Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim???

Trichogaster (ehemals Colisa) und Trichopodus (ehemals Trichogaster)

Moderator: Team

Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim???

Beitragvon TineJost » 15.06.2016 - 12:58

Hallo erstmal,
Nun gibt es bei uns neben den Microlepis auch Trichopterus....
Neulich in einer bekannten Baumarktkette, belauschte ich zufällig ein Gespräch zwischen einer Kundin und einer Angestellten, die sich fürchterlich über die ihr verkauften punktierte? Fadenfische beschwerte.
Es sein zwei Männchen, die sich fürchterlich bekämpften und das obwohl sie ausdrücklich ein Pärchen verlangt hatte.
Am Ende bekam ich dann mit wie das Wort Klo! fiel und mußte mich dann doch einmischen. Als ich dann per Handyfoto das " wunderschöne Spongebobbecken" ...mit einem Echinodorus einem Kalkstein einer Kokoshöle gezeigt bekam, strahlend hell erleuchtet. Weiterer Bestatz :10 rote Neon, 6 Mollys , zwei Dornaugen, drei Prachtschmerlen seien auch noch geplant...deswegen müßte Ruhe im Becken sein. Ich hab ihr versucht zu erklären das Prachtschmerlen für ein 160l wirklich zu groß werden, aber das kam irgendwie nicht an. Kurzerhand entschloss mein Mann wir nehmen die Fadenfische zu uns.
Gesagt, getan, jetzt sitzen sie in unserem Becken und sind sehr friedlich, eher zurückhaltend...es sind wohl wirklich Männchen...und was für Welche! der "Kleinere " hat um die 10cm, der Dicke sicher 13-14cm.
Jetzt würde mich mal brennend interessieren...kommt da noch was?
Unser Becken ist groß und geräumig ...artgerecht gestaltet.. da die Microlepis ja auch um 15cm werden können. Aber beim Trichopterus dachte ich immer sei bei 10cm Schluß, bin richtig erschrocken als ich den Dicken gesehen habe, aber dort lassen war einfach keine Option. o=C
TineJost
Forumsfreund
 
Beiträge: 66
Bilder: 0
Registriert: 19.10.2015 - 15:58

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon fildertaucher » 15.06.2016 - 15:42

Hallo Tine,

eine gute Aktion, dass Ihr die Fische gerettet habt. Leider beschäftigen sich immer noch viele Tierhalter nicht angemessen mit den Ansprüchen der Tiere und schieben nachher den Fischen die Schuld für eigene Fehler zu. Dabei gibt es doch ausreichend gute Literatur!

Ich habe ein Paar Trichopodus trichopterus im gut bepflanzten, versteckreichen Becken. Die sind völlig friedlich außer nach dem Nestbau und Laichen. Da wird das Männchen dann wirklich zum Rambo.
Da diese Situation ja bei zwei Männchen nicht vorkommt, sollte es eigentlich friedlich bleiben.

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon TineJost » 16.06.2016 - 06:57

Hallo Fildertaucher,
ja die Beiden sind echt ein Beispiel dafür, das es nicht immer an den Fischen selbst liegt sondern den Haltungsbedingungen. Es sind erstaunlich schöne Kerle, ich werde kein Weibchen dazusetzen, ich hab mir das nämlich schon so ähnlich gedacht.
Es ist jetzt nicht unbedingt, die Art, die ich mir gekauft hätte, muß aber sagen... sie haben was.
Ich hätte aber nicht gedacht, das die größer als 10cm werden.
Man merkt ganz deutlich, das sie bei uns zur Ruhe kommen und das freut mich sehr. o=C o=C

Ich hab mich mit den Leuten gut unterhalten, gerade was Haltungbedingungen angeht, aber irgendwie kam das nix an. Sie haben die Tiere selbst vorbeigebracht in einer Tupperschüssel und sie haben sich unsere Becken angesehn. Von den Makropoden waren sie ganz begeistert und ich habe ihnen dann noch ein paar Pflanzenableger mitgegeben und Muschelblumen.... aber ich befürchte...das ist eher ein Fall von nicht wissen wollen....Zitat: was sind den Wasserwerte? Das ist eher Ignoranz. Traurig aber nicht verboten.
TineJost
Forumsfreund
 
Beiträge: 66
Bilder: 0
Registriert: 19.10.2015 - 15:58

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon FloKri » 17.06.2016 - 16:45

Hallo Tine und Tino!

Ich bin jetzt wirklich nicht der Fadenfisch-Experte, aber als Kind hatte ich auch mal zwei echte Brocken von den Blauen (gut 12cm, auch das Weibchen). Ein Pärchen, welches schon wunder wie alt aber nicht tot zu kriegen war. Leider waren sie in ihrem neuen Zuhause sehr scheu und ich hab sie kaum gesehen. Lag das an falscher Haltung meiner Seits, oder vertragen es Fadenfische wirklich nicht, wenn man sie mit einer neuen und unbekannten Umgebung konfrontiert (das hab ich irgendwo mal gelesen).

Gruß
Florian
Jeder soll glauben, was er glaubt, das er glauben soll. Nur soll er nicht glauben, dass die Anderen das auch glauben müssen. Dann haben wir kein Problem (Klaus Eberhartinger, EAV).
FloKri
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.05.2012 - 18:02
Wohnort: Zwiesel

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon fildertaucher » 17.06.2016 - 21:06

Hallo Florian,

da kann ich nichts dazu sagen, ob Fadenfische scheu werden in einer neuen Umgebung, weil meine immer im gleichen Becken sind, das höchstens mal mehr und mal weniger verkrautet ist, wenn ich mal wieder gegärtnert habe.

Aber sie mögen es schon gut bepflanzt und mit Deckung, dass sie sich auch mal zurückziehen können

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon TineJost » 17.06.2016 - 21:40

N`abend allerseits, also bei mir verhalten sich beide sehr unterschiedlich, der Kleinere Dunklere ist von Anfang an recht aufgeschlossen und neugierig der scheint absolut zufrieden mit der neuen Wohnsituation zu sein.
Der Helle Große na ja der ist recht scheu... er versteckt sich viel und erschrickt sehr leicht.. sogar wenn man nur den Raum betritt sucht er erst mal eine Höhle auf und schaut von dort raus. Kann einem richtig leid tun der Dicke. Laut Angaben der Vorbesitzer, sei es bei denen genau anders rum gewesen... Keine Ahnung?! Unser Becken, ist ordentlich bepflanzt mit flutender Valisneria und Echnidorus und Muschelblumen und und und. Heute hab ich ihn zum ersten Mal ein bischen schwimmen sehen...und fressen tut er auch.
Vielleicht gewöhnt er sich noch ein bisschen... haben die Beiden doch erst ein paar Tage.
Grüße Tine.. :cool:
TineJost
Forumsfreund
 
Beiträge: 66
Bilder: 0
Registriert: 19.10.2015 - 15:58

Re: Trichogaster Trichopterus oder bin ich ein Fischtierheim

Beitragvon TineJost » 17.06.2016 - 21:42

[quote="FloKri"]Hallo Tine und Tino!

, oder vertragen es Fadenfische wirklich nicht, wenn man sie mit einer neuen und unbekannten Umgebung konfrontiert (das hab ich irgendwo mal gelesen).

Hallo Florian... das hab ich auch gelesen...hoffe mal das Beste
TineJost
Forumsfreund
 
Beiträge: 66
Bilder: 0
Registriert: 19.10.2015 - 15:58


Zurück zu Fadenfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron