Fragen zu Technik und Besatz von kleineren Aquarien

Hier könnt ihr eure Aquarien vorstellen und Fragen zu Aquarien stellen.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Fragen zu Technik und Besatz von kleineren Aquarien

Beitragvon wyatt_earp » 12.12.2011 - 18:40

Hallo Zusammen,

hab mich hier im Forum angemeldet da ich mir gerne ein paar Labyrinther holen möchte... :D
Habe aber noch ein paar Fragen hierzu:

Ich wollte ein Becken (40x25x25 oder 60x30x30) bei Zimmertemperatur betreiben (derzeit 17-18 Grad nachts, 18-20 am tag.
Filter habe ich eine 12 Volt Pumpe mit Schaumstoff die Tagsüber mit einem Solarpanel gespeist wird, Nachts steht sie logischerweise still.

Meine erste Frage:
Technisch so machbar?

In diesem Becken wollte ich gerne ein junges Pärchen Labyrinther (dachte erst an eine Macropodus ocellatus o=C ) halten und sie dann ab April / Mai in einen Terrassenteich (ca. 200 Liter) entlassen.
Habe aber schon gelesen dass die Tiere mehr Platz brauchen...

Deshalb meine zweite Frage:

Haltung im Winter in so einem "kleinen" Becken ratsam?
Wenn nicht, was gäbe es für alternativen?

(Sollten robuste Fische sein die man auch überall bekommt, wir habe leider hier in der nähe nur eine Hagebau mit Zooabteilung als "Fachmarkt")

Vielen Dank für eure Hilfe!!! 8)
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon CARNIVORE » 12.12.2011 - 23:58

Hi!
Für M.ocellatus ist das im Winter zu warm.
Da wäre M.opercularis besser geeignet oder T.lalia und fast alle Lebendgebärenden, Roter von Rio, Trauermantelsalmler, Kardinalfisch...
Gruss Nico
Grüße von
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 386
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Beitragvon wyatt_earp » 13.12.2011 - 07:49

@ CARNIVORE:
Danke für deine Antwort.

Meinst du mit T.lalia vielleicht Colisa lalia?
Weil zu T.lalia finde ich im Netz nichts...

M.opercularis wäre eine super Fisch, nur leider soll man sie ja erst ab 80cm Kantenlänge halten...

@ all:

Bin auch gerne für weitere Vorschläge offen?
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon Charlyroßmann » 13.12.2011 - 11:27

Honigguramis!
Die vertragen's auch bißchen kälter und kommen im 60er grade noch klar.
Und du kriegst sie immer im Handel.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon wyatt_earp » 13.12.2011 - 16:53

@ Charlyroßmann:

Vielen Dank für die Info.

Habe im WWW gelesen dass die Tiere ab 24°C zu halten sind...deshalb wollte ich nochmal hier bei den Profis nachfrfen ob eine Haltung bei 18-20°C möglich ist???
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon Charlyroßmann » 13.12.2011 - 17:59

Hallo!
Ich habe meine im Teich gehalten und im Oktober bei 15 Grad Wassertemperatur abgefischt. Die waren noch voll ausgefärbt.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon K. de Leuw » 13.12.2011 - 22:41

Hallo,

zum Filter: Ehe ich den Filter nachts ausschalten würde, würde ich ganz auf ihn verzichten. Nur bei Licht bringt es nämlich wenig, und ein 60er mit einem Pärchen Labyrinther bis 10 cm Länge bei Zimmertemperatur ist problemlos auch ohne Filter, wenn man den Wasserwechsel nicht vernachlässigt.
Ja, T. lalia laufen in der Regel und C. lalia, wenn man die Regeln der zoologischen Nomenklatur strikt auslegt, müssen sie aber wie auch die anderen Colisa-Arten Trichogaster und die großen Fadenfische Trichopodus heißen. Aber meines Wissens gibt es noch keine Entscheidung der Nomenklaturkommission dazu. Interessiert Dich das Thema näher, findest Du hier im Forum auch eine Diskussion dazu.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon wyatt_earp » 14.12.2011 - 08:12

@ Charlyroßmann:

Danke für die Info, werde dann die Honigguramis mal näher in betracht ziehen.


@ K. de Leuw:

Filter habe ich an sowas gedacht:


http://www.ebay.de/itm/Solar-Pumpe-Springbrunnen-Teichpumpe-Wasserspiel-Teich-/180704242048?pt=DE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r&hash=item2a12cfe980

Wollte dann noch ein stückchen Filterschaumstoff dranbasteln um wenigstens tagsüber ein bisschen eine Filterung zu haben (naturlich mit minimaler Umwälzung).

Wasserwechsel würde ich jede Woche machen, hatte auch nicht vor mehr Fische einzusetzen...ein pärchen Lapyrinthter würde mir schon reichen...eventuell noch ein paar Schnecken / Garnelen zur reinigung des Beckens.
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon CARNIVORE » 14.12.2011 - 09:50

Hi! Labyrinthfische mögen keine Wasserbewegung besonders die Schaumnestbauer. Die Idee ist zwar nicht schlecht aber bei einem Paar kannst Du darauf verzichten, nimm die 20Euro und kauf Dir davon lieber ein 60x30x30Becken(Hornbach). Und wenn es am Fenster steht kannst Du mit einer Zimmerpflanze(Grünlilie,Efeutute) deren Wurzeln in das Wasser reichen günstig Schadstoffe rausfiltern.
Gruss Nico
Grüße von
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 386
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Beitragvon wyatt_earp » 14.12.2011 - 11:06

@ Nico:

okok...das mit der Pumpe war nur so eine Idee von mir :D
Wasserbewegung wollte ich ja so gering wie möglich halten...event. hätte ich mir auch einen "Lufthebefilter" gebaut...

Ja das mit dem Fenster und Efeu ist machbar...wollte sowieso das Becken großzügig mit Wasserpest, Froschbiss und Javamoos gestalten (wegen Verstecken und der Sauerstoffanreicherung)...aber das mit dem Efeuwurzeln ist echt eine Top Idee. 8)

@ all:

zwecks Beleuchtung, ist eine Beleuchtung zwingend notwendig oder reicht auch tagslicht für die Pflanzen und Fische?
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon K. de Leuw » 14.12.2011 - 17:05

Hallo,

mindestens im Winter muss ein bepflanztes Aquarium beleuchtet werden. Von Pflanzen zu erwarten, dass sie dem Aquarium Sauerstoff spenden, ist zu kurz gedacht: Tagsüber stimmt das, nachts hingegen verbrauchen Pflanzen Sauerstoff.
Die genannte Pflanze ist die Efeutute (Epiprenum), ich kenne kein Beispiel, in dem Efeu so verwendet wurde. Efeutute entnimmt dem Wasser Nährstoffe, überwiegend Nitrat und Phosphat, aber auch Spurennährstoffe. Das kann zu Nährstoffmangel bei den Wasserpflanzen führen und Cyanophyceen ("Blaualgen") begünstigen. "Schadstoffe", die Landpflanzen dem Wasser entnehmen, sind mir keine bekannt.
Schnecken oder Garnelen können, je nach Art, als Laichräuber auftreten.
Zum Thema Filter bekräftige ich nur noch einmal: 24 Stunden am Tag oder gar nicht.

Kann es sein, dass Dein Aquarium keinen Strombedarf haben soll? Dann lasse es oder nimm eines ohne Pflanzen (und ohne Fadenfische).

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon CARNIVORE » 14.12.2011 - 17:56

Hey,wyattearp!
Google einmal "Aquaponic" daraus kann mann viel übernehmen, auch im Kleinformat! :o
Grüße von
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 386
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Beitragvon wyatt_earp » 14.12.2011 - 21:24

K. de Leuw:
Ja soll ohne Strom funktionieren da ich gehört habe in ostasiatischen raum halten und züchten viele Fischbesitzer ihre Labyrihter (oder Bettas) so...

Wollte es halt mal ausprobieren...aber wenn ihr sagt er funktioniert nicht techniklos, dann warte ich aufs Frühjahr...dann kann ich mir Labyrihter für den Terrassenteich holen.

CARNIVORE:

Super, danke... werde mich mit dem Thema mehr befassen.
wyatt_earp
Forumsfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: 11.12.2011 - 17:25
Wohnort: Bayern / Oberfranken

Beitragvon K. de Leuw » 14.12.2011 - 22:03

Hallo,

mutmaßlich haben die nicht so dunkle Winter.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon ThomasG » 15.12.2011 - 09:33

K. de Leuw hat geschrieben:mutmaßlich haben die nicht so dunkle Winter.

und vor allem so kühle Winter!


Könnte mir durchaus vorstellen, wenn ich dort wohnen würde, alle Becken auf den Balkon zu stellen. Regelmäßige Beleuchtung und Wasserwechsel (tägl. Regen), Anflugfutter ....
Ist wohl nicht ganz übertragbar in unsere Breitengrade.

Aber wenn schon ohne Strom, wieso dann ausgerechnet tropische Fische? Wie wären da eine kleine Gruppe Stichlinge o.ä.
Da funktioniert das sicher problemlos.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 489
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Nächste

Zurück zu Aquarien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron