weiches Wasser mittels Kationentauscher

Fragen und Anregungen zum Thema Technik

Moderatoren: Team, freaky_fish

weiches Wasser mittels Kationentauscher

Beitragvon Saschaux » 17.01.2012 - 00:17

hallo,
ich bin neu hier und versuchs mal hier ob mir jemand helfen kann.
ich hätte gern folgende werte:

ph 5,8
gh 2
kh 2

ich bekomme aus dem kati wasser mit ph 3 kh 0 gh(? denk aber auch 0), schütte dazu preis diskus mineralien, 25% leitungswasser, aber mein kh test (jbl töpfchen) verfärbt sich nicht. eigentlich hatte ich vor, das wasser wenn die kh stimmt mit destiliertem wasser zu verschneiden bis der ph wert 5,8 zeigt.
so jetzt die frage nach dem fehler in meiner rechnung? bleibt mir das wasser dann so stabil? (wechseln werd ich auch immer mit dem gleichen)
bin noch neu in der weichwasserwelt und würde mich sehr freuen wenn jemand ne besser lösung oder verbesserungsvorschläge hat.
Saschaux
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.01.2012 - 02:42
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Schlumpi » 18.01.2012 - 20:09

Hallo,
zu Deinem Problem gibt es folgendes zu sagen:

Wenn Du Augsburger Leitungswasser nur mit einem Kationenaustauscher
behandelst kann es nicht sein daß die GH des Endwassers 0 ist da diese
Harze nur die KH entfernen.

Rechnung ist ganz einfach:

GH minus KH ist die verbleibende GH Deines Endwassers, es sei denn daß
die Härte in Augsburg nur aus KH besteht, was ich mir nicht vorstellen kann.
Daß Du einen sehr niedrigen PH am Auslauf des Kati hast ist auch normal
da bei der KH Entfernung große Mengen an CO2 entstehen die das Wasser
ansäuern.


Nach längerer Belüftung sollte sich ein PH Wert von ca. 6 ergeben da hierbei das überschüssige CO2 ausgetrieben wird.

Hilfreich würde sein wenn Du mal die Werte Deines Ausgangswassers preisgibst.

Grüße
Rainer
Schlumpi
 

Beitragvon Saschaux » 19.01.2012 - 14:59

danke, hat mir sehr geholfen.
das die gh 0 ist war auch nur eine vermutung, hab leider keinen gh test mehr hier, werd mir den aber die nächsten tage besorgen und dann die ausgangswerte schreiben. laut streifen test hab ich gh 16 oder mehr kh vom leitungswasser ist 12 mit tröpfchen getestet
wie lange sollte ich das wasser denn belüften? kann ich das mittels einer pumpe in der tonne beschleunigen?
Saschaux
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.01.2012 - 02:42
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Saschaux » 19.01.2012 - 14:59

danke, hat mir sehr geholfen.
das die gh 0 ist war auch nur eine vermutung, hab leider keinen gh test mehr hier, werd mir den aber die nächsten tage besorgen und dann die ausgangswerte schreiben. laut streifen test hab ich gh 16 oder mehr kh vom leitungswasser ist 12 mit tröpfchen getestet
wie lange sollte ich das wasser denn belüften? kann ich das mittels einer pumpe in der tonne beschleunigen?
Saschaux
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.01.2012 - 02:42
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Thomas F. » 19.01.2012 - 22:04

Hallo,
bountyranger hat geschrieben: laut streifen test hab ich gh 16 oder mehr kh vom leitungswasser ist 12 mit tröpfchen getestet

irgendwie verstehe ich den Inhalt dieses Satzes nicht. Ist es so schwer etwas in vernünftigem deutsch oder gern auch in englisch zu schreiben?

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Thomas F.
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 297
Bilder: 0
Registriert: 08.03.2007 - 20:29
Wohnort: 643

Beitragvon K. de Leuw » 20.01.2012 - 00:22

Hallo zusammen,

das Trinkwasser der Stadtwerke Augsburg hat eine Härte von 13,5°dH bei 2,4 Millimol Calciumcarbonat pro Liter., ich habe gerade in deren Netzauftritt nachgeschaut. Da sich aus den 2,4 mmol pro Litern eine Härte von 13,46 ergibt, liegt die Carbonathärte offenbar auch bei 13,5°dH. Wenn Du also zu vollentsalztem Wasser 15% Leitungswasser gibst, solltest Du die gewünschte Härte erreichen.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Saschaux » 20.01.2012 - 19:42

hallo,
danke erst mal an Klaus. ich werde es einfach mal mit 15% versuchen. das leitungswasser darf ich aber erst nach dem belüften drauf mischen, oder?

zu Thomas:
laut streifen test hab ich gh 16 oder mehr, kh vom leitungswasser ist 12 mit tröpfchen getestet.
nur ein komma hat gefehlt, kein grund pampig zu werden :wink:

Grüße
Sascha
Saschaux
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.01.2012 - 02:42
Wohnort: Augsburg

Beitragvon K. de Leuw » 20.01.2012 - 19:56

Hallo,

normalerweise würde ich jetzt Deine Fragen beantworten, aber diese Anmerkung vertreibt mir die Lust dazu:

nur ein komma hat gefehlt, kein grund pampig zu werden


Und neun Buchstaben hätten alleine in diesem Satz groß sein müssen, zwei Einheiten fehlen, wer so unsozial herumschlampt, sollte sich nicht wundern, wenn jemand ungehalten wird, sondern dass so Gutmenschen wie wir überhaupt antworten! Rechtschreibung und Zeichensetzung sind nämlich kein Zierrat, sondern dienen der Verständlichkeit. Wenn Du zu faul bist, richtig zu tippen, bin ich zu faul, Antworten zu tippen.

Gute Besserung!
Klaus[/quote]
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Arbeitszimmer » 20.01.2012 - 20:25

Hoi Klaus,

Rechtschreibung und Zeichensetzung


sind für manche Menschen nicht so einfach.
Habe einen Kollegen der zum Beispiel fragt wie schreibt man Ruhe?
Dann buchstabier ich ihm das Wort und er schreibt es dann richtig. Man sollte seine Mitmenschen nicht wegen ihrer Schwächen unnötig anmachen solange du nicht weißt, dass es Absicht ist und es auch richtig ginge.
Zuletzt geändert von Arbeitszimmer am 21.01.2012 - 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Arbeitszimmer
 

Beitragvon Saschaux » 20.01.2012 - 20:53

hallo,
klaus hat schon recht, ich bin deutsch und könnte mir wirklich mehr mühe geben. muss ich aber auch nicht, also wenns dich so stört, bitte ignorier es einfach und geh zu einem anderen Thema.
ich wollte hier rein schreiben um eine antwort zu bekommen nicht aber um mich über nichtigkeiten zu streiten. da das wohl nun eher der fall ist, kümmere ich mich jetzt lieber weiter um meine Fische. da ist die zeit sinnvoller angelegt. :D


Grüße
Sascha
Saschaux
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 11.01.2012 - 02:42
Wohnort: Augsburg

Beitragvon HDP » 20.01.2012 - 21:27

Dere,

Schlumpi hat geschrieben:Hallo,
Wenn Du Augsburger Leitungswasser nur mit einem Kationenaustauscher
behandelst kann es nicht sein daß die GH des Endwassers 0 ist da diese
Harze nur die KH entfernen.


Ich glaube ich habe das Prinzip des Kationentauschers nicht verstanden. Kannst du mir deine Aussage mal näher erläutern?
lg Heiko
HDP
Kenne das Forum
 
Beiträge: 16
Registriert: 16.01.2011 - 00:20

Beitragvon Thomas F. » 20.01.2012 - 22:29

Hallo Sascha,
ich bin nicht pampig geworden, ich habe nur auf einen Mißstand hingewiesen.
Kleiner Tipp, die Vorschau Funktion benutzen :D

Hallo Heiko vielleicht hilft Dir das:
Bild

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Thomas F.
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 297
Bilder: 0
Registriert: 08.03.2007 - 20:29
Wohnort: 643

Beitragvon HDP » 20.01.2012 - 22:41

Hallo Thomes,

ich habe mich ggf. nicht klar ausgedrückt.
Mir ist schon klar wie ein Ionentauscher funktioniert. Allerdings kann ich die von mir oben zitierte Aussage nicht nachvollziehen.
lg Heiko
HDP
Kenne das Forum
 
Beiträge: 16
Registriert: 16.01.2011 - 00:20

Beitragvon K. de Leuw » 20.01.2012 - 22:53

Hallo Daniel,

annach hat geschrieben:
Rechtschreibung und Zeichensetzung


sind für manche Menschen nicht so einfach.


Einer, der konsequent alles klein schreibt, ist gleichgültig, sonst nichts.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2052
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Schlumpi » 24.01.2012 - 21:35

Hallo,
auch hier schon wieder rumgehacke......

Aber zum Fachlichen:

Klaus: hier war von einem Kationenaustauscher die Rede und nicht von einer
Vollentsalzung.

Schmeißen wir jetzt KH/GH total durcheinander?
Gruß
Rainer
Schlumpi
 

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste