oodinium

Gattungsunabhängige Themen.

Moderator: Team

oodinium

Beitragvon andrea compagnoni » 30.11.2004 - 22:26

hallo forum

wie behandle ich oodinium im anfangstadion am sanftesten?

wäre für einige tipps dankbar!

gruss,

andrea
Benutzeravatar
andrea compagnoni
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 236
Registriert: 17.04.2004 - 17:53
Wohnort: zürich

Beitragvon freaky_fish » 23.11.2011 - 22:29

Guten Abend zusammen,
das Thema ist uralt - und trotzdem, auch ich stelle mir leider aus aktuellem Anlass die Frage - wie behandelt ihr Oodinium? Was macht ihr bei leichten Anzeichen, was bei schwerem Befall?
Gibt es Unterschiede hinsichtlich Verträglichkeit der üblichen Mittel?

Liebe Grüße
Verena
Der wahrhaft Ethische nimmt sich die Zeit, einem Insekt, das in einen Tümpel gefallen ist, ein Blatt oder einen Halm zur Rettung hinzuhalten. Und er fürchtet sich nicht, als sentimental belächelt zu werden.

Albert Schweitzer (1875-1965)
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 984
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitragvon Charlyroßmann » 24.11.2011 - 11:08

Hallo!
Uraltes Thema, aber immer wieder aktuell.
Das Erste, was man machen kann, aber dafür ist es für dich, Verena, wahrscheinlich zu spät, ist Vorbeugung, das heißt, gute Wasserpflege.
Meine Erfahrung ist, je besser ein Aquarium gefiltert ist, um so weniger habe ich Probleme mit Oodinium. Konkret: Trichogaster labiosa, ein Fisch, der schon weiße Punkte kriegt, wenn man nur an Oodinium denkt. Vor allem bei dem weichen Wasser, das bei mir zum Glück aus der Leitung fließt. Oodinium scheint in weichem Wasser besonders gut zu gedeihen. Saures Wasser könnte Oodinium auch begünstigen, aber das könnte an der organischen Verunreinigung liegen, mit der saures Wasser in der Aquaristik ja meist verbunden ist.
Seit ich als großer Technikskeptiker zähneknirschend an den Becken mit den labiosa(150 l) den kleinsten Eheim, den es gibt, laufen habe, ist es mit Oodinium vorbei. Auch die anderen Empfindlinge(kleine Aplocheilus) sitzen in Becken, die mit einem Blubberfilter vom Wasserdurchsatz her eigentlich überfiltert sind. Seitdem ist Oodinium für mich Geschichte(hoffentlich).
Ob die Oodiniumschwärmer im Filter hängenbleiben oder ob sie ein gewisses Maß an organischer Verschmutzung brauchen, das in stark gefilterten Becken nicht da ist, kann ich nicht sagen. Ich bilde mir aber ein, daß tote "organische" Einrichtungsgegenstände, also Wurzeln, Laub usw. Oodinium begünstigen. Bei der Jungfischaufzucht setze ich dem Wasser einen bis zwei Teelöffel Salz auf zehn Liter zu. Das scheinen die Oodiniumschwärmer nicht zu vertragen, außerdem leben die Artemia-Nauplien länger, d.h. die Wasserbelastung bleibt geringer.
So, mein alter Deutschleher würde jetzt sagen: "Thema verfehlt!", weil Verena ja nicht wissen will, wie man Oodinium verhindert, sondern wie man es bekämpft.
Da gibt es mehrere Methoden und wie immer, wenn es in der Medizin mehrere Methoden gibt, hilft jede nicht so richtig. 2-amino-5-nitrothiazol war lange ein Geheimtipp. Das Zeug wird im Handel als Spirohexol oder Hexa-Ex verkauft, eigentlich gegen Flagellaten, aber es wirkt auch gegen Oodinium, richtig zufriedenstellend aber nur, wenn es mit einer Salzzugabe kombiniert wird. Ich habe vor einiger Zeit gute Erfahrungen mit dem guten alten Esha 2000 gemacht. Seit der Hersteller nicht mehr geheimniskrämert, sondern die Inhaltsstoffe auf die Flasche schreibt, kann man das Zeug guten Gewissens kaufen. Und in weniger schlimmen Fällen hilft ein ordentlicher Salzzusatz. Ein Teelöffel auf fünf Liter Wasser wird gut vertragen. Bei Bedarf kann man ruhig höher gehen, es ist erstaunlich, wieviel Kochsalz auch Weichwasserfische vertragen. Und, wer das Gück hat, daß bei ihm hartes Wasser aus der Leitung fließt, sollte vor allem zur Aufzucht nicht unnötig zu weiches Wasser verwenden. Viele Fische brauchen sehr weiches und sehr saures Wasser nur zum Ablaichen und zur Laichentwicklung. Sind die Jungen geschlüpft, kann man sukzessive aufhärten. Es ist grober Unfug, z. B. kleine Betta imbellis unter Schwarzwasserbedingungen aufzuziehen. Die gedeihen auch bei 15-20 GH und neutralem pH hervorragend.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Danke

Beitragvon Andreas Hilse » 24.11.2011 - 18:54

Hallo Charly

In vielen Foren gibt es Button zum Danke sagen. Hier nicht.
Deshalb auf diesem Weg ein DANKE für diesen informativen Beitrag.

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
Andreas Hilse
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 240
Registriert: 28.12.2003 - 20:16
Wohnort: Iserlohn

Beitragvon freaky_fish » 24.11.2011 - 19:24

Hallo Charly,
auch von mir ein großes Dankeschön. Das hat mir sehr weitergeholfen, auch Deine Beobachtungen hinsichtlich Filterung und auch organischer Verunreinigung. Also wäre meine Botschaft an Deinen Deutschlehrer dass Vorbeugung und Heilung zu einem guten Aufsatz über Fischkrankheiten gehören.

Und nun hoffe ich dass mein befallener Paro bald wieder fit ist.

Liebe Grüße
Verena
Der wahrhaft Ethische nimmt sich die Zeit, einem Insekt, das in einen Tümpel gefallen ist, ein Blatt oder einen Halm zur Rettung hinzuhalten. Und er fürchtet sich nicht, als sentimental belächelt zu werden.

Albert Schweitzer (1875-1965)
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 984
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitragvon Anke » 24.11.2011 - 19:58

Hallo Charly,

danke für diesen Beitrag !!

Ich mit meinen "Mimosenfischen" kämpfe ja auch immer wieder mal mit Oodinium...und finde es klasse so strukturiert sowohl vorbeugende Maßnahmen erläutert zu bekommen , als auch Vorschläge zur Behandlung.

Auch das mit der Jungfischaufzucht finde ich sehr interessant.

Noch ein "Nachtrag" von mir...

bei sehr empfindlichen Fischen denen ich nicht mit Medikamenten kommen möchte habe ich sehr gute Erfahrungen mit UV-Klärern gemacht.
Dieser in Verbindung mit häufigen, grösseren Wasserwechseln haben dafür gesorgt, dass die Tiere offensichtlich frei von Oodinium waren..
Und blieben es auch nachdem ich den Klärer wieder abgeschaltet hatte.


Gruss
Anke
Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben
Benutzeravatar
Anke
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 729
Bilder: 1
Registriert: 14.01.2006 - 21:36
Wohnort: Mönsheim

Beitragvon ziggi » 25.11.2011 - 09:37

Hi,
Charlyroßmann hat geschrieben: je besser ein Aquarium gefiltert ist, um so weniger habe ich Probleme mit Oodinium
volle Zustimmung. Hier sitzt auch einiges an Fisch, wo viele ständig mit Oodinium kämpfen. Bisher bin ich davon völlig verschont geblieben. Ich setze, auch bei den weich-sauren Fischen, immer auf effiziente Filterung und halte ein Mindestmaß an Beckenhygiene ein. Fälle von Oodinium höre ich meistens von solchen Becken, die nicht oder nur schlampig gefiltert sind, und bei denen das "weniger ist mehr"-Konzept für meinen Geschmack ein wenig zu sehr beherzt wurde...
Gruß
Frank
Benutzeravatar
ziggi
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.05.2006 - 23:08

Beitragvon Charlyroßmann » 25.11.2011 - 11:18

Hallo!
Aber weiß eigentlich irgend jemand, warum Oodinium anscheinend nur in weichem Wasser ein Problem ist?
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon ThomasG » 25.11.2011 - 12:22

Hallo Charly,

falls auch Thema verfehlt, aber super Beitrag zu einem leidigen Thema.

Charlyroßmann hat geschrieben:Hallo!
Aber weiß eigentlich irgend jemand, warum Oodinium anscheinend nur in weichem Wasser ein Problem ist?
Gruß
Charly

Wäre das nicht eine wissenschaftliche Herausforderung für Dich? O-
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 462
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Labyrinther allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast