Größe HMF

Fragen und Anregungen zum Thema Technik

Moderatoren: Team, freaky_fish

Größe HMF

Beitragvon Danara » 13.07.2011 - 11:26

Hallo Leute

Hab mal eine Frage zur Größe des HMF und der Leistung der Pumpe.

Habe auf der Internetseite zur berechnung des HMF meine Beckenwerte usw. eingegeben um die Leistung der Pumpe zu berechnen. So weit alles ok.

Wenn mann dann daruter die reale Fördermenge der gewählten Pumpe eingiebt wird die größe der Matte berechnet - soweit auch alles verstanden.

Aber warum wird die größe des Filters kleiner, wenn man eine Pumpe mit geringerer Förderment verwendet?

Ein Kleinerer Filter (zb Radius 8cm bei Pumpenleistung 180 l/h) wäre mir wegen dem Platzverbrauch lieber als ein größerer (zb Radius 12cm bei Pumpenleistung 350 l/h).


Gruß Johanna
Danara
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Registriert: 02.05.2011 - 22:31
Wohnort: Hohenems

Beitragvon R.Brode » 13.07.2011 - 13:10

Hi Johanna,

das liegt daran, dass es eine optimale Anströmgeschwindigkeit gibt. Diese ist die Grundlage für alle diese Berechnungen.
hast du also eine Pumpe mit geringerer Leistung, so muss die Filteroberfläche kleiner werden, um die optimale Anströmgeschwindigkeit pro Quadratzentimeter Filteroberfläche konstant zu halten.
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitragvon Arbeitszimmer » 13.07.2011 - 13:19

Hallo,

Richard, hat ja schon alles gesagt...
Du kannst den HMF aber auch einfach nach Gefühl bauen, da kann nichts schief gehen und er läuft optimal. Die Berechnungen braucht kein Mensch. Meine Meinung zu den ganzen Formeln....
Arbeitszimmer
 

Beitragvon Danara » 13.07.2011 - 13:39

Danke für die Erklärung.

Dann kann ich ja Ohne Problem den HMF kleiner Bauen und die Sparsamere Pumpe verwenden. - SChließlich muss man ja auch auf die Kosten achten

:lol:


Will mir nur nicht später nachsagen lassen, ich hätte was falsch gemacht.

Gruss Johanna
Danara
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Registriert: 02.05.2011 - 22:31
Wohnort: Hohenems

Beitragvon chk » 13.07.2011 - 15:19

Hallo,
wie hoch ist denn die optimale Anströmgeschwindigkeit?
:oops:
chk
>===:{ } >=:]
IGL 103
Benutzeravatar
chk
Fachmoderator
 
Beiträge: 2143
Registriert: 05.05.2002 - 10:39
Wohnort: Zürich

Beitragvon K. de Leuw » 13.07.2011 - 19:09

Hallo Johanna,

man muss aber auch auf eine gute Wirkung achten. Wenn es nur um die Stromkosten geht, dann würde ich bei kleiner Pumpe die Matte ruhig groß, aber nicht dick wählen. Als ich meine HMF aus 5-cm-Matten einbaute, wählte ich immer die Größe der Stirnseite und wählte als Pumpe die von kleinen Motorinnenfiltern. Die Standzeit beträgt schon mehrere Jahre. Falls ich mal bald das Gesäß hochbekomme, stelle ich alle auf Luftheber um, die Pumpe habe ich schon.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon R.Brode » 14.07.2011 - 09:09

Grüß dich Christian,

die liegt bei 5-10cm/Minute.
Vergleiche hier:

http://www.deters-ing.de/Berechnungen/B ... tengroesse

:bier:
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitragvon Danara » 14.07.2011 - 10:23

Hallo

Das mit der Optimalen Anströmgeschwindigkeit hab ich gelesen. Desshalb war ich ja am rechnen damit die Stimmt und der Filter dann auch Optimal läuft.

Geplant ist ein Filter mit Mattenstärke 3cm mittlere Porendichte mit Luftheber.

Die Energieersparniss ist nicht zwingend notwendig, aber wenn der Filter bei weniger starker Pumpe genau so gut ist, und auch noch kleiner dimensioniert ist - um so besser.

Gruss Johanna
Danara
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Registriert: 02.05.2011 - 22:31
Wohnort: Hohenems

Beitragvon Charlyroßmann » 14.07.2011 - 10:47

Hallo!
Und wie hoch ist die optimale Anströmgeschwindigkeit beim Weizenbier?
Die ist mindestens so wichtig wie die beim HMF.
Mal im Ernst: die Anströmgeschwindigkeit ist ein rein theoretischer Wert. sie ist nicht zu messen, sie ist auch nicht konstant zu halten, weil sie sich laufend verändert. Außerdem ist sie an verschiedenen Stellen des Filters unterschiedlich und genau das ist der Witz beim HMF.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon R.Brode » 14.07.2011 - 10:57

Aaaahh! Okay, jtzt komm ich der Verwirrung auf die Schliche!

Also, genausogut ist er natürlich nicht!

Es gibt hier zwei Berechnungen, die voneinander unabhängig sind:

Einmal, die Größe des Filters (Matte), bzw. der Kapazität in Abhängigkeit von der Aquariengröße. Hiermit wird berechnet, mit welcher Mattengröße dein Aquarium optimal gefiltert wird.

Und als Zweites die Berechnung der Pumpe über Mattengröße und Anströmgeschwindigkeit.
Wenn du eine Mattengröße aus obiger Berechnung hast, dann nimmst du die und berechnest dann mit den Angaben auf deiner Lieblingspumpe, obs passt, lso ob die beiden zusammen dann eine Anströmgeschwindigkeit zwischen 5 und 10 cm/min ergeben.

Wenn du eine kleinere Pumpe wählst, dann wird in der Berechnung die Matte deswegen kleiner, weil ja bei einer zu geringen Anströmgeschwindigkeit auf einer größeren Matte die Filterleistung nachlässt (grob gesagt). Andersherum sinkt die Filterleistung auf die Aquariengröße gerechnet aber trotzdem.

Dennoch lieber ein insgesamt kleinerer Filter, der in sich optimal läuft.
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitragvon R.Brode » 14.07.2011 - 11:01

Hi Charly!

Da hast du in gewisser Weise Recht. Gerechnet wird hier mit einem theoretischen Durchschnittswert.
Allerdings ist es so, dass wenn die Pumpe zu schwach ist, im Filter (in der Matte) durch den aeroben Abbau ein Sauerstoffmangel entsteht.
Anders herum, wenn die Pumpe zu stark ist ist die Abbaurate auf Grund der zu schnellen Strömung in der Matte geringer.

Die Anströmgeschwindigkeit ist überigens beim Bier immer so stark wie der Zug des Durstigen! :bier:
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitragvon Danara » 14.07.2011 - 13:23

@ R. Brode

Danke du hast mein Problem auf den Punkt gebracht.

soll ich jetzt den HMF größer Bauen mit Stärkerer Pumpe oder die schwächere Pumpe mit dem kleineren Filter.

Du schreibst ja das dann die Filterleistung allgemein sinkt. Ist das ein problem bei einem 200l Becken.

Da ich ja noch nicht angefangen hab ist alles möglich.

Gruß Johanna
Danara
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Registriert: 02.05.2011 - 22:31
Wohnort: Hohenems

Beitragvon R.Brode » 14.07.2011 - 14:04

Hi Johanna, darfst gern Richard sagen :D

Also, dein Aquarium hat 200l (100x40x50???).

Welche Pumpe hast du dir denn vorgestellt?
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Beitragvon Danara » 14.07.2011 - 14:43

Hi Richard

Ich habe in einen Internetshop schwarzen Filterschwamm (den blauen find ich nicht schön) und einen Luftheber und eine Membranpumpe gekauft.

Das war gar nicht so einfach, da es so viele verschiedene Luftheber gab (Ausströhmmenge) und Pumpen mit verschiedener Leistung.

Nach berechnung der Filtermattengrösse hab ich dann die Durchströhmgeschwindigkeit, berechnet für den Luftheber.


Hab mich für einen Luftheber mit max Ausströhmleistung von 450l/h und die Pumpe mit max Leistung von 432l/h entschieden.

Zur Kontrolle hab ich das ganze noch mal nachgerechnet mit dem Tatsächlichen wert der Pumpe usw. da hab ich mich dann gefragt warum die Filtergröße beim einsetzen der Werte der Schwächeren Pumpe (192l/h) deutlich kleiner wird.


Becken 100x45x50

Variante 1: Pumpe Leistung 432l/h 5W, Filtermatte Radius 17cm (27x50)

Variante 2: Pumpe Leistung 192l/h 2W, Filtermatte Radius 9cm (15x50)



Wie mann sieht ist die Matte 1) Laut Berechnung doppelt so groß
:???:

Es gibt natürlich die Möglichkeit dei Pumpe zu drosseln aber dann kann ich ja gleich eine schwächere Kaufen.

Da ich Aquarium anfänger bin und mit HMF keine erfahrung habe wollte ich mich an die berechnung halten.

Gruß Johanna
Danara
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Registriert: 02.05.2011 - 22:31
Wohnort: Hohenems

Beitragvon R.Brode » 14.07.2011 - 15:15

Hm,

also ich würde dir definitif zu der größeren Pumpe raten.

da hast du dann bei 430l/std und einer Matte von 50x20cm (=1000cm²) eine Anströmgeschwindigkeit von 7,1cm/min, was im Optimum liegt. Die Matte kannst du bequem übers Eck biegen und hast dann einen Abstand von etwa 12-13cm zum Eck.
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast