Ab welcher Größe Geschlechsterkennen und wie?

Formenkreise Betta coccina, Betta splendens und Betta bellica

Moderatoren: Team, R.Brode

Ab welcher Größe Geschlechsterkennen und wie?

Beitragvon Madonna-Mona » 20.08.2005 - 16:19

Hallo

Von meinen Betta splendens Nachwuchs sind jetzt schon einige 5 cm groß. Nun würde ich gerne wissen wie ich das Geschlecht bestimmen kann da ich immer wieder in Berichten gelesen habe das man die Weibchen und Männchen schon nach glaube ich 4 Wochen getrennt hatt. Aber wie erkennt man in diesen Stadion das Geschlecht? Meine Betta splendens sind kurzflossig und blau das Männchen (das ich damals als Weibchen gekauft habe) war sehr friedlich deshalb glaub ich auch nicht das es eine Kampfform war.

Gruß Ramona
Madonna-Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 23.05.2005 - 15:30

Beitragvon Pharao » 31.01.2006 - 11:35

Hallo,
leider kann ich Dir nicht so genau weiterhelfen, dürfte sich in der Zwischenzeit wohl auch erledigt haben.
Ich hätte da aber eine andere Frage. Meine jungen KF sind jetzt ca. 2 Monate alt und vom Entwicklungsstadium völlig verschieden. Ich habe 3 dabei die sind jetzt ca. 2-2,5 cm lang, die kleinsten liegen gerade mal bei knapp 1 cm. Woran kann das liegen, hast Du damit Erfahrung? Meine kleinen KF sind vor einer Woche wieder ins normale Becken umgezogen. Da leben sie jetzt mit einem Wels, ihrer Mama, Papa ist leider vor 2 Wochen verstorben, 6 Neons und 2 Schmerlen. Ich habe ein 54l-Becken. Bevor hier jetzt jemand schreit, das ich 2 Schmerlen in einem so kleinen Becken habe, sobald sie zu groß sind kommen sie zu einer Bekannten ins Becken. Ich hatte aber als Anfänger eine enorme Schneckenplage.
Schönen Gruß aus Hessen :D
Versuch immer Dein Bestes zu tun und Du wirst belohnt....
Benutzeravatar
Pharao
Kenne das Forum
 
Beiträge: 11
Registriert: 27.01.2006 - 17:00

Beitragvon Madonna-Mona » 01.02.2006 - 16:12

Hallo

Ja es stimmt bei mir hat sich das mitlerweile erledigt mit der Geschlechstunterscheidung. Zu den unterschiedlichen größen es ist denke ich völlig normal dass die Fische ganz unterschiedlich wachsen. Man könnte es etwas veringern wenn man immer nur wenige Jungfische in ein Aufzuchtbecken setzt weil dann die schwachen nicht von den starke so sehr unterdrückt werden und auch besser an das Futter kommen. Allerdings weiß ich nicht wieviel das bringt da ich nicht genug Becken habe um das aus zu probieren.

Viele Grüße Ramona
Madonna-Mona
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 23.05.2005 - 15:30

Beitragvon Surferbabe » 01.02.2006 - 17:21

Ein ausreichend großes Aufzuchtsaqua hilft da auch schon.

Ich hatte immer um die 200 NZ von einem Gelege.
Die kamen dann erstmal in ein 1mx0,5mx0,5m Aquarium und dann später in ein 1,30mx0,50mx0,50 Aquarium.

Das hat sehr gut geklappt bei mir.
@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE
Benutzeravatar
Surferbabe
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 541
Registriert: 18.04.2002 - 16:56
Wohnort: Bonn


Zurück zu Schaumnestbauende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast