Überflüssiges

Fragen und Anregungen zum Thema Technik

Moderatoren: Team, freaky_fish

Beitragvon Charlyroßmann » 24.03.2010 - 14:14

Hallo, Feli!
Ja, ich bin stur.
Aber nicht stur genug, um nicht zuzugeben, daß man Amano-Aquarien vielleicht doch nicht ohne CO2 betreiben kann.
Aber wer braucht Amano-Aquarien?
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon feli » 24.03.2010 - 14:26

Hast recht! Die sind eigentlich völlig überflüssig! :) :)
feli
 

Beitragvon Charlyroßmann » 24.03.2010 - 14:57

Hey, Feli!
Wann trinken wir mal ein Bier zusammen?
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon feli » 24.03.2010 - 16:03

Steht dieses Jahr bei mir definitiv auf dem Plan!

Eine der Regionalgruppen in meiner Nähe (RMN oder SW) werde ich ja wohl schaffen.... :wink:
feli
 

Beitragvon Bettina76 » 24.03.2010 - 20:26

Hi,

die Amano-Becken, egal, wie eindrucksvoll ich sie teilweise auch finde, haben meiner Meinung allerdings, nur, weil sie mit Aqua zu tun haben, noch lang nichts mit Aquaristik zu tun, wie ICH sie verstehe.

Die Amanobecken sind meiner Meinung nach eine andere Form von Gärtnerei.

(zugegeben, gegen so ein Stückchen Garten hätt ich nix einzuwenden, aber wie gesagt, unter Aquaristik versteh ich was anderes)

ps: holländische Pflanzenbecken aus den 60ern kenn ich leider nicht, wie Ihr Euch anhand meines Usernamens evtl. denken könnt...lach.

Aber mal ernst, was war da Besonderes dran? Wie sahen die denn so aus?

Bettina
Man hat immer ein Becken mehr, als man wollte, und doch immer eins zuwenig.
Benutzeravatar
Bettina76
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2010 - 10:49
Wohnort: S-H

Beitragvon Thomas P. » 25.03.2010 - 15:55

Thomas P. hat geschrieben:Mir fällt übrigens auf die Schnelle eine aquaristische Anwendung ein, die ohne CO2-Anlage nicht funktioniert.


Kalkreaktor.

:jump:
Thomas P.
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 477
Registriert: 03.02.2006 - 21:59
Wohnort: Wien

Beitragvon K. de Leuw » 25.03.2010 - 19:35

Hallo Bettina,
Bettina76 hat geschrieben:holländische Pflanzenbecken aus den 60ern kenn ich leider nicht, wie Ihr Euch anhand meines Usernamens evtl. denken könnt...lach.


Och, in den 70ern und 80ern sahen sie noch genauso aus, heute übrigens auch,

Aber mal ernst, was war da Besonderes dran? Wie sahen die denn so aus?


Nämlich so:
Bild
Das Bild ist übrigens von 2007, ob Kohlendioxid verwendet wurde, weiß ich nicht, aber vor Bettinas Geburt und vor der Gründung der Fa. Dennerle in meinem Geburtsjahr sahen die Becken genauso aus.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2074
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon ThomasG » 25.03.2010 - 21:46

Hallo Miteinander,
nun muss ich doch auch mal meinen Senf dazugeben. Überflüssiges scheint ja doch sehr beliebt zu sein :wink:
Was ist eigentlich ein Amano-Becken? Ich kenne die Garnelen; - oder sind es diese Becken, die vom Gärtner eingerichtet wurden mit Schwimmpflanzen (mir fällt der Name gerade nicht ein), die am Holz oder Boden wachsen sollen und spätestens nach 6 Wochen sind diese Becken nicht mehr wiederzuerkennen? Oder wenn doch, dann nur mit täglicher "Pflege" mit Schere etc.. Für Liebhaber englischer Rasen sicher passend.

Ich mache meine "Amanobecken" ganz einfach. Man nehme mehrere Wurzeln, wickle Javamoos drumherum, etwas Javafarn dazu, ab und an einen Ableger vom Sumatrafarn und dann heisst es abwarten. In 75% der Fälle wuchert mit der Zeit das Becken so von alleine zu. Hat dann aber weder mit Natur noch mit einem englische Rasen unterwasser zu tun.
Für mich steht dann immer noch im Fordergrund wie sich die Insassen o=C dort fühlen (hoffentlich wohl).
Und im Übrigen ist es eine reine Geschmacksache, wie ...
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 487
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Phillip » 25.03.2010 - 22:27

colisa18 hat geschrieben:...Was ist eigentlich ein Amano-Becken?...


Hi!

Du kannst es dir so vorstellen wie: Holländisches Pflanzenaquarium trifft auf japanischen Garten.
Also im Prinzip ein stilisiertes Idealbild der Natur, eingerichtet nach fixen Regeln (graphische Elemente wie goldener Schnitt).

Nachdem mit ewig viel Watt beleuchtet wird (60er Standardbecken mit 80W) muss auch entsprechend gedüngt werden und entsprechend viel CO2 reingeblasen werden.

Schaut toll aus, Pflege und Betrieb wären nichts für mich.
Was auch kritisiert wird ist, dass Amano zumindest für seine Fotos dazu tendiert die Fische rein nach optischen Gesichtspunkten auszusuchen.

http://www.amanotakashi.net/portfolio/index.html

Ciao,
Phillip
Benutzeravatar
Phillip
Forumsfreund
 
Beiträge: 90
Registriert: 26.01.2005 - 14:45
Wohnort: Wien

Beitragvon ThomasG » 25.03.2010 - 23:03

Hallo Phillip,

Phillip hat geschrieben:Also im Prinzip ein stilisiertes Idealbild der Natur,


??? Also Wurzeln der umliegenden Bäume, Bodenbedeckung Laub und Schlamm, total verkrautet ...

Phillip hat geschrieben:eingerichtet nach fixen Regeln (graphische Elemente wie goldener Schnitt).

Also Ikebana unter Wasser

Jeder der sich längere Zeit mit Aquaristik beschäftigt hat, weiß, dass ein solch eingerichtetes Becken nur sehr kurz so aussieht. Jede einzelne Pflanze sucht sich ihren Platz und verdrängt nach ein paar Wochen die andere Art. Um ein Becken langfristig so zu "erhalten" ist nahezu tägliche Pflege nötig.
Hast du schon mal versucht Moos in Form zu schneiden? und, wie lange hält das dann?

Im Übrigen, wie ich sagte oder meinte, jedem das seine - aber realistisch bleiben -.

Und ein Oberflächengewächs, wie Riccia es ist, das an der Wasseroberfläche auch super aussieht, zu vergewaltigen am Boden oder Wurzel zu wachsen, ist auf Dauer nahezu unmöglich.

Nicht böse sein, aber diese Schaubecken haben wohl nicht viel mit der täglichen Aquaristik zu tun.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 487
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Bettina76 » 25.03.2010 - 23:14

colisa18 hat geschrieben:
Und ein Oberflächengewächs, wie Riccia es ist, das an der Wasseroberfläche auch super aussieht, zu vergewaltigen am Boden oder Wurzel zu wachsen, ist auf Dauer nahezu unmöglich.



Hi,

kleiner Einspruch. Es gibt nicht nur eine Riccia Art. Riccia rhenana z. B. bleibt nämlich am Boden.

(so, Klugscheißmodus aus...ja, ich weiß, das, was die Meisten haben, ist Riccia fluitans, und das will tatsächlich immer nach oben :lol: )

Bettina
Man hat immer ein Becken mehr, als man wollte, und doch immer eins zuwenig.
Benutzeravatar
Bettina76
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2010 - 10:49
Wohnort: S-H

Beitragvon Phillip » 25.03.2010 - 23:22

Hi!

Keine Sorge, da bin ich dir nicht böse, ich seh das recht wertfrei.
Ich schau mir gerne Amanoaquarien an und gewisse Einrichtungs-"Regeln" von Amano find ich ganz nett als Tipps, mehr aber auch nicht.
Daher hab ich nichts Wesentliches an deinem Post auszusetzten.

Außer dass ich finde, dass es Ikebana nicht ganz trifft, weil teilweise auch Landschaften angelegt werden, eben wie in den japanischen Gärten.
Allerdings würd ich mich freuen, den Begriff für diese Gärten zu erfahren, "japanische Gartenkunst" ist irgendwie so unhandlich...

Servus
Benutzeravatar
Phillip
Forumsfreund
 
Beiträge: 90
Registriert: 26.01.2005 - 14:45
Wohnort: Wien

Beitragvon ThomasG » 25.03.2010 - 23:38

Bettina76 hat geschrieben:kleiner Einspruch. Es gibt nicht nur eine Riccia Art. Riccia rhenana z. B. bleibt nämlich am Boden.

Hast Du davon was zum abgeben? Würde mich freuen!!!

Phillip hat geschrieben:Daher hab ich nichts Wesentliches an deinem Post auszusetzten.

Das freut mich aber :bounce: . Die Wogen im Forum sind in letzten Zeit für meine Begriffe doch teilweise sehr hoch gegangen.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 487
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Phillip » 25.03.2010 - 23:54

Versteh ich.
So manch Einer könnte die Wortwahl deines obigen Posts auch in den falschen Hals bekommen.

Gute Nacht
Benutzeravatar
Phillip
Forumsfreund
 
Beiträge: 90
Registriert: 26.01.2005 - 14:45
Wohnort: Wien

Beitragvon Bettina76 » 26.03.2010 - 10:09

colisa18 hat geschrieben:
Bettina76 hat geschrieben:kleiner Einspruch. Es gibt nicht nur eine Riccia Art. Riccia rhenana z. B. bleibt nämlich am Boden.

Hast Du davon was zum abgeben? Würde mich freuen!!!



Hi,

leider hab ich die Pflanze selber nicht. Aber wär eigentlich mal ne Idee in "meinem" forum danach zu fragen...mal gucken, wenn ich was finden sollte... ich bleib ja noch ne Weile bei Euch, wenn keiner was dagegen hat. :P

Bettina
Man hat immer ein Becken mehr, als man wollte, und doch immer eins zuwenig.
Benutzeravatar
Bettina76
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 15.03.2010 - 10:49
Wohnort: S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast