nahrung für luciocephalus?

Für bisher nicht gelistete Arten wie Hechtköpfe (Luciocephalus), Nanderbarsche (Nandus, Pristolepis, Afronandus, Polycentropsis)

Moderator: Team

nahrung für luciocephalus?

Beitragvon andrea compagnoni » 07.06.2006 - 19:32

hallo

mich würde brennend interessieren, wie man luciocephalus ernährt.
nehmen die fische in gefangenschaft nach eingewöhnung auch frostfutter oder gar kunstfutter an? oder lassen sich die tiere nur halten, wenn man/frau lebendfisch als futterquelle zur seite hat? was ist mit heimchen, grillen, regenwürmern oder fliegenmaden?

wäre froh um persönliche erfahrungen mit diesem äusserst speziellen und schönen räuber.

die fragerei hat natürlich einen hintergrund; aktuell werden diese fische bei uns im handel angeboten und die versuchung ist mehr als gross...

gruss,

andrea

o=C
Benutzeravatar
andrea compagnoni
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 236
Registriert: 17.04.2004 - 17:53
Wohnort: zürich

Beitragvon fischmichi » 08.06.2006 - 08:40

Hallo Andrea,

ich hatte es mit diesen sehr interessanten Labyrinthern zweimal probiert, habe es dann aber aufgegeben. Der Futteraufwand war mir doch etwas zu groß, sie haben fast ausschließlich Lebendfisch genommen. Auch waren die Tiere, wenn Ihre Lebensbedingungen nicht optimal waren, sehr hinfällig. Sie bekamen blutunterlaufene Stellen und sind dann eingegangen. Es sah aber nicht aus wie Fisch-TBC. Man war damals (vor knapp 15 Jahren) der Meinung, dass das Verfüttern von Fischen die mit Krankheitserregern infiziert waren, daran schuld sei (ist für Raubfische eigentlich ungewöhnlich). Seitdem habe ich mich nicht mehr mit Luciocephalus beschäftigt. Gute Auskünfte könnte Michael Kokoscha machen, er hat diese Fische früher auch schon nachgezogen und darüber berichtet (ich glaube in der DATZ). Der Michael scheint aber beruflich stark eingebunden zu sein, so dass er für uns kaum noch zur Verfügung steht.
Ich möchte Dich aber nicht vom Erwerb dieser Fische abhalten. Sie sind aber meiner Meinung nach auch für erfahrenen Aquarianer eine Herausforderung.
Ich hoffe hier meldet sich noch der eine oder Andere. Erfahrungen diesbezüglich würden mich auch sehr interessieren.

Gruß Michael
fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)
Benutzeravatar
fischmichi
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 439
Registriert: 04.12.2003 - 14:13
Wohnort: Kleinmachnow (bei Berlin)

Beitragvon andrea compagnoni » 11.06.2006 - 08:02

hallo michael

Der Futteraufwand war mir doch etwas zu groß, sie haben fast ausschließlich Lebendfisch genommen.


das habe ich befürchtet.

Ich möchte Dich aber nicht vom Erwerb dieser Fische abhalten. Sie sind aber meiner Meinung nach auch für erfahrenen Aquarianer eine Herausforderung.


du hast recht, ein kauf socher nahrungssezialisten muss wohlüberlegt sein. der aufwand, stets gesunde lebendfische zur verfügung zu haben, erscheint mir doch recht hoch.
ich werde mir die tiere erstmal vor ort näher anschauen (habe sie noch nicht gesehen, bloss gehört, dass sie angeboten werden).

gruss und danke für deine einschätzung,

andrea

o=C
Benutzeravatar
andrea compagnoni
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 236
Registriert: 17.04.2004 - 17:53
Wohnort: zürich

Ein schwieriger Kandidat, aber Du hast das Händchen dafür

Beitragvon chk » 11.06.2006 - 11:33

Ciao Andrea,
es gab mal jmd. in der IGL, der sich in Stuttgart mit Luciocephalus beschäftigt hat. Er gab ein Heidengeld für weisse Mückenlarven aus.
Letztlich aber ohne Erfolg (sie zu züchten).

ABER, ehrlich gesagt: Dir und Deinen Künsten traue ich die Haltung zu!! %-O %-O
Der Lebendfuttersupport hier in ZH ist ja nicht der schlechteste.

LG, chk
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich


Zurück zu Andere Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast