Farbabweichungen bei Leopardbuschfischen

Gattungen Anabas, Belontia Ctenopoma, Microctenopoma, Sandelia

Moderator: Team

Farbabweichungen bei Leopardbuschfischen

Beitragvon Thomas Seehaus » 18.06.2011 - 22:57

Hallo,

ich habe seit einigen Jahren zwei Leopardbuschfische, die inzwischen ausgewachsen sein dürften.
Beide sind sehr ruhig, fressen aber gut. Einer sieht sehr ungewöhnlich aus. Er ist mit der Zeit immer heller geworden und hat die meisten seiner dunkelbraunen Flecken verloren. Inzwischen dominiert seine hell ocker Grundfärbung. Er macht aber keinen kranken Eindruck. Der zweite sieht normal aus.

Hat jemand so etwas schon mal beobachtet?
Ich werde morgen mal versuchen eine Foto zu machen.

Gruß
Thomas
Thomas Seehaus
 

Unterschiedliche Färbung

Beitragvon freak » 19.06.2011 - 15:52

Hallo Thomas,

ich bin gespannt auf die Fotos.

Allerdings überascht mich Deine Beobachtung nicht.

Variable Färbung: Wenn Du im Internet nach den Tieren von Glase anschaust:

http://labyrinthfisch-forum.de/content. ... c2d8d8ec6e

und auch von Glaser, die Nachzuchtimporte aus Fernost. (fast schwarz-weiß) die dann mit den Tieren aus den meisten Heimaquarien vergleichst, wirst Du sehen, dass die Färbungen nicht nur nach Stimmung veränderbar sind, sondern auch von Fisch zu Fisch variieren. Interessant wäre, ob die Fische je nach Fundort unterschiedliche Färbung zeigen.

Glaser schreibt, dass die konstrastriche Färbung nach dem Fang wieder ein wenig nachgelassen hat. Das finde ich interessant, ob das nur Stressfärbung sein kann? Vielleicht auch Anpassung an klareres Wasser?

Ich habe 7 Tiere in meinem AQ und fast alle sehen unterschiedlich aus. Von einem Tier das wirklich gefärbt ist als ober er einem Leoparden Konkurrenz machen möchte, bis zu einem fast schwarzen Tier.

Lieben Gruß, Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon Thomas Seehaus » 19.06.2011 - 21:17

Hallo,

da ist ein (leider nur schlechtes) Bild.

Bild

Wie gesagt, der zweite im gleichen Becken sieht total normal aus.

Gruß
Thomas
Thomas Seehaus
 

Ungewöhnlich!

Beitragvon freak » 20.06.2011 - 08:00

Hallo Thomas,

wenn ich das Bild sehe, dann habe ich den Eindruck, dass dieses Tier in der Färbung in der Tat recht ungewöhnlich ist!

Das würde ja die Theorie unterstützen, dass dei Tiere in der Tendenz in klarem Wasser eher heller werden. Allerdings habe ich ja auch Tiere die bei mir im Becken dunkler geworden sind. :???:

Verhält sich das Tier denn anders als sonst? Könnte es eine Stressfärbung sein? Dagegen würde allerdings sprechen, dass es ein schleichender Prozess ist, das trifft ja bei einer Stressfärbung eher nicht zu.

Ist es ein altes Tier? Bei Menschen werdn auch die Haare weiß :wink:

Schönen Gruß, Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon Thomas Seehaus » 21.06.2011 - 18:34

Hi,

hier noch ein etwas besseres Bild:

Bild

Das ist keine Stressfärbung. Es fing mit einem kleinen Fleck am Kopf an und hat sich in den letzten Jahren über den Körper verbreitet. Es ist offensichtlich nicht ansteckend, da der zweite unverändert aussieht. Ich nenne ihn "Michael J.".

Cherio
Thomas
Thomas Seehaus
 

Ähnlichkeit bei Koi

Beitragvon freak » 23.06.2011 - 12:11

Hallo Thomas,

gerade ist mir eingefallen, dass ich Merkmale dieses Phänomens von Koi kenne.
Es kommt vor, dass Koi ihre Färbung teilweise verlieren. Woran das allerdings lag, ist mir nicht bekannt. Es wird wohl etwas mit den Chromatophoren zu tun haben.

Trotzdem: Cooles Tier. :D

Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon chk » 23.06.2011 - 16:44

Hallo zusammen,
eine solche Färbung habe ich dieses Wochenende bei einem Channa(Bild) von Domi gesehen.
Ich hatte schon einmal einen solchen Anabas.

Ich habe immer gedacht, dass das unter "leucystisch" läuft.

Gruss, chk
>===:{ } >=:]
IGL 103
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich

Beitragvon freak » 23.06.2011 - 16:53

Hallo chk,

leucistisch bedeutet glaube ich, dass das normalerweise z.b. schwarz, gelb gefärbte Tier weiß geboren wird, aber kein Albino ist. Augen sind schwarz. bzw. naturfarben.

Hier ist das Tier aber mit der Zeit auffällig geworden.

Daniel.
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Beitragvon Thomas Seehaus » 23.06.2011 - 22:37

Hi Christian,

Leuzismus ist genetisch bedingt. Das ist z.B. bei den in letzter Zeit immer häufiger auftretenden Amseln oder anderen Vögeln mit weißen Flecken der Fall.
Bei dem Fisch gehen aber offensichtlich nach und nach die Melanozyten kaputt. Da sei Kumpel sich nicht verändert, denke ich nicht an einen Virus.

Viele Grüße
Thomas
Thomas Seehaus
 


Zurück zu Kletterfische, Buschfische, Zwerg-, Kapbuschfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron