Labyrinther-Grundel-Becken

Gattungsunabhängige Themen.

Moderator: Team

Labyrinther-Grundel-Becken

Beitragvon Eule » 23.09.2012 - 21:31

Hallo zusammen,

Ich habe hier im Keller ein 250l Becken stehen und da ich ganz gerne wieder Labyrinther hätte, würde ich ganz gerne dort welche einsetzen, sobald alles geplant und fertig gestellt ist.

Ich bin auch ein ziemlicher Grundelfan und dachte daran eine friedliche Grundelart als Beibesatz mit einzusetzen.

Meint ihr, das geht? Welche Arten wären bei so einer Kombi vorstellbar?
Ich habe leider nichts hilfreiches dazu finden können.

Bisher dachte ich an M. ocellatus (1 Pärchen) und Stigmatogobius sadanundio.
Die Rittergrundeln sollen sehr friedlich und gut in Gesellschaftsbecken zu halten sein. Und bei M. ocellatus habe ich gelesen, dass man sie gut mit M. paecox halten könnte.

Das sieht für mich dann recht ausgeglichen aus. Makropoden für oben/mitte, Regenbogis für Mitte und Rittergrundeln für boden. Vielleicht noch ein paar Welse?

Würd mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

LG
Eule
Meine Homepage (wird bald runderneuert)

What goes around, comes back around!
Benutzeravatar
Eule
Kenne das Forum
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2009 - 22:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Labyrinther-Grundel-Becken

Beitragvon Thomas Seehaus » 24.09.2012 - 19:32

Hallo Eule,

M. ocellatus ist ein Kaltwasserfisch, der zwar im Sommer auch mal 30°C Wassertemperatur aushält, jedoch sehr hinfällig wird, wenn er im Winter nicht mal für 2 Monate bei Temperaturen < 10°C verbringen kann. Inwieweit die praecox und die Grundeln das mitmachen, kann ich dir nicht sagen.

Bei anderen Makropoden stellt sich die Frage, ob die Regenbogen nicht an den langen Flossen knabbern.

Viele Grüße
Thomas
Thomas Seehaus
 

Re: Labyrinther-Grundel-Becken

Beitragvon freak » 24.09.2012 - 20:08

Hallo Eule,

Du hast geschrieben, dass Du verschiedene Arten in einem Aquarium halten möchtest und das sich diese verschiedene Wasserzonen teilen sollen.

Hier möchte ich darauf hinweisen, dass nicht viele :D Fische lesen können und sich (vielleicht auch deswegen) nicht immer an solche Gedanken halten.

Ich würde Dir empfehlen, Dir zu überlegen welche Fisch in Deinem Aquarium Dir besonders wichtig sind. Dann könntest Du das Becken dieser Art optimal anpassen. Da Du offensichtlich Tiere halten möchtest, die prinzipiell miteinander harmonieren sollen, würde ich auch Schritt für Schritt bei der Eingleiderung von neuen Arten vorgehen. So kann sich der alte Besatz, die Pflanzen und der Filter an mehr Belastun gewöhnen. Vor allem aber kannst Du Dich dann immer neu entscheiden in welche Richtung sich Dein Aquarium entwickeln soll.

Prinzipiell habe ich die Erfahrung gemacht, das auch in der Gestaltung des Aquariums weniger mehr sein kann. Ein paar Makropoden in einem verkrauteten Becken oder ein Schwarm Regenbogenfische im freien Wasser wirken ganz anders als ein lustig bunt besetztes Aquarium.

Lieben Gruß und viel Erfolg bei der Entwicklung Deines Beckens, Daniel
freak
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.12.2003 - 11:47
Wohnort: Buldern

Re: Labyrinther-Grundel-Becken

Beitragvon Eule » 24.09.2012 - 21:13

Hallo zusammen,

Hm dann wären die M. Ocellatus wohl nicht wirklich für ein Gesellschaftsbecken geeignet.
Ich bin nicht auf Makropoden festgefahren. Mir würden auch andere Labyrinther gefallen.

"Hier möchte ich darauf hinweisen, dass nicht viele :D Fische lesen können und sich (vielleicht auch deswegen) nicht immer an solche Gedanken halten."

Dass sich das nicht zu 100% trennen lässt, ist mir klar aber solche Einteilungen wurden ja nicht umsonst gemacht. So aus der Luft gegriffen ist es ja nicht...
Macht zumindest mehr Sinn, als 3 versch. Schwarmfische in ein Becken zu setzen, oder?

Nuja ich bin ja hier, um mich beraten zu lassen und ich habe eigentlich nur den Anhaltspunkt, dass es ein schönes asiatisches Becken werden soll.

Und ich werde auch sicher nicht alle Bewohner gleichzeitig einsetzen aber ich möchte schon vorher absehen können, was wassertechnisch gut passt und sich vertragen könnte.

Wie gesagt, ein Labyrinther als Eyecatcher wäre schön. Als Gruppenfisch hätte ich eben gerne die Diamant-Regenbogenfische, die, wie ich bislang gelesen habe recht friedlich sind und keine großen Flossenzupfer.
Und für den Bodenbereich dachte ich eben an die Grundeln und vllt. Schmerlen.

Kann mir in dieser Hinsicht jemand weiterhelfen?

LG
Eule
Meine Homepage (wird bald runderneuert)

What goes around, comes back around!
Benutzeravatar
Eule
Kenne das Forum
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2009 - 22:01
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu Labyrinther allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron