Fliegeninvasion

Hier könnt ihr eure Aquarien vorstellen und Fragen zu Aquarien stellen.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Fliegeninvasion

Beitragvon Arbeitszimmer » 15.02.2012 - 19:46

Hi Leute,

Ich habe in einem meiner Becken viele kleine weiße Würmchen, die sich fortbewegen wie Raupen. Sie sind überall im Becken am Holz, an der Scheibe, im Freiwasser.
Normalerweise ein optimales Jungfischfutter, aber ich habe im Moment keine die ich in das Becken setzen könnte.

Ein anderes Problem ist, das ich im Zimmer eine regelrechte Fliegeninvasion habe. Überall Fliegen an den Wänden und tote am Fensterbrett. Es kommt auch immer ein Schwall entgegen wenn ich die Abdeckung öffne. Ich habe sogar einen Wasserwechsel deswegen gemacht, aber das juckt die nicht.

Ich vermute mal, das beides irgendwie zusammenhängt.

Hier mal Bilder:

Schön am Ast zu sehen:
Bild


Oberkante Ast:
Bild

Bild

Das Becken soll einen beschatteten, überschwemmten Urwaldsumpf darstellen und ist deswegen nur mit Waldholz und Laub eingerichtet. Vielleicht halten sich die Viecher deswegen auch so gut darin:

Bild
Arbeitszimmer
 

Re: Fliegeninvasion

Beitragvon CPS » 15.02.2012 - 20:08

Hallo,

leider bekomme ich das Foto nicht scharf vergrößert, aber das könnten Steinfliegenlarven sein. Wenn es so ist, ist der Spuk mit den Fliegen im Zimmer bald vorbei, weil die Larven um die drei Jahre im Wasser leben.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Beitragvon Arbeitszimmer » 15.02.2012 - 20:18

Hi,

ne, glaub Steinfliegenlarven sind das nicht. Das Becken ist recht frisch, drei Jahre kann nicht hinkommen.

Sehen so aus wie weiße Mückenlarven, bloß sind die eher an den Einrichtungsgegenständen und schwimmen nicht im Freiwasser wie die weißen Mückenlarven.....
Arbeitszimmer
 

Beitragvon CPS » 15.02.2012 - 20:31

Hi Daniel,

natürlich könnte das auch irgendein substratbewohnender Chironomide sein, aber das wäre mindestens genau skurril.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Beitragvon ThomasG » 15.02.2012 - 21:55

Hallo Daniel,

kann es sein, dass die Fliegen schwarz und ca. 5 mm groß sind? Hatte letztes Jahr bei meinen Moina-Ansätzen lauter Würmchen drin und später massenhaft dieser schwarzen Fliegen.
Welche Art das ist, kann ich dir leider auch nicht sagen.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 490
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon th_friedrich » 16.02.2012 - 10:40

Hallo,

ja, mach mal ein Foto der Fliegen.
Die Maden sind auch im Wasser?

Grüße
Thomas
th_friedrich
Kenne das Forum
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.05.2005 - 09:30
Wohnort: 86420 Diedorf

Beitragvon Thomas70 » 16.02.2012 - 17:25

Hallo,

das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber das Becken sieht interessant aus. Kannst du mal eine Gesamtansicht einstellen?
Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum
Thomas70
Forumsfreund
 
Beiträge: 54
Registriert: 17.07.2008 - 20:44

Beitragvon Charlyroßmann » 16.02.2012 - 17:40

Krieg ich einen Zuchtansatz?
Meine Badis würden sich ein Loch in den Bauch freuen.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Arbeitszimmer » 16.02.2012 - 19:05

Warum heißt ihr eigentlich immer alle Thomas? :lol:

Wenn man hier den Vornamen einer männlichen Person nicht kennt, egal, die Wahrscheinlichkeit das Thomas richtig ist, liegt bestimmt bei über 50%.....

ThomasG, die Fliegen sind etwa 5mm groß das passt. Habe jetzt mal die LSR fotografiert:


Bild


th_friedrich, die Maden halten sich bei mir nur im Wasser. Aber wer weiß.....

Thomas70, Gesamtansicht ist leider schwierig. Ich habe schon mehrere Wochen eine große Glockentierchenkolonie an der Frontscheibe, die ich nicht wegwischen möchte.
Aber du kannst dir einfach ein paar Videos von den Lebensräumen in Südamerika und SOA anschauen, da findet man die besten Anregungen. Ich beschäftige mich nur mit den eher dunklen Bereichen, keine sonnendurchfluteten Wasserpflanzenfelder.....


Charly, ich kann dir nen Zuchtansatz schicken. Ich würde dann einfach ein Holz in eine Flasche mit dem Aquarienwasser geben, da sitzen genug dran. Weiß aber nicht ob man die gezielt züchten kann.
Ich habe die Schnauze gestrichen voll und auch keine Lust mehr überall alles im Zimmer abzusaugen, überall tote Fliegen. Ich werde kleine Kardinälchen oder Guppys kaufen die da mal aufräumen können. Die Channa sind zu groß und ignorieren die Maden.
Arbeitszimmer
 

Beitragvon K. de Leuw » 16.02.2012 - 20:08

Hallo zusammen,

meine Vermutung geht eher in Richtung Pilz- bzw. Trauermücken.

Ich würde die Abdeckung innen mit Gelbtafeln (gelbe Plastikkarten mit Kleber aus der Giftecke im Gartenmarkt, aber ungiftig, nur sauklebrig) ausrüsten, an denen die Fliegen hängen bleiben. Die wären dann ein Hinweis darauf, dass die Äste von Pilzen zersetzt werden, was bei mir zu umgehender Entfernung führen würde.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Arbeitszimmer » 16.02.2012 - 21:31

Hi Klaus,

Das war auch mein erster Gedanke, ich habe dann Trauermückenlarven gegoogelt und hab nur Bilder von denen in der Erde o.ä. gefunden. Nichts was sich unter Wasser entwickelt. Oder können die das auch?
Arbeitszimmer
 

Beitragvon K. de Leuw » 16.02.2012 - 22:24

Hallo,

ja, es gibt auch aquatische Larven. Schau mal, ob Deine eine dunkle Kopfkapsel haben. Kannst Du einen Flügel in groß und scharf fotografieren?

Die von mir geschilderte Dezimierung ist aber artunabhängig.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon framiro » 16.02.2012 - 22:56

Hi Daniel,

ich würde auch auf Trauermückenlarven tippen. Ich hatte die nervigen Flattermänner, sicher auch Flatterfrauen, in meinen Seramis Töpfen. Nachdem ich eine Pflanze, weil eingegangen, in den Müll entsorgte, sah ich die Larven im zu gut gemeinten Gießwasser schwimmen. Meine Fische haben sich gefreut. Hat aber sehr lange gedauert, bis ich mit Hilfe von Gelbtafel der Plage Herr wurde.
Übrigens habe ich eben im Inet gelesen, dass die USA Armee auch oft ein massives Fliegenproblem bei ihren Einsätzen hat... nein liegt nicht an den schlecht riechenden Jungs ;-), eher an dem Einsatzorten. Studien haben dann ergeben, das 4 von 5 Fliegen auf blaue Karten mit schmalen schwarzen Streifen fliegen und nicht auf die gelben Karten. Schwarze Streifen, weil es angeblich den Fliegen eine Ritze / Spalte suggerieren soll, wo sie Schutz suchen. Auf den schwarzen Streifen ist dann auch das Insektizid aufgetragen. Vielleicht ein Versuch wert blaue Karten mit schwarzen Streifen zu basteln und auf die schwarzen Streifen Leim auftragen.

Übrigens, die Fliegen sind auch ein gutes Futter für die Bettas.

Gruß

Michael
--------------------------------------------------
Betta channoides "Pampang"
framiro
Forumsfreund
 
Beiträge: 50
Bilder: 1
Registriert: 16.11.2011 - 05:40
Wohnort: 53123 Bonn

Beitragvon Charlyroßmann » 17.02.2012 - 09:46

Hallo, Daniel!
Ich glaub nicht, daß das mit dem Zuchtansatz funzt.
Ich gehe davon aus, daß da eine von den Fliegen aus der Außenwelt gekommen ist und Eier bei dir in den Aquarien abgelegt hat.
Und jetzt drängelt sich der Nachwuchs an den Fenstern und will raus.
Um selbst wieder Eier zu legen, müssen die irgendwo draußen was machen, irgend ein Futter suchen usw. Der Spuk sollte also demnächst vorbei sein.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon K. de Leuw » 17.02.2012 - 11:31

Hallo Charly,

meines Wissens nehmen die Imagines der Pilzmücken keine Nahrung zu sich, daran sollte es also nicht scheitern.

Die homogene Größe der Larven spricht tatsächlich dafür, dass es sich um Geschwister handelt, ich würde aber nicht ausschließen, dass die Imagines sich im Zimmer oder Lampenkasten paaren und ihrerseits Eier legen.

Ein gutes Foto eines Flügels wäre zur Bestimmung echt hilfreich.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2078
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Nächste

Zurück zu Aquarien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast