[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 137: preg_replace_callback(): Requires argument 2, '<span style="font-size: $1%; line-height: 116%;">$2</span>', to be a valid callback
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4783: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4785: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4786: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4787: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3907)
IGL-Forum • Thema anzeigen - B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Formenkreise Betta albimarginata, Betta foerschi, Betta picta, Betta pugnax und Betta unimaculata.

Moderatoren: Team, Henning Zellmer, R.Brode

B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon Lavandisca » 12.02.2018 - 18:12

Hallo zusammen,
ich bin neu in diesem Forum und habe direkt eine Frage. Aktuell habe ich ein 125l Becken, in dem aktuell 11 Corydoras panda, 8 Amano Garnelen, 7 Anthraztit Napfschnecken sowie TDS und PHS leben. Ich würde den Besatz gerne noch etwas aufstocken, bin mir aber unsicher, ob das a) harmoniert und b) von der Besatzdichte her noch ok wäre.

Am liebsten würde ich noch ein Pärchen Wildbettas pflegen und auch die Perlhuhnbärblinge haben es mir sehr angetan. Ich habe Münchner Leitungswasser - also aus dem Hahn kommen bei mir:
pH 7,5
GH 17
KH 14
Das Aquarium hat einen HMF, Temp mit Heizer liegt aktuell bei 23-24°C, Sandboden mit 0,2-0,7mm Körnung, gut strukturiert mit mehreren Wurzeln, Moose, Aufsitzerpflanzen, Hintergrund- und Randbepflanzung, ... Außerdem habe ich vore ca. 5-7cm freie Sandbodenfläche und auch freier Schwimmraum steht zur Verfügung.

Ich denke, von den Wild-Betta-Arten, die theoretisch zur Vergesellschaftung in Frage kämen, bleibt aufgrund der Wasserwerte auch fast nur B. simplex über, oder?

Meine Fragen daher an euch:
1) Würden B. simplex mit ausgewachsenen Perlhuhnbärblingen zurecht kommen oder würden sie diesen als Futterquelle nachstellen? Ich habe gelesen, bis 1,5cm wird vom B. simplex alles gerne gefressen :)
2) Denkt ihr, dass ein 125l Becken (Juwel Rio 125 - also 80cm lang) für 11 C. panda, 1 Paar Betta simplex und vielleicht 10 Perlhühnern ausreichen würde? Oder wäre der Besatz dann zu hoch?

Vielen Dank!
LG Lavandisca
Lavandisca
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2018 - 17:56

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon Stefan_L » 12.02.2018 - 19:28

Hallo ?,

Betta simplex passt von den Wasserwerten, allerdings solltest Du Männchenüberschuss haben. Also mindestens 2M, 1W.
Bei Deinem Becken würde ich 3 M, 2 W nehmen.

Die Perlhuhnbärblinge würden vermutlich früher oder später als Futter enden, daher würde ich nur 3,2 B. simplex und die bisherigen Fische/Garnelen halten.

Bei mir vertragen sich B. simplex mit Aphyosemion bitaeniatum sehr gut, nur so als Tipp....
Viele Grüße
Stefan IGL 163
[size=85]Betta smaragdina, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich[/size]
Stefan_L
Forumsfreund
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.06.2016 - 06:19
Wohnort: Berlin

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon Lavandisca » 16.02.2018 - 12:44

Hallo Stefan,

vielen Dank für das Feedback. Wenn du denkst, dass die Perlhühner früher oder später Futter werden für die B. simplex, dann ist der Besatz tatsächich suboptimal :)

Käme ein B. smaragdina (ich denke, da wäre die Vergesellschaftund mit Perlhühnern ok?) bei meinen Wasserwerten auch in Frage? Dazu habe ich recht unterschiedliche Informationen gefunden.

LG Lavandisca
Lavandisca
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2018 - 17:56

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon JörgHB » 17.02.2018 - 10:45

Moin,

vorweg, ich halte mich für einen aquaristischen Anfänger.
Mit Perlhühnern und Wildbettas habe ich allerdings schon etwas Erfahrung sammeln können.
Habe D. Margaritatus mit Betta Mahachai ( langjährige DNZ ohne Salzzugabe) zusammen gehalten. Den Perlhühnern war das scheinbar Wumpe. Nachwuch kommt natürlich keiner hoch- wenn ich mal eine Larve entdeckt hatte, war die nach 24h wieder verschwunden. Allerdings sorgen die Danios teilweise auch selber dafür- sie sind als Eierräuber verschrien. Davon ab halte ich die www-Information, daß sie ihre eigenen Larven nicht fressen für unglaubwürdig. Mein kleiner Schwarm ist soetwas von geil auf alle Arten von Lebendfutter, daß dieses auch der Grund ist, warum ich sie derzeit nicht mehr zusammen mit Bettas halte.
Die 15 Perlhühner haben ein so unruhiges (Fress-) Verhalten, daß sie die 2 Mahachaipaare in 120l quasi unterdrückt haben. Die anfänglich sehr coolen Bettas haben sich jedenfalls immer stärker zurückgezogen und ich mußte aufpassen, daß sie nahrungstechnisch noch zu ihrem Recht kamen.

Meine Smaragdinas halte ich auch bei ph >7 aber weniger KH/GH - aber ich hätte da gleiche Bedenken bzgl. langfristiger "fresssozialer Kompatibilität"- sicher spielt auch der "Charakter" der Tiere, die man bekommt eine Rolle.
Übrigens stehen Perlhuhnbärblinge, genau wie einige Bettakameraden aus dem Splendens Formkreis, überhaupt nicht auf organische Belastung des Wassers- also mit Holz sehr umsichtig sein.

Einmal ohne "frech" sein zu wollen; Das ein Simplex (kenne ich offen gesagt nur aus dem Becken beim Händler- vielleicht waren die noch nicht ganz ausgewachsen ) ein jugendliches oder gar adultes Perlhuhn verspeist, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen und da der Krabbi auch von den Wasserwerten gut zum Danio paßt, hätte ich da weniger Bedenken bzgl. einer Vergesellschaftung.

Zur ursprünglichen Frage bzgl. des Überbesatzes; Ich bin bei meinem derzeitigen Kenntnisstand in Bezug auf Bettas ersteinmal wieder beim Artenbecken gelandet.
Deine Corydoras ( sind die schon ausgewachsen ?) halte ich in Bezug auf o.g. Beobachtung für noch kritischer als die Perlhühner. Wenn ich so daran denke, wie die erwachsene Pandabande eines Kumpels manchmal durch das Becken ballert, finde ich das keine passende Beifischart für kleine Bettas. Aber tolle Tiere !
Ein HMF Becken würde ich auch nicht mehr so mit Tieren "voll ballern"- finde HMF lebt davon, das man es bis auf WW weitgehend in Ruhe läßt. Bei hohem Besatz nicht wirklich möglich- es ein denn es ist clean/ohne Einrichtung.

Aber wie oben bereits erwähnt, daß sind nur meine bisherigen Beobachtungen und Schlußfolgerungen einer bisweilen recht kurzen Aquaristkepoche. Bitte nur als Denkanstoß zu sehen.

VG Jörg
JörgHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2017 - 06:58
Wohnort: Bremen

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon Lavandisca » 18.02.2018 - 18:39

Hallo Jörg,

vielen Dank für deinen konstruktiven Input. Nun muss ich wirklich mal in mich gehen und mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ich hatte von jemand anderem gehört, dass Pandas, Perlhühner und Smaragdina gut funktioniert, doch wie du schon schreibst - das kommt eben immer auf den jeweiligen Charakter an. Wahrscheinlich würde ich mir jetzt dann erstmal Perlhühner holen und dann einfach mal abwarten. Und vielleicht gestalte ich ja das kleine Becken mit den Garnelen um und setze dort die Bettas rein.

Viele Grüße
Lavandisca
Lavandisca
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2018 - 17:56

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon nichtdoch » 18.02.2018 - 20:20

Hallo,

simplex sind vom Charakter her völlig anders als der splendens Formenkreiß. Simplex lassen sich auch von größeren Fischen nicht die Butter vom Brot nehmen und was die so als Brot ansehen ist erstaunlich. Maulbrüter hat auch großes Maul. Endler-Guppy Männchen wurden bei mir gefressen und wenn die Perlhüner nicht wirklich ausgewachsen sind hätte ich bedenken. Die Amanogarnelen sind mit Sicherheit Futter. Vielleicht nicht am Stück aber das wird schon. Mit Tanichthys als Gesellschaft hatte ich gute Erfahrungen gemacht. Momentan sind sie bei mir mit Aplocheilus lineatus Alappuzha, Guppyweibchen und zwei Microctenopoma fasciolatum die ich separieren mußte untergebracht. Das ist bis auf die Guppys eine ziemlich wehrhafte Gesellschaft und von verschreckten simplex keine Spur. Momentan habe ich wieder ein brütendes Männchen einzelnd gesetzt. Imbellis oder ähnliche würden sich nicht mehr aus dem Versteck trauen. Ich schließe mich da meinem Vorredner an, die sind im Artbecken besser aufgehoben.
Falls es simplex werden sollen bitte kein Pärchen sondern 2 Weibchen und 4 Männchen. Zum einen sind sich anprollende Männchen eine Augenweide und zum anderen tut es den Männchen nicht gut ständig eine Brut im Maul zu haben.

Da fällt mir noch ein: Ich hatte mal Aspidoras in der Größe von ausgewachsenen Perlhühnern zu noch nicht ganz ausgewachsenen simplex gesetzt. Ich weiß nicht was der Reiz war, vermutlich die Punktzeichnung aber ich konnte die Aspidoras nicht so schnell wieder rausfangen wie sie von den simplex um die Ecke gebracht wurden. Von 8 hatte ich 3 retten können. Ich würde das mit den Perlhühnern auf jeden Fall lassen.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon Lavandisca » 18.02.2018 - 20:30

Hallo Helmut,
vielen Dank für deine wirklich sehr aufschlussreiche und eindeutige Antwort! Dann werde ich von der Vergesellschaftung B. simplex und Perlhühner eindeutig Abstand halten!

LG Lavandisca
Lavandisca
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2018 - 17:56

Re: B. simplex & adulte Perlhuhnbärblinge

Beitragvon JörgHB » 18.02.2018 - 22:38

Ja, gute Info. Hätte ich den Simplex nicht zugetraut.

Gruß Jörg
JörgHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 34
Registriert: 10.07.2017 - 06:58
Wohnort: Bremen


Zurück zu Maulbrütende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste