Mit Aquarien umziehen

Hier könnt ihr eure Aquarien vorstellen und Fragen zu Aquarien stellen.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Mit Aquarien umziehen

Beitragvon chidrup » 15.10.2015 - 07:11

Guten Morgen,

es ist schon eine große Herausforderung, all die nacheinander aufgestellten Becken auf einen Schlag auszuräumen und anderen Orts neu zu installieren.
Andererseits kann man jetzt all die Korrekturen vornehmen, die einem im laufe der Zeit aufgefallen sind.

Vorgang: Fische und die Pflanzen kamen mit wenig Wasser in Plastikboxen mit verschliessbarem Deckel.
Von den Pflanzen kamen nur ausgesuchte Stücke mit. Die Wurzeln wurden eingekürzt und der Rest kam auf den Kompost.

Das Wasser wurde vollständig abgelassen und der Bodengrund mittels Plastikscheffel in stabile Baueimer gefüllt.
Filter wurden gereinigt und bis zur Inbetriebnahme mit Filtermedien trocken gelagert.

Die Becken konnten in der neuen Wohnung natürlich erst nach und nach aufgestellt und eingerichtet werden.
Solange wurden die Fische in den Plastikwannen gepflegt.
Am neuen Standort wurden die Becken möglichst pflegeleicht und einfach eingerichtet. Bodengrund aus einer dünnen Sandschicht, wenig Steine oder Wurzeln und eine Initialpflanzung.

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Mit Aquarien umziehen

Beitragvon K. de Leuw » 16.10.2015 - 17:38

Hallo,

chidrup hat geschrieben:Filter wurden gereinigt und bis zur Inbetriebnahme mit Filtermedien trocken gelagert


Warum? Ich hätte die Filtermedien nur so gespült wie man es üblicherweise beim Reinigen macht und dann in flachen Schalen (oder einfach nass im leeren Aquarium liegend) oder einem durchlüfteten Eimer (bei unterschiedlichen Wasserwerten ggf. mehrere) transportiert. Die Filter hätte ich schnellstmöglich wieder in Betrieb genommen, wenn es sein muss, alle an einem Becken. Mit der Trockenlegung fängst Du filterbiologietechnisch wieder von vorne an, und das bei komplettem Fischbesatz, was in meinen Augen ein vermeidbares Risiko darstellt. Bei kleinen Becken (bis 60 oder 80 cm) ließe ich nach dem Prinzip, die Biologie möglichst wenig stören zu wollen, sogar den Bodengrund beim Transport drin.

Ich musste vorgestern auch ein Becken umziehen: Eine Naht öffnete sich, und es war schon ziemlich alt, so dass ich Kleben nicht in Erwägung zog (zumal ein 60er auch nicht viel mehr kostet als eine Kartusche Kleber). Mattenfilter grob abgesaugt, Wasser (1/3 aufbewahrt), Fische und Pflanzen raus, Matte raus und nass in einer flachen Schale gelagert, Becken getauscht, Bodengrund im alten Becken grob abgespült, Matte und Luftheber ins neue eingebaut, Bodengrund umgeschaufelt ins neue. Altes Wasser eingefüllt, Pflanzen gesetzt, Fische wieder rein, langsam mit Frischwasser aufgefüllt.

Ich bin übrigens schon mal mit einem 60er umgezogen, in dem Bodengrund, Pflanzen und wenige Zentimeter Wasser waren. Höhere Pflanzen hatte ich mit Frischhaltefolie abgedeckt und am Zielort dann das Aquarium sofort aufgstellt und wieder vollständig gefüllt.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2120
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden


Zurück zu Aquarien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron