B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Formenkreise Betta albimarginata, Betta foerschi, Betta picta, Betta pugnax und Betta unimaculata.

Moderatoren: Team, Henning Zellmer, R.Brode

B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Leviathan » 18.07.2016 - 16:59

Hallo ihr Lieben,

da meine B. unimaculata "muara wahau" ständig Nachwuchs im Maul produzieren, habe ich bisher nie gezielt nachgezogen. Die Fische sind nun knapp 4 Jahre alt, wenn ich es richtig im Kopf habe, balzen und tragen aber immernoch wie Jungspunde.
Jetzt habe ich das Aquarium neu gestaltet und dabei knapp 30 Jungfische rausgefangen, ca. 1/2 cm groß.
Ich könnte sie nun gezielt hoch peppeln, allerdings habe ich nicht den Platz sie zu behalten, falls sie nicht abgenommen werden würden.
Daher meine Frage: Interesse an Nachzuchten? Sonst "kippe" ich sie zurück ins Becken, wo sie allerdings wohl kaum groß werden würden.

lg Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Leviathan » 18.07.2016 - 19:32

Hallo ihr Lieben,

hier nochmal ein Bild der Lütten. Ich zähle 37 Stück, 2 davon etwas älter.
Gefüttert wird bisher sporadisch, ab morgen regelmäßig, mit Artemia. Musste erst meine Artemia Zucht wieder anfachen ;)

Bild

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon aba » 18.07.2016 - 21:57

Hai hier Andy aus Chemnitz.
Ich würde sie gerne aufziehen, aber kommen wahrscheinlich nicht nach Augsburg.
Hast du da vielleicht eine Idee?

Sonnige Grüße an dich :grin:
aba
Forumsfreund
 
Beiträge: 63
Registriert: 04.03.2008 - 22:58
Wohnort: 09113 Chemnitz

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Leviathan » 18.07.2016 - 22:11

Hi Andy,

in der jetzigen Größe sind sie eh nicht abgabefähig, sind ja noch witzig. Werde sie frühestens in einem Monat abgeben können, eher später. Was willst du denn mit 37 Lütten? :D

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon aba » 20.07.2016 - 00:12

ach ich liebe einfach Betta unimaculata :grin:
Das ist meine absolute Lieblingsart& zu sehen wie sie groß werden ist immer wieder spannend!!!

Sonnige Grüße Andy
aba
Forumsfreund
 
Beiträge: 63
Registriert: 04.03.2008 - 22:58
Wohnort: 09113 Chemnitz

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Lilith Winter » 20.07.2016 - 09:00

Hallo Torben,

selbst im Becken, mit den Alttieren, werden die meisten groß. Ich habe fieser Weise zwei Grossmäuler zusammen in einem Becken. Sie fressen nicht einmal die Babys der anderen Bettas. Ich konnte sehr oft beobachten, dass sie kurz vor dem Zuschnappen einen Rückzieher machten, frei nach dem Motto: Verwandte frisst man nicht.

Dafür sind Hechtlinge, Dornaugen und Amanogarnelen fast ausgerottet.

Lieben Gruß
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 172
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Leviathan » 21.07.2016 - 08:58

Hallo ihr Lieben,

die Fresshemmung gegenüber dem eigenen Nachwuchs habe ich auch schon bewundern dürfen. Gerade die Weibchen kommen wie auf der Pirsch näher und kurz vorher wird scheinbar ganz irritiert abgebrochen. Lustig mit anzusehen. Allerdings ist dem nur am Tag so. Sobald das Licht aus ist und man im Becken kaum was sieht, scheint die Fresshemmung der Weibchen sich zeitweise aufzulösen. Jedenfalls konnte ich schon einige Male beobachten wie Nachts vereinzelt Lütten gefressen wurden.
Dazu kommt voll die Abstinenz von Kleinsplankton in meinem Becken, weswegen der Nachwuchs wohl meist in der ersten Woche wegfällt. Jedenfalls kamen bei mir gerade mal 2 Lütten im großen Becken durch. Und das obwohl ständig ausgetragen wird und man immer wieder kleine Striche durchs Becken huschen sieht.

Ich finde die unis "Muara Wahau" ebenfalls wunderschön, Andy. Ihr Balzverhalten beeindruckt mich immer wieder und überhaupt sind die Männchen großartig gefärbt! Wenn von Zeit zu Zeit mal wieder die Rangordnung zur Debatte steht, sind die Drohgebärden großartig anzuschauen.
Allerdings bin ich ganz ehrlich. Habe sie nun 4 Jahre im Aquarium und so langsam würde ich das Wohnzimmerbecken neu besetzen. Hätte gerne wieder Schnecken und Amanos im Becken, so wie früher. Mit den Unis einfach absolut unmöglich haha
Wenn ich bedenke, dass ich innerhalb von 2 Wochen keine einzige Schnecke mehr im Becken hatte und es gefühlte 10 Minuten gedauert hat, bis die 3 verbliebenen Amanos als Futter identifiziert waren... :D

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg

Re: B. unimaculata "muara wahau" Nachwuchs!

Beitragvon Leviathan » 28.07.2016 - 13:40

Hallo zusammen,

kleines Update:

Habe die Jungfische nun in einen zur Hälfte gefüllten 30cm Würfel gepackt. Das dürften jetzt so ca. 13l sein.
Sie fressen gut und gerne. Artemia sind ja bei den Temperaturen ja Gott sei Dank kein Problem, da in der WOhnung (Dachgeschoss) gerade eh knapp 27°C Dauertemperatur herrschen ;)
Ich wechsel täglich 5 l Wasser und den Fischen scheint es sehr gut zu gehen. Sie schwimmen munter umher.
Einer hat sich was Wachstum angeht sehr an die Spitze gestellt. Er ist einer der beiden "älteren", die auf dem ersten Bild zu sehen sind. Er dürfte jetzt locker doppelt so groß sein wie alle anderen.

Zeitweise gab es ein paar Nachzügler aus einem anderen Maul, die ich dazu gesetzt habe. Sie hatten allerdings noch ihren Dottersack, was ich so noch nie gesehen habe.
Ist es normal, dass sie mit Dottersack entlassen werden? Habe es noch nie direkt beobachten können.

Oh und bevor ich es vergesse: Hätte jemand von euch vllt einen Ansatz Essigälchen und/oder Grindal für mich? Meine Lebendfutterkulturen sind mir über die Jahre eingegangen in denen das Hobby ein wenig stagnierte.
Ich freue mich schon wenn die Kleinen groß genug für Drosophila sind. Es ist immer toll zu sehen wie die Elterntiere Insekten auf der Oberfläche erbeuten. Alles was sich findet, wird deswegen bei ihnen ins Becken gepackt. Mit einer Pinzette verfüttert, ist es fantastisch zu sehen, wie sie sich aus dem Wasser katapultieren und im Flug das Maul aufreißen und ganze Motten in einem Stück im Magen landen.

lg
Torben
Willst du den wahren Charakter eines Menschen erfahren, so gebe ihm Macht!

IGL 075
Leviathan
Forumsfreund
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.06.2007 - 10:52
Wohnort: Augsburg


Zurück zu Maulbrütende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste