Aquarium ausgelaufen

Hier könnt ihr eure Aquarien vorstellen und Fragen zu Aquarien stellen.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 19.10.2016 - 06:53

Hallo,

um 3:00 Uhr heute Morgen wurden wir durch ein prasselndes Geräusch aufgeschreckt. Ein Wasserfall im Flur ließ uns schnell handeln und nach Eimern und Handtüchern laufen. Da dies nach unserem Umzug der zweite Gau war hatten wir schon genug Routine um den Parkettboden schnell wieder trocken zu wischen.

Von den 8 St. handelsüblichen 60er Becken ist jetzt das zweite genau an der gleichen Ecke aufgerissen. Das spricht nicht für eine gute Qualität der Verarbeitung. Früher hatte ich nur Sonderanfertigungen mit extra guter Verarbeitung und 5 Jahre Garantie. Dies war zwar etwas teurer aber sie hielten.

Es versteht sich von selbst, dass meine Lust an der Aquaristik wiederholt einen gewaltigen Dämpfer erfuhr.

Wie sind Eure Erfahrungen?

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon fildertaucher » 19.10.2016 - 11:08

Hallo Rolf,

das ist mehr als ärgerlich! Mir ist es bisher glücklicherweise noch nicht passiert und ich hoffe, das bleibt auch so.

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon Lilith Winter » 19.10.2016 - 16:58

Hallo,

Mir ist es drei Mal durch einen Aussenfilter passiert. Habe ihn dann durch einen HMF ersetzt, Problem erledigt!

Ein defektes Becken ist eine Horrorvorstellung, besonders bei dem 150er, ohne Garantie!

Gruß
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon PatrickG » 19.10.2016 - 23:17

200l Becken nach ca. 20 Jahren Standzeit, von oben angefangen war die Silikonnaht eingerissen, habe es mit Spanngurten gesichert und weitere 3 Monate betrieben :grin: . Das Ersatzbecken (720l) wurde vom Aquarienbauer trotz Versprechungen nicht geliefert, habe dann schnell ein neues 200l Becken beim Hornbach organisiert und habe später das 720l Becken von einem anderen Aquarienbauer aus Bensheim zu vollster Zufriedenheit gebaut bekommen. Das große Becken ist Wulstverklebt mit megadicken Silikonnähten und sieht sehr stabil aus.
PatrickG
Forumsfreund
 
Beiträge: 87
Registriert: 15.01.2014 - 07:23

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon Lilith Winter » 04.11.2016 - 17:52

Hallo Rolf,

Wie geht es deinen Pflanzen, aus dem ausgelaufenen Becken?

Neues Becken?
Pflanzen angewachsen?

Gruß
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 05.11.2016 - 08:24

Moin Michaela,

danke der Nachfrage!
die Cryptocoryne affinis, hatten einen geschlossenen Wurzelfilz über den gesamten Beckenboden. Diesen pflanzte ich in einen Kübel.
Hygrophila und andere Stengel, -bzw. Schwimmpflanzen sind noch darin bei einem Wasserstand von etwa 5 cm.
Ebenso Zwerggarnelen "White Pearl" und Schnecken. Mal sehen was sich daraus entwickelt.
Ein neues Becken ist erstmal nicht geplant. Die ganze Anlage war ja für eine andere Wohnung ausgerichtet.
Es muss dementsprechend neu durchdacht werden. Dies dauert bei mir seine Zeit.

Schönes Wochenende :kaffee:
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 05.11.2016 - 10:22

Hallo,

gerade eben das nächste Mallheur entdeckt. :-(

Diesmal rinnte das Wasser langsam heraus und ich hab es früh entdeckt. Trotzdem gibt es am Holz Wasserschäden.

Meine Becken sind höchstens drei Jahre alt. Ich kann nur davor warnen das billige 60er Set zu kaufen.

Schönes Wochenende :grins:
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon nichtdoch » 05.11.2016 - 13:41

Hallo Rolf,

hast du was mit Silikon in die Aquarien geklebt? Silikon und Silikon verträgt sich nicht immer. Wenn das Aquarium z.B. mit neutral vernetzendem Silikon verklebt ist und man da was mit essigvernezendem drin befestigt kann das neutrale angegriffen werden.
Und das neutral vernetzende hat bei weitem nicht die Haltbarkeit in Jahren wie das essigvernetzende. Trotzdem gibt es neutrale systeme die als Aquariensilikon zugelassen sind.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 138
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon Dickertim » 06.11.2016 - 03:30

Hallo! Waren denn die Unterschränke instabil oder ähnliches? Meine Becken stehen auf einer Holzbalkendecke die ordentlich schwingt u ich befürchte vergleichbare Schreckensszenarien.Können sie nochmal genauer das Leck beschreiben? Und wie schnell wieviel Wasser ausgelaufen ist? HAbe mein 500er auf eine Teichfolie mit 5 cm Regenrinnenrand mit Ablauf gestellt und darunter eine Kiste mit so einer Pumpe für volllaufende Keller die sich selber bei Bedarf mit so einem Schwimmer einschalten (Schlauch aus dem Fenster...) Spritzte das Wasser dann richtig einen halben Meter weg vom Becken? Oder läuft es dran herunter? Wäre es mit einem Holzaquarium auch passiert? MfG TR
Dickertim
Kenne das Forum
 
Beiträge: 16
Registriert: 20.08.2016 - 09:30

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 06.11.2016 - 08:33

Guten Morgen,

es handelt sich um serienmäßig hergestellte Becken, an denen ich nichts verändert habe. Sie stehen in Holzregalen, die in der Wand verschraubt sind. Sie haben ein extra Bodenbrett und eine Sicherheitsmatte. Die Konstruktion ist stabil und in der Waage.

Eine Silikonnaht ist bei zweien mit einem Ritsch aufgegangen und das Wasser ist schnell ausgelaufen. Durch die enge Ritze wäre es weit gesprizt, wenn nicht der Pfosten im Weg gestanden hätte.
Beim letzten Becken ist das Wasser leise herausgeronnen und ich hab's rechtzeitig bemerkt.

Ich hab noch 5 intakte 60er, zu denen ich jetzt natürlich kein rechtes Vertrauen mehr aufbringen kann.

Zu den Schwingungen: vor etwa 40 Jahren saß ich in Köln vor meinem Aquarium. Plötzlich drängte sich der Neonschwarm dicht zusammen. Dann fing das Becken an zu schwingen (Betonboden). Die Wasseroberfläche schwappte bedenklich hin und her. Zuerst dachte ich die Nachbarn feiern eine Fete, dann endete der Spuk wieder.
Am nächsten Morgen hörte ich von einem Erdbeben in Italien.

Schönen Sonntag
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon K. de Leuw » 06.11.2016 - 11:07

Hallo,

man kann den oberen Rand von Aquarien außen mit mehreren Lagen Gewebeklebeband versehen (das Band am Stück außen auf die Oberkante des Aquariums kleben und dabei mindestens zwei Runden machen), das vermindert die Gefahr, dass sich beim Lösen der Naht die Kante sehr weit öffnet bzw. die oben beginnende Öffnung zügig bis zur Bodenplatte läuft. Das Klebeband muss ggf. nach ein paar Jahren erneuert oder mit einer frischen Lage verstärkt werden, weil es verrottet. Gegen Defekte der Bodenverklebung hilft das natürlich nicht.
Wenn man dann noch Wasserstandswarner einbaut, die einen wecken, wenn 1 cm abgelaufen ist, sind größere Wasserschäden und Fischverluste unwahrscheinlich. Ärgerlich nur, wenn man nachts raus muss, nur weil man das verdunstete Wasser nicht rechtzeitig nachgefüllt hatte. ;)

Es gibt übrigens Aquarien, die keine Stege an den Längsseiten haben. Da sich spätestens ab 50 cm Kantenlänge die Vorder- und Rückscheibe durchbiegen, ist das Aufgeben der Nähte vorprogrammiert.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2120
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 06.11.2016 - 12:17

Hallo Klaus,

danke für den Tip!

Die handelsüblichen Becken werden heute leider stets ohne Steg angeboten. Jedenfalls bei unserem örtlichen Zooladen. Es ist sicher besser etwas mehr Geld auszugeben und sich die Becken maßschneidern zu lassen.

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon Lilith Winter » 06.11.2016 - 13:01

Hallo Klaus,

Gute Idee! :cool:

Eines meiner 80er, Eheim, hat keine Stege, also ab zum Baumarkt.

@ Rolf: ich glaub, ich würde heulen vor Frust.

Schönen Sonntag,
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon chidrup » 07.11.2016 - 08:18

Moin Michaela,
Eines meiner 80er, Eheim, hat keine Stege, also ab zum Baumarkt.


Schau Dir mal Amano-Becken an; keine Stege und randvoll.

Rolf: ich glaub, ich würde heulen vor Frust.


Wasser ist doch genug geflossen gell. ;-)

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 844
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Aquarium ausgelaufen

Beitragvon K. de Leuw » 07.11.2016 - 08:59

Hallo,

chidrup hat geschrieben:Schau Dir mal Amano-Becken an; keine Stege und randvoll.


Wenn Du geschreiben hätest: Die Amano-Aquarien in xy, die dort seit 2000 in Berieb sind, sind immer noch dicht, wäre das ein Argument. So ist es keins, weil ich mir gerade in der Scaping-Scene vorstellen kann, dass wider besseres Wissen der Steg aus optischen Gründen weggelessen wird. Wie lange verwenden Scaper denn ihre Aquarien? Neu eingerichtet werden die Becken ja oft alle paar Monate, werden dann auch die Aquarien wegen Kratzern ausgemustert?

Aber bevor ich ein Aquarium wegwerfen würde, würde ich
a. Vergleichsmessungen mit einem Becken mit Steg machen: Biegen sich die langen Scheiben des steglosen Beckens stärker durch?
b. Selbst einen Steg einkleben.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2120
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Nächste

Zurück zu Aquarien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast