Buschfische für 190 Liter Aquarium

Gattungen Anabas, Belontia Ctenopoma, Microctenopoma, Sandelia

Moderator: Team

Buschfische für 190 Liter Aquarium

Beitragvon zanshin » 19.04.2011 - 12:16

Hallo, mein Name ist Chris und ich habe vor demnächst auf ein 190 Liter Aquarium (Juwel Trigon 190) umzusteigen. Leider ist es mir platzmäßig nicht möglich ein größeres Becken aufzustellen (zumindest vorerst).


Die Faszination Raubfische hat es mir angetan und so kam ich irgendwann auf die Buschfische.
Besonders gefallen mir dabei Ctenopoma acutirostre. Was aber nicht heißt, dass ich nicht auch offen für andere wäre.

Wäre es möglich Ctenopoma acutirostre in dem oben genannten Becken zu halten oder ist das zu klein? Die Angaben schwanken dabei ziemlich.

Gäbe es Alternativen zum Ctenopoma acutirostre, die eher geeignet wären?

Ich bin für Anregungen und Vorschläge offen!
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Re: Buschfische für 190 Liter Aquarium

Beitragvon K. de Leuw » 19.04.2011 - 19:02

Hallo Chris,

zanshin hat geschrieben:Wäre es möglich Ctenopoma acutirostre in dem oben genannten Becken zu halten oder ist das zu klein? Die Angaben schwanken dabei ziemlich.


Du kannst Tim aus ddm Raubsalmler-Forum aber ruhig glauben, wenn er schreibt, für eine Gruppe, und so sollte man sie pflegen, ist es etwas klein. Aufziehen ginge, aber wenn dann kein Umzug geht, weil sich Deine Wohnsituation nicht geändert hat, leiden die Fische.

Gäbe es Alternativen zum Ctenopoma acutirostre, die eher geeignet wären


Die Arten der Gattung Microctenopoma, benutze hier mal die Suchfunktion, da findest Du einiges.

Gruß, Klaus[/quote]
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2077
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon zanshin » 19.04.2011 - 21:19

Ich habe in Bezug auf den Ctenopama acutirostre alles Mögliche gelesen.
Einige halten ihn bei 180L, deswegen wollte ich mir noch mal Meinungen einholen.

Zu den Microctenopoma informiere ich mich gerade, danke!
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Ctenopoma acutrostre geht

Beitragvon freak » 20.04.2011 - 08:17

Hallo Chris,

vorausgesetzt dasBeckenist ein Artenbecken bzw. nur mit wenigen sehr friedlichen Beifischen besetzt und das Becken ist optimal eingerichtet (wichtig sind u.a. ausreichend Versteckplätze) ist es durchaus möglich z.B. eine Dreiergruppe in diesemBecken zu halten.

Freundlichen Gruß, Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon zanshin » 20.04.2011 - 09:43

Was für Beifische könntest du da empfehlen?
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Beifische

Beitragvon freak » 20.04.2011 - 12:34

Hallo Chris,

wichtig ist auf die Wasserwerte, die Beckenstrukturierung und das Verhalten der Tiere zu achten.

Alles was zu hektisch oder gar aggressiv im Verhalten ist, würde die Buschfische irritieren und wäre somit sicher auf solch engem Raum nicht artgemäß.
Da die Wasserwerte im Kongo sehr weich und warm sind, gilt es sich daran zu orientieren. In älterer Literatur werden C. acutirostre zwar auch im härteren Wasser für die Haltung beschrieben, allerdings geht es ja bei der optimalen Pflege nicht um den Toleranzbereich sondern um das Optimum. Wo dieses Optimum bei dieser Art liegt, ist bisher nur recht schwer zu ermitteln. Verlässliche Angaben für bestimmte Fundorte sind schwer bis gar nicht zu bekommen. Da wird dann häufig vermutet oder aber abgeschrieben.
Ein Kongosalmler der viel freien Schwimmraum benötigt (ist doch so, oder?) wäre in einem stark strukturierten Becken, wie in einem 190 Liter-AQ mit 3er Besatz von C. acutirostre, wohl eher fehl am Platz. Da bräuchte es dann merh Platz. Aber ich bin kein Salmler-Experte.
Ich würde mir anschauen was die Synodontis- Gruppe so zu bieten hat. Mehrere dieser Welse kommen ebenfalls aus den afrikanischen Weichwasser-Gewässern. Achte aber immer darauf, dass Platz und Wesen mit dem Wesen der C. acutirostre harmonieren.
Überrascht war ich, dass aus einem vorrübergehenden Aufenthalt eines Schwerttäger-Trios in meinem Buschfisch-Becken mittlerweile ein dauerhafter Aufenthalt geworden ist. Die Farben sind toll, sie fressen wie Scheunendrescher, bekommen fleißig Nachwuchs und verhalten sich typisch. Obwohl diese Art nicht für Weichwasser empfohlen wurde, sehe ich hier keinen Anhaltspunkt dafür, dass diese Tiere Stress ausgesetzt wären. Die Jungtiere der Schwertträger dienen allerdings als Nahrung der Ctenopoma.
Ob ein/mehrere Flösselaal/e in diesem Becken glücklich werden würde/n, können andere besser beurteilen.

Gruß, Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon zanshin » 28.04.2011 - 12:07

Ich werde nun doch ein Trigon 350 nehmen. Zu den Ctenopoma acutirostre würde ich gerne noch etwas farbiges haben. Gibt es einen farbenfrohen Fisch, der da dazu passt.

Vielleicht etwas wie ein Roter Cichlide, Purpurbrachtbarsch etc.

Hat jemand einen Vorschlag?
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Recherche

Beitragvon freak » 28.04.2011 - 12:43

Hallo Zanshin,

ich möchte Dir empfehlen über die Fisch die Dich interessieren Informationen einzuholen. So kannst Du sicher die Auskunft finden, dass Rote Cichliden sehr territorial sein können.

"Schön Bunt" liegt im Auge des Betrachters, deswegen möchte ich hier keine Fische empfehlen. Wenn Du Dir allerdings die bereits gegebenen Hinweise zu Herzen nimmst, dann wirst Du vielleicht auch auf Arten stoßen, außer den bereits gegebenen Arten, die zu Den C. acutirostre, dem Becken und Dir passen.

Viel Erfolg!

Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon Charlyroßmann » 28.04.2011 - 12:48

Rote Cichliden zu den C. acutirostre!
Mir fehlen die Worte!
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon zanshin » 28.04.2011 - 12:49

Ich habe mich falsch ausgedrückt, den roten Cichliden würde ich nicht reinsetzen, das war mehr eine Orientierung wegen des farbigen Aussehens.
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Charlyroßmann » 28.04.2011 - 12:56

Hallo!
Okay!
Ich würde aber aus rein ästhetischen Gründen nichts Buntes und Lebhaftes dazusetzen. Das "erschlägt" die Buschfische.
Die acutirostre können für sich stehen.
Hast du mal über nette Schwarmfische nachgedacht? Glaswelse?
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon zanshin » 28.04.2011 - 12:59

Ich bin eigentlich absolut offen, was Beifische angeht. Glaswelse habe ich mir noch nicht angesehen, werde ich aber gleich mal tun!
zanshin
Kenne das Forum
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.04.2011 - 09:31
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon K. de Leuw » 28.04.2011 - 13:33

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit der Vergesellschaftung von Leopardbuschfischen mit Microctenopomaarten?

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2077
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Thomas70 » 28.04.2011 - 17:52

Hallo,

ich habe C. acutirostre mit Benitochromis nigrodorsalis vergesellschaftet. Das funktioniert einwandfrei. Ob die dir bunt genug sind, weiß ich nicht. Ansonsten gehen natürlich Pelvicachromis-Arten. Die sind fast alle sehr bunt.

Ideale Gesellschaftsfische für Buschfische sind Synodontis. Die sind aber nicht bunt. :D
Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum
Thomas70
Forumsfreund
 
Beiträge: 54
Registriert: 17.07.2008 - 20:44

Beitragvon Thomas70 » 03.05.2011 - 07:08

Charlyroßmann hat geschrieben:Rote Cichliden zu den C. acutirostre!
Mir fehlen die Worte!
Gruß
Charly


@Charly

Was mich noch interessieren würde: welche Erfahrungen hast du denn diesbezüglich gemacht? Ich habe derzeit rote Hemichromis (genau Art weiß ich nicht, ist bei den Viechern ja auch schwierig) mit Ctenopoma weeksi und Microctenopoma nanum vergesellschaftet. Bisher ignorieren sie sich gegenseitig, allerdings sind weder die Cichliden noch die C. weeksi ausgewachsen.
Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum
Thomas70
Forumsfreund
 
Beiträge: 54
Registriert: 17.07.2008 - 20:44

Nächste

Zurück zu Kletterfische, Buschfische, Zwerg-, Kapbuschfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron