Labyrinther bei Zimmertemperatur

Gattungsunabhängige Themen.

Moderator: Team

Labyrinther bei Zimmertemperatur

Beitragvon Michi » 21.05.2009 - 16:33

Hallo !

Mich würde interessieren welche kleinen labyrinther man in einem 60 cm Becken bei Zimmertemperatur halten kann. (ausser darios - leider ists da sehr schwer Weibchen zu bekommen und meine Freunde (für die sind die Tiere gedacht) wollen eine andere Art probieren, die vielleicht auch bzgl. dem Brutpflegeverhalten interessant wäre.

Das Becken ist tagsüber beleuchtet - sprich nicht durchgehend kühl.

Gibts ev. z.B. Bettas oder andere Arten die ohne zusätzliche Heizung auskommen ? Die meisten liebens ja eher warm ...

Aja - die Wasserwerte liegen hier bei ph 7 und dgH 10.

Lg, Michi.
Michi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.01.2009 - 19:44
Wohnort: Wien

Beitragvon chk » 21.05.2009 - 20:59

60 cm sind was knapp für die Labyrinther, an welche ich denke, wenn es um solche Wassertemperaturen geht.
Colisa lalia fällt mir da ein.
Ich kenne diesen Fisch aus dem gleichen Gewässern wie Dario und Badis.

Gruss, chk
>===:{ } >=:]
IGL 103
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich

Beitragvon Jan » 22.05.2009 - 09:42

Hallo Michi,

ich glaube es wird einfacher zu antworten, wenn Du die niedrigste Temperatur angibst, die Du erwartest.

Grüsse,
Jan
IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Betta bellica "Malaysia" F1; Channa ornatipinnis WF, Ch. pulchra; Ctenopoma acutirostre WF, Ct. weeksii; Macropodus concolor "Hue", M. concolor "Lang Co", M. erythroptherus "Dong Hoi", M. hongkongensis "Tai Po", M. opercularis “Cuc Phuong”; Phenacogrammus interruptus; Toxotes blythii WF; Trichogaster microlepis.
Jan
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.06.2005 - 14:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Michi » 22.05.2009 - 09:56

ich glaube es wird einfacher zu antworten, wenn Du die niedrigste Temperatur angibst, die Du erwartest.


Auch wieder wahr :)

Also die Raumtemperatur liegt im Winter so um die 20 - 21°C.
Mit Beleuchtung wirds unter Tags so an die 23 - 24°C haben.

Nachts sinkts natürlich ab.
Werde aber meine Freunde beauftragen die genauen Temperaturen ma zu messen - vor allem in der Früh.
Kälter als 20°C wirds aber wohl nicht sein.

Im Sommer wird das Wasser von Haus aus an die 26 °C haben - und entsprechend mehr dann mit Beleuchtung.


Lg, Michi.
Michi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.01.2009 - 19:44
Wohnort: Wien

Beitragvon K. de Leuw » 22.05.2009 - 15:11

Hallo zusammen,

chk hat geschrieben:60 cm sind was knapp für die Labyrinther, an welche ich denke, wenn es um solche Wassertemperaturen geht.
Colisa lalia fällt mir da ein.
Ich kenne diesen Fisch aus dem gleichen Gewässern wie Dario und Badis.


Trichogaster ( wie auch lalius ehemals Colisa) chuna kommt dort auch vor und ist als Paar gut geeignet für ein 60er.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Michi » 22.05.2009 - 18:22

Colisa Chuna ? Den finde ich auch sehr schön :)

Aber laut Zierfischverzeichnis liegen die Temperaturen bei 24 - 30 °C

Würde z.B. trichopsis pumila gehen ? Hab da was gesen von wegen ab 20°C.

Lg, Michi.
Michi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.01.2009 - 19:44
Wohnort: Wien

Beitragvon K. de Leuw » 22.05.2009 - 22:36

Hallo Michi,

schau Dir mal die Verbreitung an:
Trichopsis pumila in Vietnam und südlich davon, ob es da im Winter Wassertemperaturen von 20°C gibt, weiß ich nicht.

Trichogaster chuna kommt viel weiter nördlich davon vor, dauerhaft bei den Temperaturen gemäß Zierfischverzeichnis bringt man sie schnell ins Jenseits. Es sind Monsunlaicher, wenn dann die Flüsse über die Ufer treten, brüten sie in den relativ warmen (das kann gegen 30°C gehen, 25°C reichen aber) Überschwemmungsgebieten, davor und danach leben sie in den kühleren Flüssen, die auch schon mal deutlich unter 20°C haben. Im aktuellen Makropoden (ja, IGL-Mitgliedschaft lohnt sich) ist ein sehr guter Beitrag dazu.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Michi » 23.05.2009 - 14:22

Hallo Klaus !

Ja - überall steht was anderes.

Neulich hab ich auch wo gelesen, dass Betta - Arten wie B.imbellis, B.Mahachai, B. smaragdina und andere bis 20 °C hinunter gehen.

Aber was anderes - irgendwie ist meine Editierfunktion pfutsch - deshalb auch die Postings die zweimal kommen ...
und ja ich bin eingeloggt .

Lg, Michi.
Michi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.01.2009 - 19:44
Wohnort: Wien

Beitragvon K. de Leuw » 23.05.2009 - 15:34

Hallo Michi,

das mit den kühleren Temperaturen bei T. chuna ist aber durchaus plausibel, wenn man sich die Verbreitung und die zugehörigen Klimadaten anschaut - mal abgesehen davon, dass es erprobt ist.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon melanie » 23.05.2009 - 17:59

hi michi,

ja, ich wollte dir auch t. chuna vorschlagen. du hast ja letztens so geliebäugelt mit ihnen :wink:

kann dir einen interessanten artikel dazu leihen!!

lg mel
****************
IGL 176
****************
http://bluehawk.gmxhome.de
Benutzeravatar
melanie
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 104
Registriert: 27.09.2005 - 08:32
Wohnort: 1210 Wien / Österreich

Beitragvon sig11 » 25.05.2009 - 10:45

Hallo,

Michi hat geschrieben:Ja - überall steht was anderes.


Ganz einfach: vergiss irgendwelche Massenverzeichnisse, und nimm stattdessen fundierte, langjaehrige Erfahrungsberichte. Und in besagtem Makropoden ist so einer. Und da antwortet mir u.a. der Autor:
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/vie ... php?t=2872

Gruss,
Andreas
sig11
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 203
Registriert: 03.03.2007 - 23:07
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Jan » 25.05.2009 - 13:53

Hallo Michi,

also meiner Erfahrung nach gehen eine Menge Labyrinther. 20°C sind natürlich nicht niedrig - in ungeheizten Räumen kann es merklich kälter werden!

Die Kollegen haben ja schon einige Arten aufgelistet, aber darüber hinaus geht mit Sicherheit fast alles an Betta. Makropoden natürlich auch, Knurrer ebenfalls.
Du darfst halt nur nicht ganzjährig mit grösster Farbenpracht rechnen - dafür leben die Tiere aber in der Regel länger! (und womöglich naturnäher - auch in Thailand ist es nicht immer 30°C)

Nur bei kleinen Schwarzwasserfischen (kleine rote Bettas/Schokoladenguramis) habe ich den Eindruck, dass sie die "tiefen" Temperaturen nicht so wirklich mögen/vertragen.

Ich selbst habe bei allen Becken nachts Raumtemperatur von ca. 20°C und tagsüber durch Heizer ggf. so 24°C.
Ich denke die Grösse und die Anzahl der Tiere die Du in Deinem Becken halten willst, sind also entscheidender.

Viele Grüsse,
Jan
Jan
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 365
Registriert: 23.06.2005 - 14:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Betta smaragdina

Beitragvon Michael » 29.05.2009 - 11:59

Hallo zusammen,
Betta smaragdina ausder Umgebung von Nong Khai oder Laos und Betta splendens aus Chiang Mai kann man sehr gut kühler halten.
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 477
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

lalius

Beitragvon Wolf » 29.05.2009 - 13:30

Hallo Michi,

nur noch mal zur Bestätigung. Ich habe T. lalius WF seit ca. 1 Jahr bei Zimmertemperatur (um die 20C) und es geht ihnen prima (aktiv und schön). Da ich leider keine Weibchen habe, kann ich nicht sagen, ob es zur Fortpflanzung reicht.

Grüsse

Wolfgang
Benutzeravatar
Wolf
Kenne das Forum
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.12.2005 - 10:56
Wohnort: im Norden

Beitragvon Michi » 07.06.2009 - 10:58

Hallo !

Ein herzliches Dankeschön für die zahlreichen Anworten !

Bin jetzt selber auf den Geschmack gekommen und muß mir wohl ein Pärchen T.Chuna nach Hause holen :)

Hab vor einiger Zeit welche in einem guten, hiesigen Fachhandel gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick :) Die Tiere sahen sehrsehr schön aus - Farben, Form, Proportion - alles stimmig :) Keine überzüchteten Möpse wie man sie bei C.lalia regelmäßig sieht.

Allerdings hat mich bislang die verbreitete Meinung, die Tiere seien generell sehr heikel, vom Kauf abgehalten.

Der ausführliche Artikel im Makropoden war diesbezüglich sehr aufschlußreich und ja - ich werd mir demnächst ein Paar von den Hübschen holen ! :)


Lg, Michi.
Michi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 43
Registriert: 20.01.2009 - 19:44
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Labyrinther allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron