Lautäußerungen

Trichogaster (ehemals Colisa) und Trichopodus (ehemals Trichogaster)

Moderator: Team

Lautäußerungen

Beitragvon Constantin » 30.10.2011 - 19:22

Hallo!

Ich habe zuerst von T. lalius gelesen, dass sie bei der Revierverteidigung schnarrende Geräusche von sich geben können, dann hier im Labyrintherwiki von T. labiosa. Können das alle Trichogaster? Gibt es in der Lautstärke und Häufigkeit der Lautäußerungen Unterschiede?

Viele Grüße,
Constantin
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 573
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Beitragvon Constantin » 04.11.2011 - 11:29

Hallo!

Ist meine Frage so abwegig oder hier nur so wenig los? Nein, ich bin nicht sauer, auch wenn es sich so liest. Aber eigentlich hoffe ich darauf dass ein Trichogaster-Halter seine Fische schon mal "diskutieren" gehört hat und dazu etwas sagen kann.

Viele Grüße,
Constantin
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 573
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Beitragvon Leviathan » 04.11.2011 - 11:45

Hi Constantin,

mir ist dergleichen noch nicht aufgefallen. Tut mir leid.
Und das obwohl ich die Tiere einige Jahre gepflegt und nachgezogen habe.

Gruß
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Beitragvon CPS » 04.11.2011 - 13:58

Leviathan hat geschrieben:Hi Constantin,

mir ist dergleichen noch nicht aufgefallen. Tut mir leid.
Und das obwohl ich die Tiere einige Jahre gepflegt und nachgezogen habe.

Gruß
Torben


Also Constantin,

neben den Trichopsis-Arten, die das alle können, wurde/wird die Fähigkeit zu Lautäußerungen auch von allen Fadenfischen relativ häufig beschrieben. Dabei ist immer von "Knack-" oder "Scharrgeräuschen" die Rede. Ich kann ein häufiges Geräusch bei Trichogaster trichopterus bestätigen, das an die Knacklaute der Prachtschmerlen erinnert, aber als Ton dunkler und leiser ist. Gehört habe ich es immer nur bei abgeschalteter Aquarienbeleuchtung und ohne dass ich einen Grund erkennen konnte.

Gruß,
cps
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Beitragvon Charlyroßmann » 04.11.2011 - 15:37

Hallo, Constantin!
Das Geräusch, das ich im Wiki für T. labiosa beschreibe, "können" alle Fadenfische außer T. chuna. Es entsteht durch das Ausstoßen der Luftblasen.
Sonst habe ich bei Fadenfischen noch nie irgendwelche Laute gehört.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon CPS » 04.11.2011 - 20:03

Charlyroßmann hat geschrieben:Hallo, Constantin!
Das Geräusch, das ich im Wiki für T. labiosa beschreibe, "können" alle Fadenfische außer T. chuna. Es entsteht durch das Ausstoßen der Luftblasen.
Sonst habe ich bei Fadenfischen noch nie irgendwelche Laute gehört.
Gruß
Charly



... und was ist mit den Lautäußerungen von Trichopsis? Ist so etwas nicht auch bei Fadenfischen möglich? Hat das mal jemand untersucht?
Gruß,
cps
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Beitragvon Constantin » 04.11.2011 - 20:17

Hallo!

Danke für eure Antworten! Das klingt interessant. Damit sind die Fadenfische auf der Wunschliste weit nach vorn gerückt.
Mir fällt gerade noch was ein, das keinen weiteren Thread lohnt. Sind die großen Trichogaster auch so ausgeprägte Monsunfische wie die kleinen oder leben sie länger als etwa ein Jahr?

Viele Grüße,
Constantin
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 573
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Beitragvon Charlyroßmann » 07.11.2011 - 11:49

Hallo!
@Christian: untersucht habe ich noch nix, aber auch noch nix gehört, es gibt irgendwo(im Aquarienmagazin?) einen Artikel, der sich mit den Lautäußerungen von T. lalius befaßt. Dabei ist aber mit Unterwassermikrofonen gearbeitet worden. Und wenn man mit Unterwassermikrofon arbeitet, kann man bei vielen Fischen Lautäußerungen finden. Macropodusarten zeigen in ihrem Imponierverhalten eine Phase, die stark dem Knurren von Trichopsis vittata und T. schalleri ähnelt. Der Fisch steht dabei mit gespreizten Flossen und vibriert. Wer dieses Verhalten von Trichopsis kennt, erwartet auch bei den Makropoden ein Knurren. Möglicherweise wird tatsächlich ein Geräusch erzeugt, aber der Übergang von Luft zu Wasser schluckt einen sehr großen Teil des Schalls. Vor dem Aquarium ist wohl tatsächlich nur der Höllenlärm von Trichopsis zu hören.
@Constantin: der absolute "Saisonfisch" ist wohl nur T. lalius. Die größeren Arten werden älter, aber nur, wenn man sie von der Fortpflanzung abhält.
Dauerndes Ablaichen erschöpft die Fische sehr schnell.
Eine nette Ausnahme ist T. chuna. Ich ziehe zur Zeit Jungfische auf, die ein junges Männchen mit seiner über drei Jahre alten Urgroßmutter fabriziert hat. Die hat allerdings nur als junges Mädchen mal gelaicht und war sonst zuchtmäßig außen vor, weil sie aus dem Gesellschaftsbecken, in dem sie gelebt hat, einfach nicht rauszufangen war. Und jetzt balzt sie mit einem gerade ausfärbenden Ururenkel rum, der nur halb so groß wie sie ist.
Ich gebe meinen Fischen eigentlich keine Namen, aber bei der Dame bin ich am Überlegen.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon JürgenE » 07.11.2011 - 17:16

Hallo, Charly,
aquarienmagazin 11/84 S. 509- 514.
Gruß, Jürgen
Benutzeravatar
JürgenE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 249
Bilder: 7
Registriert: 18.06.2009 - 18:26
Wohnort: Halle/S

Re: Lautäußerungen

Beitragvon Constantin » 21.06.2014 - 18:41

Hallo!

Aus meinem Makropodenbecken habe ich vorgestern ein Geräusch gehört, das ich als leises Knacken oder Klappern beschreiben würde. Zuerst dachte ich, die Fische scheuchen sich gegenseitig mal odrentlich und haben dabei die Plastikuntersetzer aneinandergeschubst. Doch als ich hinsah, war die Wasseroberfläche unbewegt und die Untersetzer viel zu weit voneinander entfernt, als dass sie sich überhaupt kurz zuvor berührt haben könnten. Kommt das von mir beschriebene Geräusch hin, wenn man annimmt, dass es durch das Ausstoßen von Luft aus dem Labyrinth erzeugt wird? Kann man irgendwo vielleicht eine Aufzeichnung der Geräusche von Fadenfischen zum Vergleich finden? Von Trichopsis gibt es so was nämlich.

[In der Literatur habe ich den Hinweis gefunden, dass Makropoden tatsächlich in der Lage sein könnten, hörbare Laute zu produzieren. Dort wird von Geräuschen ähnlich Trichopodus trichopterus und Hoplosternum thoracatum (Gemalter Schwielenwels) berichtet. Quelle: SCHWABE, R. (1969): Lautäußerungen bei Kreuzung von M. opercularis mit M. concolor - Aquarien Terrarien 16: 312]
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 573
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Lautäußerungen

Beitragvon JürgenE » 22.06.2014 - 11:16

Hallo, Constantin,
1987 erschien bei Tetra das Buch "Faszinierende Welt unter Wasser". (ISBN 3-923880-30-8) Dazu gehörte eine Tonbandkassette "Stimmen aus der faszinierenden Welt unter Wasser". Darauf sind die Töne von acht Fischarten.
Gruß, Jürgen
1.jpg

2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
JürgenE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 249
Bilder: 7
Registriert: 18.06.2009 - 18:26
Wohnort: Halle/S

Re: Lautäußerungen

Beitragvon emha » 22.06.2014 - 16:12

Voraussetzung zum Anhören ist der Besitz eines Kasi (Kasettenrekorder) der ist seit Jahrzehnte out.

Martin
emha
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 742
Bilder: 15
Registriert: 30.05.2005 - 18:53
Wohnort: Weinheim

Re: Lautäußerungen

Beitragvon JürgenE » 22.06.2014 - 16:29

Vielleicht finden sich Wege, daraus eine CD zu machen.
Benutzeravatar
JürgenE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 249
Bilder: 7
Registriert: 18.06.2009 - 18:26
Wohnort: Halle/S

Re: Lautäußerungen

Beitragvon Constantin » 22.06.2014 - 19:01

Hallo!

Ich traue meinen Augen kaum! Wenn es Tonaufzeichnungen gibt, warum wird dann im allwissenden Internet und auch in Büchern nie erwähnt, dass die Knurrenden Guramis nicht die einzigen laute Labyrinther sind.
Hat jemand das Buch bzw. die Kassette oder kennt es noch?
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 573
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Lautäußerungen

Beitragvon JürgenE » 22.06.2014 - 19:13

Constantin, wenn ich das Cover der Kassette scanen kann und auch schreibe, dass sich hoffentlich ein Weg findet, eine CD daraus zu machen, werde ich die wohl haben.
Benutzeravatar
JürgenE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 249
Bilder: 7
Registriert: 18.06.2009 - 18:26
Wohnort: Halle/S

Nächste

Zurück zu Fadenfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron