmal den ganzen Nachwuchs einsetzen und schauen, wie es sich entwickelt.
Grüsse
Alex
pumila
Kenne das Forum
 
Beiträge: 22
Registriert: 23.01.2017 - 17:34

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon Harald » 03.04.2019 - 20:06

Ich halte 7 Stück in einem 112 Liter Becken mit Badis ruber und Dornaugen. Die sind schon irgendwie auch gesellig denke ich. Allerdings hatte ich bisher keinen, der gebrütet hat und kann noch nicht sagen was das gibt, wenn ein Nest gebaut wird. Bisher sind sie aber friedlich (bis auf das übliche , da Labyrinthfische ja nicht unbedingt den totalen Frieden in ihren genen tragen). Sie suchen schon die Nähe der anderen, aber sie freuen sich auch mal, wenn es was zum drüber aufregen gibt! :D Kurz gesagt, ich würde auch erstmal alle da rein tun und dann schaun wie es sich ergibt und wie sie sich benehmen.

P.S.: Ein richtig krautiges Urwaldbecken solltest du ihnen aber schon bieten dafür :)
Harald
Kenne das Forum
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.11.2018 - 19:39

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon Knurrerline » 04.04.2019 - 13:32

Danke Alex und Harald!

Alle werde ich wohl nicht behalten können! Es sind um die 100 Junge, war nicht so geplant.
Habe die Larven raus gefischt und dacht es kämen schon paar durch, es sind dann aber wohl alle durchgekommen :lol:
Naja mal schauen, werde den hiesigen AQ-Verein mal anschreiben und ev. ebay Anzeige aufgeben.

Vielleicht auch ein riesiges neues Becken :grins:

Hat jemand einen Link zum natürlichen Habitat der Knurrer??? Finde nichts im Netz, würde mich aber mal interessieren!!!

Viele Grüße
Knurrerline
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2019 - 11:45

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon Harald » 26.05.2019 - 13:53

Hallo, ich schreibe einfach mal hier mit rein :)

Ich konnte gestern beobachten, wie 2 meiner Knurris den ganzen Abend damit verbracht haben, sich zu umschlingen und zu balzen. Ich hab auch die Eier purzeln sehen und die wurden gemeinsam aufgelesen und die beiden haben aufmerksam gesucht, damit sie auch ja keins übersehen. Geknurrt wurde dabei irgendwie aber nicht und ich habe kein Schaumnest irgendwo entdecken können.

Jetzt zu der Frage: Ist davon auszugehen das sie irgendwo doch ein Nest haben und ich es nur nicht sehen kann? Oder gibt es sowas wie eine Paarung ohne Resultat und die haben die Eier einfach wieder aufgefressen?

Beste Grüße und einen schönen Sonntag!
Harald
Kenne das Forum
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.11.2018 - 19:39

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon K. de Leuw » 26.05.2019 - 21:47

Hallo Harald,

da das Schaumnest i.d.R. nicht an der Wasseroberfläche liegt, kann es sehr schwer zu finden sein.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2138
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon Biulu » 27.05.2019 - 15:20

Harald hat geschrieben:Hallo, ich schreibe einfach mal hier mit rein :)

Ich konnte gestern beobachten, wie 2 meiner Knurris den ganzen Abend damit verbracht haben, sich zu umschlingen und zu balzen. Ich hab auch die Eier purzeln sehen und die wurden gemeinsam aufgelesen und die beiden haben aufmerksam gesucht, damit sie auch ja keins übersehen. Geknurrt wurde dabei irgendwie aber nicht und ich habe kein Schaumnest irgendwo entdecken können.

Jetzt zu der Frage: Ist davon auszugehen das sie irgendwo doch ein Nest haben und ich es nur nicht sehen kann? Oder gibt es sowas wie eine Paarung ohne Resultat und die haben die Eier einfach wieder aufgefressen?

Beste Grüße und einen schönen Sonntag!


Meine Erfahrung mit diesem Fischen ist dass wenn es zum Paaren geht, sie sehr'geheimlich' sind. Das Maennchen baut auch oft ein 2ter oder sogar 3er Nest wenn er bemerkt dass er 'gesehen' wuerde und alle Eier werden uebertragen.

Was dem knurren angeht: bei mir habe ich immer nur knurren gehoert vor das laichen, nicht waehrend die Paarung oder das Bruten.

Ich hatte auch mal ein vittatus der sein Nest unter das Schwammfilter gemacht hat. Habe ich natuerlich sehr schwierig finden koennen! Nur wenn das Weibchen mit etwas zerrissenen Flossen herumschwam, wusste ich das etwas passiert war und koennte ich auf der Suche nach einem Nest gehen.
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 79
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

Re: Trichopsis pumila

Beitragvon Harald » 30.05.2019 - 10:43

Danke für die Antworten. Dann warte ich mal ab was passiert. Mikrowürmchen kriegen die Knurris ja sowieso ab und an, falls wirklich versteckt welche ausschlüpfen. Bin gespannt! :)
Harald
Kenne das Forum
 
Beiträge: 23
Registriert: 07.11.2018 - 19:39


Zurück zu Knurrende Guramis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast