Charakterisierung Betta hendra

Formenkreise Betta coccina, Betta splendens und Betta bellica

Moderatoren: Team, R.Brode

Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Thomas Pelzer » 17.11.2013 - 14:43

Servus,

könnt ihr mir Betta hendra verhaltensbiologisch und von den Haltungsbedingungen her charakterisieren?
Fürsorglich wie B.persephone, ruppig wie B.uberis & B.rutilans usw.usf.?

Danke!

Liebe Grüße,
Thomas
Thomas Pelzer
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 17.10.2013 - 21:44
Wohnort: Wien

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Thomas Pelzer » 21.11.2013 - 10:29

Servus Michael,

danke für die Beschreibung!

Liebe Grüße,
Thomas
Thomas Pelzer
Kenne das Forum
 
Beiträge: 15
Registriert: 17.10.2013 - 21:44
Wohnort: Wien

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Windsbraut » 15.02.2014 - 22:27

Schade - ich hätte die Antwort auch gerne gelesen ............. Ist sicher auch für andere Betta hendra-Halter oder die, die es werden wollen, interessant ..... Kann man sie nicht doch vielleicht der Allgemeinheit zur Verfügung stellen - das ist doch der Sinn eines Forums, oder?
Herzlichst,
Stefanie


Wenn ein Fiss zuende geschwommen hat und so daliegt und schon tot ist -
dann kann man ihn essen.

Emil, 3 Jahre
Benutzeravatar
Windsbraut
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 313
Bilder: 31
Registriert: 18.12.2011 - 21:21
Wohnort: NRW, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon R.Brode » 15.02.2014 - 22:43

Hm, ich meine, da wäre mal eine Antwort da gewesen.

Ich versuch es mal aus der Erinnerung heraus.
Ich hatte mit zwei Paaren auf 60cm nie Probleme. Es gab eine klare Rangordnung, aber als ruppig habe ich sie nicht wahrgenommen.
B.hendra baut große Schaumnester und pflegt auch recht gut.
Haltungsbedingungen: für mehr als ein Paar mindestens 50x30 Grundfläche. Weiches, sauberes Wasser, ja, das "b"gehört in das Wort rein.
Sauer, nicht zwingend, erfolgreich waren die Bruten sowohl bei pH 5 wie auch bei pH 7.
viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120
Benutzeravatar
R.Brode
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 616
Registriert: 05.06.2007 - 20:49
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Windsbraut » 07.07.2014 - 08:58

Ich habe nun schon seit einer ganzen Weile ein Paar Betta hendra - und inzwischen auch schon reichlich Jungtiere.

Ich empfinde sie als ausgesprochen friedliche Betta, unaggressiv, wenig scheu - wunderbare Fische, ich mag sie sehr.
Ich hatte mein Paar zunächst in einem 25x25x25 cm-Würfel, dicht verkrautet, weiches Wasser um 50µS und pH bei 4,8. Sie haben dort mehrere Bruten gemacht. Inzwischen habe ich die Jungfische herausgefangen und den Eltern einen 30x30x30 cm-Würfel eingerichtet - wo sie einen Tag nach dem Umsetzen erneut mit Balz und Paarung begannen. Das Schaumnest befindet sich unmittelbar an der Frontscheibe, neben der ich sitze, hier ist immer Bewegung - und die Fische sind völlig ungerührt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Herzlichst,
Stefanie


Wenn ein Fiss zuende geschwommen hat und so daliegt und schon tot ist -
dann kann man ihn essen.

Emil, 3 Jahre
Benutzeravatar
Windsbraut
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 313
Bilder: 31
Registriert: 18.12.2011 - 21:21
Wohnort: NRW, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon CARNIVORE » 07.07.2014 - 15:38

Hallo,

tolle Fische - tolle Bilder, mein Glückwunsch ! :cool:
Grüße von
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 388
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Windsbraut » 07.07.2014 - 15:42

Danke!
Herzlichst,
Stefanie


Wenn ein Fiss zuende geschwommen hat und so daliegt und schon tot ist -
dann kann man ihn essen.

Emil, 3 Jahre
Benutzeravatar
Windsbraut
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 313
Bilder: 31
Registriert: 18.12.2011 - 21:21
Wohnort: NRW, Rhein-Sieg-Kreis

Re: Charakterisierung Betta hendra

Beitragvon Artemis » 07.07.2014 - 17:26

Hallo,
tolle Bilder und noch tollere Bettas...das wär mal eine weitere Bettaart die mir sehr gut gefallen würde.
Drück dir die Daumen dass die Nachzucht auch weiterhin gut gelingt
Blöde Frage, die sind aber nicht ganz leicht zu unterscheiden vom Geschlecht her oder?
Liebe Grüße, Simone
Artemis
Kenne das Forum
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.07.2014 - 17:24


Zurück zu Schaumnestbauende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast