B. unimaculata "muara wahau"

Formenkreise Betta albimarginata, Betta foerschi, Betta picta, Betta pugnax und Betta unimaculata.

Moderatoren: Team, Henning Zellmer, R.Brode

B. unimaculata "muara wahau"

Beitragvon David Breuers » 19.04.2016 - 08:48

Hallo Freunde,

da ich so ziemlich jungfräulich im Thema Pflege & Haltung div. Betta Arten bin, möchte ich mich zunächst hier informieren, ob es möglich ist den oben genannten Kampffisch zu vergesellschaften ? Ich habe ein 200x40x40cm Becken für diese Art gestellt. Gefiltert wird über einen ECK-HMF mit einer Kreiselpumpe die 500l/h drückt. Die Temperatur ist derzeit bei 24°C eingependelt. Es ist feiner Sandboden drin und eine gute Bodenstruktur durch Kiesel / Findlinge. Eventuell könnt ihr mir dahingehend helfen.

Lieben Gruß,

David Breuers
o=C Lieben Gruß, David Breuers
Benutzeravatar
David Breuers
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.04.2016 - 11:51
Wohnort: 47906 Kempen NRW

Re: B. unimaculata "muara wahau"

Beitragvon Lilith Winter » 21.04.2016 - 05:21

Hallo David,

Ich pflege Betta kalaputa sambaliung, welche auch zur unimaculata Gruppe zählen.

Sie sind anderen Fischen gegenüber sehr friedlich. Ausnahmen bilden Babys, die werden gefuttert und Buntbarsche, die stressen sich extrem gegenseitig. Während der Paarung und auch während das Männchen brütet werden alle anderen Fische verjagt, allerdings nicht wirklich aggressiv.

Es kommen auch immer Jungfische hoch. Ich habe sehr viel Kongofarn im Becken, der ist immer voller Jungfische.

Lieben Gruß,
Lilith
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 160
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: B. unimaculata "muara wahau"

Beitragvon FloKri » 10.05.2016 - 19:03

Hallo David,

ich habe keine langjährige Erfahrung mit den Muara Wahau, hatte aber mal ein Paar und dieses lebte sehr friedlich mit Phantomsalmlern zusammen. Es gab auch keine Probleme während der Balz / Paarung. Theoretisch hätten am Anfang der "WG" zumindest die weiblichen Salmler auch noch ins Maul der Betta gepasst. Da muss man vielleicht beim Einsetzen etwas aufpassen, dass der Fluchtinstinkt der verunsicherten Neulinge nicht den Beutetrieb der Betta reizt, aber danach sollte es auch mit "handlicher" Gesellschaft keine Probleme geben. Ich würde zu hektische Schwimmer vermeiden (viele Barben fallen da drunter). Aber das nur so aus einem Gefühl heraus. Da können sich dann ja die Uni-Profis noch gerne zu Wort melden. Vielleicht noch einen zweiten Labyrinther dazu (maulbrütenden Betta, der sich nicht mit den Unis kreuzt)?
Gruß
Florian
PS: Über meine Muara Wahau gibts auch - wenn dich meine Geschichte mit den Unis weiter interessiert - nen Artikel von mir im Makropoden (Heft Nr. 3 / 2015). Aber was für dich neues, wir da wohl nicht drin stehn. Der Artikel über Betta cf. kuehnei Fo Satun endet mit mehr Erfolg, versprochen! Der ist aber noch nicht geschrieben :razz:
Jeder soll glauben, was er glaubt, das er glauben soll. Nur soll er nicht glauben, dass die Anderen das auch glauben müssen. Dann haben wir kein Problem (Klaus Eberhartinger, EAV).
FloKri
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.05.2012 - 18:02
Wohnort: Zwiesel

Re: B. unimaculata "muara wahau"

Beitragvon Leviathan » 10.07.2016 - 16:34

Ich habe seit Jahren B. unimaculata "Muara Wahau" und sie lebten zwischenzeitlich zusammen mit Siamesichen Rüsselbarben, Zwergfadenfischen und Bitterlingsbarben.
Stress gab es keinen, bei der Brut allerdings haben die Rüsselbarben das Männchen mal zum Schlucken gebracht. Danach gab es Haue auf die Rüssel... :D
Ansonsten jagen die sich nur manchmal gegenseitig. Längeres Drohen oder Kämpfen passierte selten.
Wunderschöne Fische!
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: B. unimaculata "muara wahau"

Beitragvon TineJost » 22.07.2016 - 07:11

Hallo David,
Ich halte seit diesem Frühjahr 4/2 Betta spec Pham, auch die gehören dem Unimaculata Formenkreis an.
Auch ich bin noch recht frisch in der Wildbetta Haltung und habe mich rein aus dem Bauch raus für diese Tiere entschieden, da sie mir gut gefallen haben und nach Rücksprache mit dem Züchter auch ins Becken gepasst haben.
Ich möchte die Kerle nicht mehr missen, sie sind bei mir praktisch handzahm, fast wie Hunde und immer zur Stelle wenn sie mich sehen. Ähnliches hab ich von den muara wahau auch schon gehört.
Bei mir leben die Tiere in 125L , dunkler ganz feiner Kies, Temperatur auch um 24 Grad wobei die kleinere Schwankungen von 23 -26 Grad auch gut vertragen. Ich halte sie in Klarwasser Ph 6,8 -7. Habe viele Pflanzen drin auch Schwimmpflanzen und eine bewachsene Wurzel und jedes Tier hat quasi seinen Lieblings- Ruheplatz, den es immer wieder aufsucht.
Bei mir arbeitet ein Aquaball für 180L, der für ein bissel Strömung sorgt, das scheinen die gern zu mögen.
Meine Tiere sind recht ruhig, oft "hängen" sie unter ner Muschelblume ab, sieht echt ulkig aus auch kopfüber oder so. Wenn sie aber in "Wallung " kommen sind sie sehr beeindruckend, Balz, Drohverhalten, Maulzerren- sehr spektakulär aber ungefährlich.
Habe zur Zeit regelmäßig Paarungen zu beobachten und hoffe das ich ein paar kleine Phams bekomme.
Zur Vergesellschaftung , würden sich ruhige, unhektische und nicht revierverteidigende Fische eignen, vielleicht eher oberflächenorientiere Arten (evtl Schaumnestbauende Bettas?). Meine Tiere sind wirklich sehr, sehr nett, habe drei alte Bitterlingsbarben dabei sitzen und die werden überhaupt nicht beachtet. Es sollten keine nervösen Tiere sein und nicht kleiner als 2 cm denn, so friedlich die Tiere sind, es sind gierige Fresser, die ziemlich alles in Maul nehmen was reinpasst. Aufgrund der Beckengröße und ihrer interessanten Art und Weise, hab ich ansonsten auf eine weitere Vergesellschaftung verzichtet.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen, wie gesagt, sind auch meine ersten - und bisher einzigen Bettas und ich bin froh, das ich sie habe...LG Tine Jost
TineJost
Forumsfreund
 
Beiträge: 66
Bilder: 0
Registriert: 19.10.2015 - 15:58


Zurück zu Maulbrütende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Howi und 1 Gast