Trichopsis Pumila Jungtiere

Trichopsis

Moderator: Team

Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 13.07.2016 - 20:52

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier, habe diese Seite gefunden weil ich versuche mich über Aufzucht von Pumilas zu informieren.

Ich habe ein 180l Becken, stark verkrautet, das seit knapp 2 Jahren läuft.

Vor eingen Monaten habe ich eine Gruppe von 5 Trichopsis Pumila eingesetzt, und war sofort begeistert von diesen schönen und interessanten Tieren.

Sie haben auch sehr bald geknurrt, und nach einiger Zeit konnte ich Balz und Paarung beobachten.

Dann habe ich leider 3 Tiere verloren, ich nehme an, dass sie gestresst waren weil die Zeischaltautomatik deaktiviert war und das Becken unbemerkt 1 Woche lang durchgehend beleuchtet war. Bitte keinen Kommentar zu dieser Blödheit meinerseits.....

Von den beiden verbliebenen war nur sehr selten etwas zu sehen.

Vor dreieinhalb Wochen bin ich dann in den Urlaub gefahren, vorher habe ich noch ein Tier gesehen gehabt.

Nun bin ich am Wochenende, also nach 3 Wochen, wieder gekommen. In meiner Abwesenheit wurde nur gefüttert. Als ich dann am Sonntag Wasserwechsel gemacht und einiges Grünzeug herausgeholt hatte habe ich keinen der beiden Pumilas entdecken können. Aber 2 Jungtiere!

Sie seind ca. 1 cm groß, einer etwas größer als der andere, und schwimmen fröhlich oben zwischen der flutenden Wasserpest. Sie sind fast durchsichtig, bei dem größeren meine ich schon leicht bläuliche Augen sehen zu können.

Ich habe mich natürlich riesig gefreut, hatte damit überhaupt nicht gerechnet. Nun hoffe ich natürlich 1. dass die Eltern sich nur versteckt haben, und 2. dass ich die beiden durchbekomme.

Als Beibesatz sind im Becken 10 Corydoras Paleatus, 2 Otos und 8 Funkensalmler.

Was ich sehr gern wüsste ist wie alt die kleinen mit 1 cm Länge ungefähr sind und was ich beachten sollte, auch in Bezug auf Futter. Ih habe jetzt erst einmal zerriebene Züchterflocken gegeben.

Ich freue mich auf eure Tipps und Anregungen!

Gruß
Angelika
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon fildertaucher » 13.07.2016 - 23:24

Hallo Angelika,

wenn die Jungen schon einen Zentimeter groß sind, dürften sie schon mindestens etwa 4 Wochen alt sein. Im gut verkrauteten Becken kommen schon mal Jungfische so "nebenbei" hoch, auch mit Freßfeinden (Deine Salmler)
Flockenfutter ist okay, aber natürlich freuen sie sich immer auch über Lebendes, z.B. Artemianauplien, Cyclops, Daphnien oder kleine schwarze Mückenlarven, die Du momentan in jeder Regentonne findest.

viele Grüße und toi toi toi

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 14.07.2016 - 14:06

Hallo Tino,

vielen Dank für deine Antwort. Meinst du, dass sie in dieser Größe noch gefährdet sind von den Eltern gefressen zu werden?

Die Salmler sind ja selbst sehr klein, und ignorieren die Jungtiere so weit ich das sehe vollständig. Bewegen sich auch im Becken deutlich eine Etage tiefer.

Ich habe jetzt mal etwas frisch gefangenes Lebendfutter gegeben - Cyclops und Daphnien. Das hat sie zumindest sehr interessiert, ob sie es wirklich gefressen haben konnte ich nicht erkennen.

Gruß
Angelika
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon fildertaucher » 14.07.2016 - 16:53

Hallo Angelika,

die Trichopsis pumila stellen ihren Jungen nicht nach, ich konnte das zumindest nicht beobachten. Und selbst wenn, wären die Alttiere nicht in der Lage, einen 1 cm großen Jungfisch zu erbeuten. Daphnien dürften die Jungen noch nicht schaffen, Cyclops aber schon.

Bei mir sind im verkrauteten Becken schon junge Trichopsis vittatus durchgekommen, trotz Barben im Becken.

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 14.07.2016 - 20:51

Hallo Tino,

dann bin ich ja einigermaßen beruhigt.

Ich bekomme hier Lebendfutter nur in sehr schlechter Qualität (diese kleinen verschweißten Beutel mit trübem Wasser...), und da muss man natürlich dann auch nehmen was man spontan fangen kann :zwinker:

Morgen bekommen sie Frostcylops, mal sehen wie das geht.

Gruß
Angelika
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 15.07.2016 - 07:47

Guten Morgen,

habe gerade sehr erfreut gesehen dass es 3 Jungtiere sind, nicht 2!!!!!!

Gruß
Angelika
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon ThomasG » 15.07.2016 - 08:25

Hallo,

versuche doch mal zusätzlich etwas zerriebenes Trockenfutter anzubieten.
Das hilft auch dagegen, dass die Ernährung nicht zu einseitig wird.
Wenn es die ersten mal raus haben, wird es auch gefressen.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 485
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon K. de Leuw » 17.07.2016 - 14:43

Hallo zusammen,

Fischli hat geschrieben: Ih habe jetzt erst einmal zerriebene Züchterflocken gegeben.


ThomasG hat geschrieben:versuche doch mal zusätzlich etwas zerriebenes Trockenfutter anzubieten.


:bier:

Relativ leicht und problemlos und ohne Belästigung könntest Du Mikrowürmer züchten für alle Deine Fische. Ein kleiner Eimer oder großer Blumenübertopf im Garten mit Wasser befüllt und wenigen trockenen Grashalmen darin lockt gerade in diesem Jahr mit ziemlicher Sicherheit Stechmücken zur Eiablage. Entweder setzt die die schwarzen Eischiffchen vorsichtig auf die Wasseroberfläche des Aquariums (man kann die mit dem Finger von unten aus dem Wasser heben und mit der Umgekehrten Bewegung wieder ins Wasser setzen), damit die frisch geschlüpften Larven Beute der Fische werden, oder Du kescherst die jungen Larven ab. Bei der Größe Deiner Fische würde ich nur das Einsetzen alter Larven oder gar Puppen vermeiden ...

Wenn das Aquarium schön verkrautet ist, könne auch junge Funkensalmler hochkommen.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2073
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 17.07.2016 - 18:14

Hallo Thomas,
hallo Klaus,

vielen Dank für eure Tipps!

Ich habe im Garten durchaus Wasser, aber bisher konnte ich noch nirgends die Mückenlarveninseln entdecken, deshalb hatte ich Daphnien und Cyclops gekäschert, einige weiße Mückenlarven waren auch dabei. Ich suche aber weiter, und die Idee mit trockenen Grashalmen (habe gelesen auch Brennesseln sollen gut gehen) versuche ich auf jeden Fall auch.

Der größte der 3 ist schon deutlich gewachsen in der letzten Woche, und flitzt inzwischen mutig durchs ganze Becken auf der Suche nach Futter. Flocken nimmt er jedenfalls auch.

IMG_0536.JPG


Gruß
Angelika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Leviathan » 18.07.2016 - 16:27

Hallo Angelika,

schön zu sehen wieviel Freude dir die Tiere bereiten. Immer wieder toll welche Faszination von den Fischen ausgehen kann, gell? Die T. pumila mögen es ja meines Wissens gesellig. Vielleicht setzt du nochmal eine Gruppe Erwachsene hinzu?

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 18.07.2016 - 20:03

Hallo Torben,

ja, die sind wirklich faszinierend. Und es sind meine ersten Jungtiere überhaupt, noch dazuvöllig unerwartet. Heute habe ich zu den 3 jetzt schon etwas gewachsenen noch ein 4. kleineres Exemplar entdeckt, bin ja mal gespannt wie viele es am Ende sind wenn sie groß sind.

Ich hatte auch schon überlegt noch einige dazu zu holen, bin allerdings sehr unsicher, wie viele man zusammen halten sollte. Ich hatte ja mit 5 angefangen, und von den Alttieren lebt wohl keins mehr. Ich weiß aber auch nicht, wie alt die waren, als ich sie gekauft habe waren sie ausgewachsen und auch geschlechtsreif, haben quasi sofort geknurrt und sich nach kurzer Zeit gepaart. Auch sehr spannend zu beoachten!

Jetzt lasse ich sie erst einmal noch ein wenig wachsen und freu mich an ihren Entdeckungsreisen durchs Becken.

Gruß
Angelika
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Leviathan » 18.07.2016 - 20:49

Hallo ANgelika,

na wenn das sogar die ersten Jungfische sind, dann ist es ja noch viel nachvollziehbarer, dass du so aus dem Häuschen bist!
Wird schon werden. Kommt Zeit, kommt Rat :)

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 22.08.2016 - 16:18

Hallo,

es ist ja schon eine Weile her, dass ich hier berichtet habe.

Das ganze kommt mir derzeit etwas sonderbar vor. Ich habe immer noch mindestens 3 Jungtiere, aber entweder wachsen sie kaum oder es sind wieder neue? Alttiere habe ich nicht mehr gesehen, insofern geht das mit neuen Jungtieren ja eigentlich gar nicht. Nun ist alles recht blickdicht, ich bin natürlich versucht die Pflanzen (Froschbiss, Javamoos, Nixkraut) zu lichten und 'nachzusehen', aber möchte andererseits die Tiere auch nicht stören. Also lauere ich immer auf die, die sich mal zeigen und das Becken erkunden. Der größte ist vielleicht so 2 cm lang, aber hat noch nicht seine endgültige Färbung bzw. ist recht blass. Die kleineren sind so zwischen 1 und 1,5 cm.

Ich füttere Flocken und Granulat, und sehe sie auch gelegentlich fressen, aber vielleicht reicht ihnen das nicht? Ich streue schon immer bewusst oben dort ein, wo sie es auch bekommen können, damit die Funkensalmler ihnen nicht alles wegschnappen.

Es befinden sich ansonsten nur noch Otos im Becken, die Corydoras Paleatus sind ausgezogen, sollen durch Sterbai ersetzt werden.

Habt ihr einen Tip, was ich machen sollte?
Die Jungtiere suchen und versuchen rauszuholen und separieren? Oder Alttiere dazu holen? Wenn ja, wie viele? Habe 180 Liter.

Hier noch ein Bild vom Becken.

Gruß
Angelika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon K. de Leuw » 22.08.2016 - 16:43

Hallo,

Fischli hat geschrieben:Ich habe immer noch mindestens 3 Jungtiere, aber entweder wachsen sie kaum

Ich füttere Flocken und Granulat,


Füttere doch mal mindestens Frostfutter (Moina, Schwarze Mückenlarven müssten genommen werden), besser noch Lebendfutter (Mikrowürmer, Schwarze Mückenlarven, Artemia, Cyclops, ...).

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2073
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Trichopsis Pumila Jungtiere

Beitragvon Fischli » 22.08.2016 - 20:13

Hallo Klaus,

ja, da hast du recht. Ich hatte einige Wochen überwiegend Lebendfutter gegeben, in den letzten 10 Tagen passte es dann nicht mehr so (habe immer selbst gekäschert weil das gekaufte hier im Laden vor Ort nicht so super ist), und Frostcyplops waren mir ausgegangen. Werde ich dann mal wieder mehr geben.

Gruß
Angelika
IGL 185
Benutzeravatar
Fischli
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.07.2016 - 20:36
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Knurrende Guramis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast