Betta persephone -----

Formenkreise Betta coccina, Betta splendens und Betta bellica

Moderatoren: Team, R.Brode

Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 24.05.2013 - 20:12

Hallo zusammen , jetzt brauche ich mal Infos von den ganz "alten Hasen " .

Folgender Sachverhalt :
Meine Betta persephone laichen ab , der Kerl pflegt sehr schön bis die Larven schwimmen bzw. wie ein Komma unter dem Nest hängen und nach 2 Tagen sind die Larven dann verschwunden . Dies ist jetzt die 4 Brut die so verschwindet , ohne das die Kleinen freischwimmen . ich kann mich um den Vermehrungsdrag der persephone nicht beklagen , nur wäre es ja auch mal schön wenn ich mal welche Nachziehen könnte :sad:

Hat irgendjemand nen Tip ?

Ist die Temperatur mit 27°C zu warm ?
Warum pflegt er bis die Larven da sind und frisst sie dann ?
Sind die Larven eventuell nicht voll entwickelt ? Aber jedesmal ?? bei mittlerweile 4 Bruten ??
Ist das Wasser eventuell nicht geeignet ( reines Regenwasser )

Wäre jetzt mal für einen Tip echt dankbar :cool:
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon ziggi » 24.05.2013 - 22:44

Hi,
Larven (oder sogar schon die Eier) einfach separieren und aufziehen. Ist völlig problemlos.
Gruß
Frank
Benutzeravatar
ziggi
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.05.2006 - 23:08

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 25.05.2013 - 17:05

Hallo Frank , also quasi die Filmdose mit einer Suppenkelle etc. umsetzen ?

Ok , ich werde mal mein Glück versuchen .

P.s Brut 5 ging heute verloren , und sie paaren sich gerade wieder ..das ist doch verrückt :-(((
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon ziggi » 25.05.2013 - 18:53

Sunny hat geschrieben:also quasi die Filmdose mit einer Suppenkelle etc. umsetzen ?

ich setze entweder die gesamte Filmdose um (so drehen, dass die Öffnung nach oben guckt) oder schöpfe mit ner Kelle einen Teil des Nestes (durch vorsichtiges Bewegen langsam aus der Dose gleiten lassen ab. Das ganze kommt dann in einen Gerdkasten mit sehr leicht laufendem Luftheber, der über (!) der WOF liegt. Sowohl Eier als auch Larven inkubieren bei guter Hygiene problemlos in so nem Ding.
Extensiv im Elternbecken kommen bei mir hier übrigens auch nur sporadisch mal einzelne Jungfische hoch. Denen wird wohl doch nachgestellt. Bei anderen klappt aber auch das ganz gut. 30-40 NZ pro Brut erreicht man so wohl aber eher nicht...
Anfüttern der freischwimmenden Larven dann für 4-6 Tage mit Pantoffels (o.ä.), dann frishc geschlüpfte Nauplien. Nach weiteren 2 Wochen werden Cyclops gepackt. Dann ist man auch quasi durch mit denen...

http://fickelfrisch.blog.de/2012/11/02/betta-persephone-zweite-15159762/
Gruß
Frank
Benutzeravatar
ziggi
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.05.2006 - 23:08

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 25.05.2013 - 20:25

Hallo Frank , das ist jetzt mal ne Anleitung wie aus dem Bilderbuch :cool: Anstatt einem Gerdkasten würde da auch ne faunabox o.ä gehen . Denn sowas besitz ich leider nicht :oops:
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon ziggi » 25.05.2013 - 21:08

Sunny hat geschrieben:Hallo Frank , das ist jetzt mal ne Anleitung wie aus dem Bilderbuch :cool: Anstatt einem Gerdkasten würde da auch ne faunabox o.ä gehen . Denn sowas besitz ich leider nicht :oops:

ja. Ne Box geht auch. Da musst du aber 2 Augen auf Wasserquali, Temperatur und Beckenhygiene haben. Ich rate dir also mittelfristig zum Gerdkasten (ca. 20€). Es ist bzgl. Wasserstabilität, Umgewöhnung, etc einfach das sinnvollste für die Zucht.
Gruß
Frank
Benutzeravatar
ziggi
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.05.2006 - 23:08

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Michael » 31.05.2013 - 01:12

Hallo zusammen,
normaler weise fressen die Elterntiere die Jungfische nicht. Erst die heran wachsenen Jungfische fressen den kleineren Nachwuchs. Ich habe auch Paare die die Brut nicht richtig pflegen. Ich tausche dann das Männchen aus. Momentan vermehren sich die Betta persehphone sehr gut. Vor allem die Anzahl der Jungfische ist beeindruckend. Bei den Betta burdigal habe ich oft das Problem, das die Larven nach einigen Tagen verschwunden sind. Aber auch hier funktioniert es bei einem Paar jetz richtig gut. Da ich von Betta Arten immer einen großen Reservebestand habe, kann ich immer gut neue Paare zusammenstellen. Entwickeln sich die Eier den, wenn du sie separt aufziehst?
gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 486
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 31.05.2013 - 09:38

Hallo Michael , ich habe es bis jetzt noch nicht versucht . Das Nest ist mittlerweile verschwunden es wird gebalzt und geturtelt . Wenn es wieder so weit ist , werde ich den Versuch starten mit der seperaten Aufzucht .

Alles sehr komisch . Da ich nur das eine Paar besizte ist das wechseln der Tiere schon etwas schwieriger :-(((
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Michael » 31.05.2013 - 10:53

Hallo,
ja, bei einem Paar ist so etwas sehr ärgerlich! Ich drücke dir die Daumen! Wie stehts mit dem PH Wert und Leitwert?
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 486
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 31.05.2013 - 19:18

Hallo Michael , ich muss zu meiner Schande gestehen ich kann dir das jetzt so nicht sagen . Es ist ganz normales Regenwasser also doch schon weicher und etwas sauer . Die Paarung sowie Eiabgabe findet statt , und die Larven entwickeln sich ja auch . Nur ist dann mit dem Freischwimmen bzw. Kommastellung der Larven das Schauspiel vorbei . Wenn das alles geklappt hätte , könnt ich mich über Nachzuchten nicht beklagen :grin:
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Michael » 31.05.2013 - 22:36

Hallo,
ein wenig Torf wäre schon gut. Auf jeden Fall viel Erfolg!
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 486
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Lusi » 14.06.2013 - 16:56

Hallo,
hast Du kleine Posthornschnecken im Aq.? Ich habe betta rutilans mehrmals erfolgreich per Hand aufgezogen, nachdem mir ständig das selbe passiert ist (die Jungen waren stets nach dem 2. bis 4. Tag verschwunden) und alles genau dokumentiert. Wenn Du den Zuchtbericht willst, dann stelle ich ihn hier rein (als link zur pdf-Datei).
Grüße
Lusi
IGL 146 Betta rutilans, channoides, kuehnei, ocellata, macrostoma, persephone, channa gachua und andere.
Benutzeravatar
Lusi
Kenne das Forum
 
Beiträge: 45
Registriert: 06.11.2009 - 07:38
Wohnort: 88453 Erolzheim

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 14.06.2013 - 18:08

Hallo , nein ich habe keine Schnecken im Becken . Derzeit wieder das gleiche Spiel , es wird sich verpaart die Eier sind im Nest , und ich warte . Aber diesmal werd ich schneller sein und sowie ich die Larven sehe mal die Filmdose samt Inhalt separieren .
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Michael » 27.06.2013 - 13:49

Hallo Alex,
und, warst du schneller? Haben sich die Larven weiter entwickelt?
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 486
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Re: Betta persephone -----

Beitragvon Sunny » 27.06.2013 - 19:59

Hallo Michael , nein derzeit ist tote Hose ...also ich war ja schon damals beim macrostoma am verzweifeln , bis ich mal ein Bericht gelesen hatte , das man die Tiere in einem 60er nachziehen sollte :???: was ich dann auch gut geschafft habe :grin:

Aber die persephone rauben mir den aller letzten nerv :sad: die blubbern , sitzen in der Dose und freuen sich . Derzeit sind auch keine Paarungen , sie sitzen zwar unter einem Nest aber ohne wirkliche "Aktionen " .

Dafür kann ich mich über 12 kleine cannoides freuen , die habe ich bis dato nicht geschafft nachzuzieen , da das kerlchen grundsätzlich abgeschluckt hat . any way............ich bleibe bei den persephone dran sowas wurmt mich ja tiereisch :-(((
MfG der Chris
Benutzeravatar
Sunny
Forumsfreund
 
Beiträge: 96
Bilder: 2
Registriert: 26.02.2013 - 21:24
Wohnort: Seelze / Salt Lake City - Utah


Zurück zu Schaumnestbauende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast