Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Formenkreise Betta albimarginata, Betta foerschi, Betta picta, Betta pugnax und Betta unimaculata.

Moderatoren: Team, Henning Zellmer, R.Brode

Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon KampffischLele » 28.04.2016 - 19:17

Hallo zusammen!
Ich bin der Leander ,aus Niederbayern und habe jetzt vor mir mein erstes Betta-Becken einzurichten!
Sonstiges über mich:
Komme aus Niederbayern habe bis jetzt 4 Becken unterwandertem mit Salmlern und Zwergbuntbarschen.
Meine Hobbys sind Tauchen Sport Und die Aquaristik!:)
So ,jetzt kommen wir aber mal zum wichtigen:
Wie schon gesagt ,das wird dann jetzt mein erstes Betta Becken,es soll ein Artbecken werden,ich hätte auch schon eine Art im Augenmerk (Betta channoides)da ich diese Art sehr ansprechend ist,und sie ja auch anpassungsfähiger sein sollen.Und natürlich auch wegen der Maulbrutpflege!
Habt ihr Tipps ,weitere Anregungen etc.?!:)
Würd mich über Antworten freuen!
Vg Leander
KampffischLele
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.04.2016 - 18:33

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon duras111 » 28.04.2016 - 19:48

Hi,

Also ich habe eine ganze Zeit Betta channoides gehalten und vermehrt. Ist eigentlich eine recht einfache Sache, finde ich.

Meine habe ich in unserem Leitungswasser vermehren können. PH und GH lagen bei 7, KH 6. Allerdings habe ich das Gefühl, dass es besser läuft, wenn die Werte etwas tiefer sind (vor allem der PH zwischen 6 und 6,5). Die Halbwüchsigen tragen da besser aus, bzw. fangen früher an. Auch habe ich das Gefühl, dass sie da nicht so lange bis zur Entlassung der Jungen brauchen. Da kann ich mich aber durchaus täuschen.
Temperatur habe ich zwischen 24 und 26°C. Bei 23°C haben einige Leute Probleme, dass die Männchen die Eier nicht austragen. Bei 27-28°C (oder höher) scheinen die Betta channoides recht schnell zu altern. Eine Zeitlang geht das schon. Aber auf Dauer wohl etwas viel.

Ich bevorzuge eine dichte Bepflanzung aus grossblättrigen Pflanzen, wie Javafarn und Anubias. Da reicht dann eine schwache Beleuchtung. Noch ein paar Schwimmpflanzen und etwas Herbstlaub und fertig. An Laub nehme ich Eichenlaub, da hier die Blätter etwas grösser sind und lange halten. Höhlen selber haben die Fische bei mir garnicht angenommen. Viel lieber mochten die Kokosnusschalen. Da habe ich einfach eine Kokosnuss in Stücke gehauen und diese Stücke als Unterstände im Becken verteilt.

Die Jungen kann man gut mit Artemianauplien füttern. Dafür sind sie grossgenug. Mittlerweile nehmen ich aber auch Mikrowürmchen und amerikanische Dauerinfusorien. Die gehen auch.

Gruss
Sascha
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
duras111
Forumsfreund
 
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011 - 20:27
Wohnort: 92637 Weiden

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon KampffischLele » 28.04.2016 - 20:17

Hallo Sascha!
Erstmal danke für die schnelle und schöne Antwort!:)
Also unser Leitungswasser ist im PH sowieso im die 6,8 und ja,Buchenlaub nehme ich ja auch wegen meinen Südamis.Die sonstigen Tipps werd ich mir dann sowieso zu Herzen nehmen !:)
Gibt es sonst noch jemand der die B.Channoides pflegt/gepflegt hat und vielleicht sogar Nachzuchten anzubieten hat? :fisch:
Vg Leander
KampffischLele
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.04.2016 - 18:33

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon fildertaucher » 28.04.2016 - 20:39

Hallo Leander,

Du auch hier? So eine Überraschung :grin: willkommen!

Das ging ja schnell mit der Antwort. Weiden ist doch so weit auch nicht weg von Dir, oder?

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon Milaan » 28.04.2016 - 23:15

Hallo Leander,

Willkommen hier :grin:
Lg Anja
Benutzeravatar
Milaan
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 9
Registriert: 21.04.2016 - 11:06

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon KampffischLele » 29.04.2016 - 11:48

Hallo Anja,hallo Tino!
Ja ich bin auch hier ;)
Naja ich schätze so 1 Eineinhalb Stunden Ca.@Tino
Vg Leander
KampffischLele
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.04.2016 - 18:33

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon KampffischLele » 29.04.2016 - 11:49

Hey
Kleiner Nachtrag:
Ich dachte ,dass sie Sascha nicht mehr pflegt oder bin ich falsch informiert????:0
Vg
KampffischLele
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.04.2016 - 18:33

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon duras111 » 29.04.2016 - 14:44

Hi,

Doch... wieder :grins: Da kommt man irgendwie nicht von weg. Zur Zeit habe ich aber keine Abgabetiere. Habe selber nur eine handvoll Tiere und ein paar Jungfische. Das wird mit Sicherheit noch ein paar Monate dauern, bis ich wieder Tiere zur Abgabe habe. Ich muss mal schauen, was da bisher an Jungfische rumschwimmt. Das Männchen hat mir mittlerweile 3 mal Junge entlassen, ohne dass ich ihn zuvor herausfangen konnte. Aber ein paar Jungtiere ziehe ich gerade gezielt auf.

Gruss
Sascha
Benutzeravatar
duras111
Forumsfreund
 
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011 - 20:27
Wohnort: 92637 Weiden

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon FloKri » 10.05.2016 - 17:24

Servus an alle - besonders an Leander (meinen niederbayerischen Artgenossen :grin: ).
Als erstes möchte ich mal die B. chanoides-Halter was fragen. Bei mir wäre das Leitungswasser sehr weich (quasi keine Härte). Wie weich kann denn der Channoides verkraften? Leander, je nachdem wo du herkommst, könnten dann nämlich die Eichenblätter zu viel des guten werden! Aber was sagen dazu die Profis?
Ich pflege nur Betta cf. kuehnei FO Satun. Der hat mit dem Leitungswasser keine Probleme. Ich konnte auf der Frühjahrstagung viele Tiere abgeben, was mich sehr freut. Aber wenn Du Interesse hättest, „findet“ sich vielleicht noch ein Trio. Erfreulicher Weise trägt ein Männchen gerade brav die F2 aus. Es gibt also auch dieses Jahr wieder junge Kuehnei und ich werde sie, wenn sie fit genug sind auch auf der Börse bei der Herbsttagung in Deggendorf anbieten.
Wobei wir bei einem anderen Thema währen. Unsere Regionalgruppe Bayerwald (die ja dieses Jahr die Herbsttagung ausrichtet). Verzeiht mir bitte, dass ich an dieser Stelle kurz Werbung mache. Unsere nächsten Treffen sind in Zwiesel und Schwandorf. Eine Mitfahrgelegenheit findet sich evtl. auch. Es würde mich sehr freuen Dich, Leander (und auch jeden anderen Interessierten!) bei uns mal begrüßen zu dürfen. Unsere RG ist zwar sehr Channa-lastig besetzt aber Jürgen (Schmidt) reißt uns da wieder raus. Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen, also schreibt mich ruhig an, wenn ihr was darüber wissen wollt!
Ansonsten wünsche ich Dir, Leander viel Spaß mit Deinen Betta channoides. Aber evtl. sind Betta albimarginata oder belica (mein Kumpel Michael hat welche) je nach Ausgangswasser die bessere Wahl.

Viele Grüße aus dem Bayerischen Wald
Florian
Jeder soll glauben, was er glaubt, das er glauben soll. Nur soll er nicht glauben, dass die Anderen das auch glauben müssen. Dann haben wir kein Problem (Klaus Eberhartinger, EAV).
FloKri
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.05.2012 - 18:02
Wohnort: Zwiesel

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon duras111 » 11.05.2016 - 00:37

Hi,

Die Betta albimarginata hatten in meinem Leitungswasser (PH und GH 7, KH 6) Probleme. Da haben die Männchen immer die eier nach 3-4 Tagen geschluckt. Erst wenn ich den PH auf 6 bis 6,5 gesenkt habe, haben die Männchen wieder ausgetragen.
Gibt aber auch Berichte, wonach Betta albimarginata auch bei einem PH von 7 ausgetragen haben.

Ich mag mich garnicht so sehr auf den PH festlegen. Allerdings kann ich zumindest bei den Betta albimarginata ganz genau sagen, dass es dort am PH gelegen hat. Eine Bekannte hatte genau das selbe Problem, wobei sie mit Regenwasser gearbeitet hat, ich hingegen mit Torf. Der magische Knackpunkt bei uns waren eben der PH, die GH und die KH.
Zumindest im Bezug auf Betta albimarginata.

Gruss
Sascha
Benutzeravatar
duras111
Forumsfreund
 
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011 - 20:27
Wohnort: 92637 Weiden

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon FloKri » 11.05.2016 - 16:35

Danke Sascha für deine Ausführungen zu B. albimarginata! Ein PH-Wert unter 7 währe mit etwas Laub und Wurzeln bei meinem extrem weichen Leitungswasser kein Problem. Währe ja schade, wenn der Nachzuchterfolg für Leander ausbliebe, Mir reichen aber vorerst die B. cf. kuehnei.
Florian
Jeder soll glauben, was er glaubt, das er glauben soll. Nur soll er nicht glauben, dass die Anderen das auch glauben müssen. Dann haben wir kein Problem (Klaus Eberhartinger, EAV).
FloKri
Kenne das Forum
 
Beiträge: 40
Registriert: 29.05.2012 - 18:02
Wohnort: Zwiesel

Re: Neu hier-Gleich ein neues Thema :)

Beitragvon duras111 » 12.05.2016 - 03:46

Hi,

Damals habe ich mich nicht getraut am Wasser rumzupanschen. Deswegen war das immer ein Problem. Betta channoides liefen, albimarginata aber nicht. Naja, im Laufe der Zeit hatte ich etwas Hilfe auch von einigen IGL'ern, die mir die Angst vorm Wasserpanschen genommen haben. Dadurch ist es mir jetzt auch möglich Bettaarten zu halten und zu vermehren, von denen ich zuvor niemals gedacht hätte, dass ich damit wirklich Erfolg haben würde.
Die Wasserpanscherei ist garnicht so schwierig, wie man anfangs vielleicht denkt. Es macht aber ein wenig Arbeit.

Gruss
Sascha
Benutzeravatar
duras111
Forumsfreund
 
Beiträge: 57
Registriert: 12.07.2011 - 20:27
Wohnort: 92637 Weiden


Zurück zu Maulbrütende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste