Leitwertmessgeräte

Fragen und Anregungen zum Thema Technik

Moderatoren: Team, freaky_fish

Leitwertmessgeräte

Beitragvon tassilo » 01.12.2009 - 01:34

Liebe Techniker,

im Netz werden Geräte zum Messen der Leitfähigkeit für 30 und für 300 Euro angeboten. Kann jemand von Euch bitte einem Technikblonden den Unterschied dieser Geräte erklären ?
Oder simpler gefragt: Taugen die billigeren Geräte für unsere Zwecke ?

Besten Dank im voraus,
Tassilo
"Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen,
das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat..."

Nietzsche
tassilo
Kenne das Forum
 
Beiträge: 48
Registriert: 24.10.2009 - 05:36
Wohnort: 83080

Beitragvon tassilo » 02.12.2009 - 14:36

Solltet Ihr tatsächlich alle so blond sein wie ich ?
Kann ich gar nicht glauben. :wink:

Tassilo
"Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen,
das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat..."

Nietzsche
tassilo
Kenne das Forum
 
Beiträge: 48
Registriert: 24.10.2009 - 05:36
Wohnort: 83080

Beitragvon HeiSt » 16.12.2009 - 14:05

Hallo Tassilo,

ich denke es ist wie mit allem technischen Gerät. Ich habe mir vor vielen Jahren so ein Teil von Sera gekauft (Herrsteller unbekannt) es hat damals so um die 200,- Mark gekostet und tut noch einwandfrei. Natürlich kann man sich ein Bischoff oder Selzle etc für das 3 Fache kaufen, ob es nötig ist musst du wissen. U.U. kannst du bei ebay eins günstig kaufen. Technisch macht das Teil nix anderes als zwischen 2 Elektroden (Abstand 1 cm) einen Strom durchzujagen und je nachdem wieviel Strom (Aufgrund der gelösten Ionen im Wasser, denn Wasser ist ja nicht Leitend) an der anderen Elektrode ankommt wird ein Wert berechnet. Großer Wert z.B. 500 µS (Mikro Siemens) = viele gelöste Ionen = Hartes Wasser. Kleiner Wert entsprechend weiches Wasser. Von einem Billig No Name Teil (a la Conrad und Konsorten) würde ich die Hände lassen. Hoffe das bringt dich weiter.

Gruß

Heino
HeiSt
Kenne das Forum
 
Beiträge: 48
Registriert: 07.09.2006 - 14:09
Wohnort: Weingarten

Beitragvon moskal » 16.12.2009 - 15:00

Hallo Tassilo,

ich hab mir seinerzeits das Messgerät von Hanna instruments zugelegt. Das tut nach Jahren immernoch treu sein Dienst und reicht mir völlig.
Gruß, Helmut
moskal
Forumsfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2009 - 16:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon tassilo » 20.12.2009 - 00:47

Heino und Helmut,

besten Dank für die Informationen !

Tassilo
"Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen,
das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat..."

Nietzsche
tassilo
Kenne das Forum
 
Beiträge: 48
Registriert: 24.10.2009 - 05:36
Wohnort: 83080


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast