Verletzung?

Erpetoichthys, Polypterus und die Lungenfischgattungen aus Afrika, Australien und Südamerika

Moderator: Team

Verletzung?

Beitragvon Bettina » 09.02.2004 - 12:25

Hallo!

Bei einem meiner Flösselhechte habe ich entdeckt, dass eines der "Tentakelchen" auf Nase des Tieres (gibts da auch einen Fachausdruck?) geknickt ist, als ob es gebrochen wäre.
Das war vor kurzem ganz sicher noch nicht so.

Ist das eine Verletzung?
Oder kann das einfach mal passieren und richtet sich wieder auf?

LG
Bettina
Zuletzt geändert von Bettina am 29.07.2004 - 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bettina
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2003 - 15:35
Wohnort: Ennsdorf/Österreich

Beitragvon michelchen » 15.02.2004 - 21:04

Hi Bettina,

meine alte P. bichir-Dame hat auch so einen Knick in dem Nasenfortsatz. Bislang konnte ich keine Beeinträchtigung des Fisches feststellen. Ich würde es weiter beobachten. Aber selbst wenn Du feststellen würdest, dass der Fisch darunter leidet, hätte ich keine Ahnung ob und wenn ja, wie man ihm helfen könnte. :cry:

Gruß

Michael
michelchen
Forumsfreund
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.01.2004 - 17:04
Wohnort: Ubstadt-Weiher

Beitragvon Bettina » 16.02.2004 - 06:50

Hallo Michael!

So wie's aussieht ist es überhaupt kein Problem für ihn - ich glaube sogar, dass sich der Knick auf dem Nasenfortsatz wieder etwas zurückgebildet hat.
Er frißt jedenfalls we eh und je und dürfte ganz glücklich sein :D

LG
Betti
Zuletzt geändert von Bettina am 29.07.2004 - 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bettina
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2003 - 15:35
Wohnort: Ennsdorf/Österreich

Beitragvon michelchen » 16.02.2004 - 07:57

Hi Bettina,

na dann würde ich mir auch weiter keine Gedanken machen. Weiterhin viel Spass mit den Fischen! :bounce:

Gruß

Michael
michelchen
Forumsfreund
 
Beiträge: 94
Registriert: 04.01.2004 - 17:04
Wohnort: Ubstadt-Weiher

Beitragvon Bettina » 19.02.2004 - 21:13

Hi nochmal!

Nach eingehender Beobachtung und Fotovergleichen hab ich jetzt festgestellt, dass sich der Nasenfortsatz schon fast wieder normalisiert hat.

Ich gehe davon aus, dass das Tier mal mit Schwung irgendwo gegen ist.

Seit gestern schwimmen die beiden übrigens in einem (viel) größeren Becken 160x60x60.
Und jetzt seh ich die beiden nicht mehr, da es so viele Versteckmöglichkeiten gibt und sie mit ihren ca.13 & 15 cm in dem Becken wirklich winzig wirken - ich wußte gar nicht wie groß die ganzen anderen Fische in dem Becken wirklich sind :wink:

Hoffentlich kommen sie jetzt beim Futter nicht zu kurz, aber das müssen sie wohl lernen.

LG
Betti
Zuletzt geändert von Bettina am 29.07.2004 - 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bettina
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2003 - 15:35
Wohnort: Ennsdorf/Österreich

Beitragvon chk » 20.02.2004 - 09:28

Ich hatte meinen ersten P. ornatipinnis 2 Wochen lang in einem 500l Becken gesehen. Und danach dachte ich, er sei im Fischhimmel. Als ich dann 6 Monate später umzog und das Becken ausräumte fiel er mir im wahrsten Sinne des Wortes in "die Hände" - lebend, wohlauf, grösser.
Gott war mir ein Stein vom Herzen gefallen
:D

Gruss, chk
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich

Beitragvon Bettina » 20.02.2004 - 15:23

Hi!

Ja, ja die meinen tuns dem deinen gleich - keine Spur von ihnen.

Aber wie sagt man: Wenn man die Fische nicht sieht, weiß man, dass das Becken gut eingerichtet ist :D

LG
Betti
Benutzeravatar
Bettina
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2003 - 15:35
Wohnort: Ennsdorf/Österreich


Zurück zu Flösselaale, Flösselhechte, Lungenfische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron