neue T. Labiosa

Trichogaster (ehemals Colisa) und Trichopodus (ehemals Trichogaster)

Moderator: Team

neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 21.06.2013 - 21:03

Hallo,

ich versuche nun schon seit einiger Zeit, ein Pärchen T. Labiosa zu halten. Immerhin habe ich es inzwischen geschafft, ein Männchen über ein Jahr zu halten. Vor kurzem ist es aber leider ohne für mich erkennbaren Grund gestorben.

Aktuell habe ich noch zwei Weibchen. Die sind seit Januar im Becken. Auf der Suche nach Männchen bin ich nun in einen Aquaristikgeschäft in Köln fündig geworden. Die haben T. Labiosa aktuell da. Nach dem Geschlecht habe ich vergessen zu fragen, aber das werde ich ja dann sehen. Ich will ich nächste Woche mal dort hin. Nach telefonischer Aussage vom Verkäufer sollen es Zuchttiere sein.

Nun brauche ich euren Rat. Wieviel Männchen setzte ich ein - eins oder zwei? Ich habe zwei Becken zur Verfügung:

200l_klein.jpg

In diesem Becken (200l) sind noch Amanogarnelen, Red Fire, Antennenwelse und Kupfersalmler. Dort sind auch zurzeit die beiden Fadenfischdamen.


54l_klein.jpg

In diesem Becken (54l) sind Babaulti Garnelen und Perlhuhnbärblinge.

Geplant habe ich bei zwei Männchen, jedes mit einem Weibchen in je eins der Becken zu setzen. Oder was wäre eurer Meinung nach das Beste?

viele Grüße

Monika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon rtheurich » 23.06.2013 - 18:48

Hallo Monika,

Ich hatte in meinem 200l Becken ein paar Wochen 2m/2w bis der erste Nachwuchs kam. Das steigerte sich dann bis 2m/4w, die zwischenzeitlich aus einem abgeschöpften Schaumnest groß gewordenen 15 Jungtiere kamen dann auch noch dazu. Mittlerweile sind die labiosa in den Keller "gewandert", nach einigen Abgaben schwimmen in einem 90cm-Becken 2m/2w und 9xNachwuchs.

Wenn du Nachwuchs bekommen möchtest, sollte nach meiner Erfahrung die Oberfläche unbewegt und großzügig mit "groben" Schwimmpflanzen wie Muschelblume oder Froschbiß zugewuchert sein. Mit den Salmlern kommst du dann aber wahrscheinlich nicht drumrum, das Schaumnest abzuschöpfen und separat aufzuziehen.

Im 54l-Becken würde ich an deiner Stelle keine labiosa pflegen. Das wäre mir zu eng.

In 2 Monaten bin ich über's Wochenede übrigens ins Köln. Wenn du magst, dann könnte ich eine Handvoll Nachwuchs mitbringen, hab allerdings nur die Wildform...

Viele Grüße
René
IGL 194
rtheurich
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.04.2012 - 18:49
Wohnort: Forchheim

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 23.06.2013 - 19:17

In 2 Monaten bin ich über's Wochenede übrigens ins Köln. Wenn du magst, dann könnte ich eine Handvoll Nachwuchs mitbringen, hab allerdings nur die Wildform...


YIPPEEEHHHH!!!!

Hallo Rene,

das wäre ja ein Traum. Ich will ja die Wildform!!!! Dann würde ich nächste Woche auch nicht zum Aqauristikhandel gehen, sondern lieber auf Deine warten.

Wenn du Nachwuchs bekommen möchtest, sollte nach meiner Erfahrung die Oberfläche unbewegt und großzügig mit "groben" Schwimmpflanzen wie Muschelblume oder Froschbiß zugewuchert sein.


Leider hat das mit dem Nachwuchs noch nie geklappt. Und es lag nie daran, dass die Kupfersalmler den Nachwuchs gefressen haben, sondern eher daran, dass noch keiner ein Schaumnest gebaut, geschweige denn Nachwuchs bekommen hat.

Ich habe einen Maximalfilter im Becken. Der wird mit einer Eheim 200 Luftpumpe betrieben. Ich denke mal, dass dies nicht zu viel an Bewegung ist. Schwimmpflanzen wachsen bei mir nicht, weil ich das Becken abgedeckt habe. Notfalls könnte ich aber zumindest für eine bestimmte Zeit die Klappen nach oben tun, so dass nur der Lichtbalken über dem Wasser wäre.

Wenn Du den Nachwuchs mitbringst, kann ich den dann zu den Kupfersalmler tun? Sind die Kleinen dann schon groß genug?

viele Grüße

Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 23.06.2013 - 20:49

Hallo René,

ich habe gerade das Problem mit meinen Kupfersalmlern gelöst. Wenn ich deine Kleinen bekomme, dann bekommen die Asyl bei meinem Partner. Der hat ein neues 675-Liter Becken. Da kommen sie zu den bisher 10 Schmucksalmlern. :)

viele Grüße

Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon rtheurich » 23.06.2013 - 20:57

Hallo Monika,

Die Kupfersalmler sind kein Problem, der Nachwuchs ist schon bei 5-7cm. Ich bring dir dann auch ein paar Pflanzen Froschbiss und Muschelblumen mit. Die wachsen auch unter der Abdeckung besser, als mir lieb ist. Ich werfe alle 14 Tage eine ganze Schale davon weg. Wir sind am 17./18.08. In Köln. Die Einzelheiten könne wir dann per PN ausmachen.

Viele Grüße
René
IGL 194
rtheurich
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.04.2012 - 18:49
Wohnort: Forchheim

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 17.08.2013 - 20:11

Hallo René,

heute war es ja endlich soweit! Ich konnte meine Fische bei Dir abholen. Das hatte ich schon sehnsüchtig erwartet.
Sie sind wirklich putzmunter. Die werden das Becken schon aufmischen. :grins: Bei den Moinas haben sie auch schon zugeschlagen.

viele Grüße

Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 17.12.2013 - 20:13

Hallo,

ich galube es nicht. Es hat bis diese Woche gedauert. Aber jetzt kann ich erkennen, dass zumindest ein Männchen dabei ist. Man sieht es eindeutig an der Rückenflosse und im Moment ist er so dunkel wie Schokolade. :)
Er scheucht alle durch's Becken. Bin mal gespannt, wie es weiter geht.

viele Grüße

Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon rtheurich » 17.12.2013 - 20:24

Hallo Mona,
Das freut mich. Ich habe von dem Wurf 2 Weibchen behalten. Du bist die erste, die mir von einem ausgefärbten Männchen berichtet. Hätte nicht erwartet, dass es ca. 11 Monate dauert. Bei dem "Wurf" (sagt man das bei Fischen so?) Honigguramis von Ostern haben sich in dieser Woche "schon" die ersten Männchen gefärbt.

Sind sonst alle Fische gesund geblieben? Mach doch mal bitte eine Foto!

Grüße
René
IGL 194
rtheurich
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.04.2012 - 18:49
Wohnort: Forchheim

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 17.12.2013 - 20:30

Hallo René,

ja alle sind wohlauf. Nach der langen Zeit hatte ich die Hoffnung auf ein Männchen auch schon aufgegeben. Umso glücklicher bin ich, dass es nun doch noch geklappt hat.

Ich versuche es mal zwischen den Jahren mit den Bildern. Dazu brauche ich viel Ruhe. Die Fadenfische sind immer schnell weg., sobald man sich dem Aquarium nähert.

viele Grüße

Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Charlyroßmann » 18.12.2013 - 09:56

Hallo!
Alte Geschichte. Tricholisa, vor allem die beiden großen Arten, lassen Geschlechtsunterschiede erst erkennen, wenn sie fast ausgewachsen sind.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 15.01.2014 - 21:28

Sind sonst alle Fische gesund geblieben? Mach doch mal bitte eine Foto!


Hallo René,

es hat lange gedauert und schön ist anders. Aber hier auf dem Foto kann man zumindest erkennen, dass es sich um ein Männchen handelt. Leicht machen es die kleinen auch nicht. Sie sind sehr schnell weg. wenn ich mit der Kamera komme. Im Augenblick scheucht das Männchen die anderen durch's Becken, so dass diese meist auch hinter dem Filter zu finden sind. Bin mal gespannt, ob und wann er noch mal in Stimmung kommt.

Fadenfisch.jpg


viele Grüße
Monika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Sabine Werner » 17.12.2015 - 08:42

Hallo,

wie ist denn heute der Status quo? Wie hat sich das Ganze denn weiter entwickelt?
Sabine Werner
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.12.2015 - 08:37

Re: neue T. Labiosa

Beitragvon Mona » 19.06.2016 - 15:15

Hallo,

nachdem das Forum nun wieder lange Zeit out of order war, kann ich nun gerne antworten. Aktueller Stand ist:

Der Jungfisch ist gestorben. Aktuell habe ich noch 4 Weibchen im Becken, denen es wohl recht gut geht. Da ich aber langsam die Lust daran verloren habe, ständig mal nach einem Männchen oder Weibchen der Art zu suchen, bleiben die nun, bis auch sie ausgestorben sind. Danch wird es keine Labiosas mehr geben.

Im September 2015 habe ich in ein anderes Becken 1 Männchen und 2 Weibchen mit Zwergfadenfsichen gesetzt. Das Männchen ist noch da. Dort will ich mir demnächst noch ein Weibchen dazu holen. Die gibt es im Zooladen um die Ecke. Wahrscheinlich werden dann auch Zwergfafis die Labioas ersetzen.

viele Grüße
Monika
Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 31
Registriert: 11.01.2013 - 13:12


Zurück zu Fadenfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast