Polypterus delhezii Haltung

Erpetoichthys, Polypterus und die Lungenfischgattungen aus Afrika, Australien und Südamerika

Moderator: Team

Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon Redfire » 25.01.2011 - 10:08

Hallo,
ein par Fragen :

1.Was fressen eure delhezii am liebsten ?
2.Wie groß sollte das Becken sein, bzw. wie viele sollte ich
zusammen halten?

Gruß Moritz
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon K. de Leuw » 25.01.2011 - 13:00

Hallo Moritz,

Redfire hat geschrieben:1.Was fressen eure delhezii am liebsten ?


Meine haben alles Lebend- und Frostfutter (Land- und Wasserinsekten aller Art bis zur Länge des Flösslerkopfes, Regenwürmer, ganze oder zerteilte (nicht filetierte) Fische, Garnelen, Muschelfleisch), am Liebsten gefressen, weil ich sparsam fütterte.

2.Wie groß sollte das Becken sein, bzw. wie viele sollte ich
zusammen halten?


So groß wie möglich, für eine Gruppe ausgewachsener schlage ich 2 m mal 60 oder 70 cm Grundfläche bei mind. 40 cm Höhe vor. Nach guten Erfahrungen mit 1.3 Tieren und dem Erlebnis einer Gruppenbalz schlage ich eine solche Gruppe vor. Männchen untereinander sind wohl unverträglich. Wichtig sind schattige Unterstände und was feinfiedriges, in dem sie vermutlich ablaichen. Ich habe sie damals in einem Eckaquarium gehalten, in dem ein bepflanztes Korkstück die hintere Hälfte bedeckte. Zusammen mit Hölzern darunter ergab sich ein schummriger Bereich. Der Kork war bepflanzt, unter anderem mit Epiprenum-Stecklingen (einfach Triebstücke mit wenigen Blättern durch Löcher im Kork stecken, bewurzeln dann willig), in deren Wurzelbärten dann "gekuschelt" wurde. Leider hatte ich nie Laich. Der Drachenbaum "Lucky Bamboo" ist auch gut dafür geeignet, dem reichen aber nicht 10 cm Luft bis zur Deckscheibe, sondern der will raus und braucht dort Licht. Dasselbe gilt für Philodendren. Am einfachsten ist das, wenn das Aquarium unter einem Ost- oder Westfenster steht.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Redfire » 25.01.2011 - 13:13

Hi,
danke für die Antwort.
Es stimmt doch, dass diese Art max. 40cm groß wird oder?
Ich habe von anderen gehört, dass ich ein Pärchen in einem 120 x 50x50 Becken halten kann, wenn ich es gut strukturiere .
???
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Beitragvon K. de Leuw » 25.01.2011 - 13:23

Hallo,

die Endgröße habe ich nicht im Kopf, aber 40 cm kommt hin.

In ein eingerichtes Aquarium von 50 cm Tiefe (weniger als 49 cm Innenmaß, außerdem abzüglich Rückwandgestaltung) passt ein 40-cm-Fisch gerade quer hinein. Außerdem geben größere Tiefen den von der Anlage eher scheuen Tieren Sicherheit und ermöglichen eine artgerechtere Gestaltung.
Ich habe bei meiner Dreiergruppe nie Aggressionen, die über Futterneid hinausgingen, erlebt, insofern spielt die Strukturierung keine Rolle, aber vielleicht möchten die Fische auch mal eine kleine Strecke beschleunigen (was auf 1,2 m etwas knapp ist)? Außerdem hatte ich ja gerade Gruppen- nicht Paarhaltung angeregt.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Redfire » 25.01.2011 - 15:04

ich wollte keine Rückwand einbauen...
Ich könnte mir evtl. ein 150er nehmen.

???
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon MikeS » 27.01.2011 - 18:20

Hallo,

K. de Leuw hat geschrieben:So groß wie möglich, für eine Gruppe ausgewachsener schlage ich 2 m mal 60 oder 70 cm Grundfläche bei mind. 40 cm Höhe vor.

Das empfinde ich als Mindestmaße aber etwas überzogen für einen Polypterus...
Besonders der Ausspruch "so groß wie möglich" kann den Eindruck erwecken, dass es sich bei bei Flösselhechten um große Platzbeansprucher handelt. Dem ist jedoch in keinster Weise so.

Viel Platz kann (fast) niemals schaden, aber als Maß zur Mindesthaltung empfinde ich das etwas zu hoch angesetzt.
Richtig, bei delhezi kann man von ca. 40cm ausgehen, wobei sehr große Tiere (30cm+) genauso selten (oder häufig) anzutreffen sind, wie bei P. senegalus.
Desweiteren sind Polypterus bei mir immer alles andere als scheu gewesen, wenn die Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind und das Licht nicht gerad nen Sonnebrand verursacht... :wink:
Ich persönlich würde Rückzugsmöglichkeiten auf alle Fälle vor die Beckengröße stellen. Natürlich sollten diese das Volumen nicht derart stark einschränken, dass auf sowieso recht begrenztem Raum auch noch möglicher Schwimmraum verloren geht.
Auf 120x50x50 würde ich persönlich durchaus 1.1 P. delhezi halten, da es für mich keinen greifbaren Grund gäbe, mehr Fläche als Mindestmaß zu nehmen.
Über die von Klaus angedachte Gruppenhaltung könnte man nachdenken und dann würde auch die angedachte Beckengröße langsam sehr knapp werden, auch wenn es sich bei Polypterus um Fische handelt, die sich mit wenig Raum begnügen können, aber ob man das auch als Aquarianer will, liegt im Auge des Betrachters...

Schönen Gruß,
Mike
Benutzeravatar
MikeS
Forumsfreund
 
Beiträge: 61
Registriert: 01.03.2004 - 19:06
Wohnort: Bochum

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon K. de Leuw » 27.01.2011 - 18:46

Hallo Mike,

MikeS hat geschrieben:Hallo,

K. de Leuw hat geschrieben:So groß wie möglich, für eine Gruppe ausgewachsener schlage ich 2 m mal 60 oder 70 cm Grundfläche bei mind. 40 cm Höhe vor.

Das empfinde ich als Mindestmaße aber etwas überzogen für einen Polypterus...
Besonders der Ausspruch "so groß wie möglich" kann den Eindruck erwecken, dass es sich bei bei Flösselhechten um große Platzbeansprucher handelt. Dem ist jedoch in keinster Weise so.


Schrieb ich "Mindestmaß? Nein!
War nach dem Mindestmaß gefragt? Nein!
War eine Empfehlung gewünscht? Ja!

Und wer einmal einen großen (25 cm und mehr) Delhezi hat beschleunigen sehen, kann die Begründung für meine Empfehlung nachvollziehen. Meine Vierergruppe war übrigens mehrere Stunden pro Tag und Nacht sehr aktiv.

Desweiteren sind Polypterus bei mir immer alles andere als scheu gewesen, wenn die Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind und das Licht nicht gerad nen Sonnebrand verursacht...


Dann baue mal gute Rückzugsmöglichkeiten auf weniger als 50 cm Tiefe ein, die einem Fisch von bis zu 35 cm Länge genügen.

Auf 120x50x50 würde ich persönlich durchaus 1.1 P. delhezi halten, da es für mich keinen greifbaren Grund gäbe, mehr Fläche als Mindestmaß zu nehmen.


Vielleicht ist der Grund für Dich nur nicht greifbar, weil er sich erst auf größerer Grundfläche oder bei Gruppenhaltung zeigt?
Ich würde niemals ein Pärchen halten, immer mehrere Weibchen und ein Männchen, und das auf deutlich größerer Grundfläche, zumindest ab einer Länge von 25 cm.

Über die von Klaus angedachte Gruppenhaltung könnte man nachdenken und dann würde auch die angedachte Beckengröße langsam sehr knapp werden, auch wenn es sich bei Polypterus um Fische handelt, die sich mit wenig Raum begnügen können,


Vielleicht liegt darin der Grund, warum sie so selten zur Fortpflanzung gelangen.

aber ob man das auch als Aquarianer will, liegt im Auge des Betrachters...


Klar, die Fische kommentieren das ja nur sehr subtil.

Gruß, Klaus
[/quote]
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Redfire » 27.01.2011 - 18:48

Hallo, vielen Dank...deine antwort hat mir sehr geholfen...
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Beitragvon Redfire » 27.01.2011 - 22:09

Ich meine natürlich euer beider Meinungen.
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon MikeS » 31.01.2011 - 21:27

Hallo Klaus,

Schrieb ich "Mindestmaß? Nein!
War nach dem Mindestmaß gefragt? Nein!
War eine Empfehlung gewünscht? Ja!

Dem kann ich mich ruhigen Gewissens beugen, das Wort "Mindestmaß" hast du tatsächlich nicht geschrieben. :wink:

Und wer einmal einen großen (25 cm und mehr) Delhezi hat beschleunigen sehen, kann die Begründung für meine Empfehlung nachvollziehen.

Sicherlich. Man würde dann jedoch auch Flösselaalen weitaus mehr Platz zusprechen, als eigentlich nötig wäre, da Erpetoichthys mitunter sehr aktiv umherschwimmen.

Dann baue mal gute Rückzugsmöglichkeiten auf weniger als 50 cm Tiefe ein, die einem Fisch von bis zu 35 cm Länge genügen.

Von weniger als 50cm Tiefe hat ja niemand geredet. Und bei 50cm Tiefe ist das meines Erachtens durchaus möglich Rückzugsmöglichkeiten für aalartige Fische einzubringen, die den Tieren genügen.

Vielleicht liegt darin der Grund, warum sie so selten zur Fortpflanzung gelangen.

Ja, könnte durchaus sein. Ich schätze aber, dass der hauptsächliche Grund der ist, dass wenige Leute mind. ein Pärchen geschlechtsreifer Tiere halten.

Klar, die Fische kommentieren das ja nur sehr subtil.

Ja, negativ sowie positiv... :wink:

Ich schätze, dass du Moritz ja nun zwei Meinungen gehört hast hinsichtlich der Platzansprüche. Ich möchte sicherlich auch dich nicht dazu drängen weniger Platz zur Verfügung zu stellen, sondern wollte doch nur kurz anfügen, dass es auch mit weniger durchaus zu vertreten ist, Polypterus zu halten.
Da soll die Pflege dieser nicht ganz soo alltäglichen Fische dir nicht deshalb verwehrt bleiben, wenn dir ein paar cm an Beckenlänge fehlen, die eben meiner Meinung nach bei Polypteridae keine so große Rolle spielen.
Ich hoffe du wirst mit unseren beiden Meinungen eine vernünftige Entscheidung für dich und deine zukünftigen Pfleglinge treffen.

Schönen Gruß,
Mike
Benutzeravatar
MikeS
Forumsfreund
 
Beiträge: 61
Registriert: 01.03.2004 - 19:06
Wohnort: Bochum

Beitragvon Redfire » 30.03.2011 - 10:56

Neue Fragen :D

-Wie warm sollte das Wasser sein ?
-Was sind denn wichtige Einrichtungsgegenstände ?
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Beitragvon K. de Leuw » 31.03.2011 - 18:48

-Wie warm sollte das Wasser sein ?


um die 25°C

-Was sind denn wichtige Einrichtungsgegenstände ?


siehe oben, es kommt mehr auf das Ergebnis an als auf die Gegenstände, mit denen Du es erzielst.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Redfire » 31.03.2011 - 20:45

Danke ;)
Redfire
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 16.01.2011 - 08:20

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon Jan » 06.10.2014 - 15:42

Hallo Klaus,

verhalten sich delhezi im Becken eigentlich genauso zurückhaltend wie Channa? Oder sind sie dauerend an der Frontscheibe und nerven :roll: durch Zutraulichkeit?

Viele Grüsse,
Jan
IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Betta bellica "Malaysia" F1, B. dimidiata „Kapuas“, B. hendra, B. imbellis „Nakhon SiTamarat“, B. splendens F1 “Jambi”; Ctenopoma acutirostre WF; Macropodus concolor "Hue", M. concolor "Lang Co", M. erythroptherus "Dong Hoi", M. hongkongensis "Tai Po", M. opercularis “Cuc Phuong”; Phenacogrammus interruptus; Toxotes blythii WF; Trichogaster microlepis.
Jan
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 368
Registriert: 23.06.2005 - 14:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Polypterus delhezii Haltung

Beitragvon K. de Leuw » 06.10.2014 - 16:17

Hallo Jan,

da gibt es bei beiden Gattungen keine Unterschiede, manche Individuen sind scheu, andere betteln. Tägliches Umsetzen und kahle Aquarium sorgen dafür, dass sie scheu bleiben. ;)
Meine Flössler sind nur im Gegensatz zu meinen Schlangenköpfen nie dem Futter entgegen gesprungen.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden


Zurück zu Flösselaale, Flösselhechte, Lungenfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron