imbellis oder splendens pk?

Formenkreise Betta coccina, Betta splendens und Betta bellica

Moderatoren: Team, R.Brode

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon CPS » 16.12.2013 - 15:49

Charlyroßmann hat geschrieben:Und@Christian: hab von deinem Post kein Wort verstanden. Was will uns der Dichter da sagen? Gruß Charly


... dass solange es in SOA Regenzeiten und Hochwässer gibt, alle Fundorte höchst temporär und flüchtig sind und, dass die gleichen Ursachen zur Folge haben, dass man die "Artgrenzen" splendens-imbellis-undwas daNeuesimmerwiederdazukommt nicht apostolisch festmauern kann.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Felix Stadtfeld » 16.12.2013 - 17:59

Hallo Klaus,

ärgerst du dich wirklich? Ohne das ständige "Übers-Ziel-Hinausschießen" von uns allen würde das Forum wahrscheinlich nicht so viel Spaß machen und alles wäre so still wie der Flösselaal-Teil...

Die Frage nach der splendens-Wildform und den Hybriden war eine Steilvorlage. Über kaum ein anderes Thema kann man so wunderbar spekulieren (im Mittelalter gab es ähnlich ernsthaft geführte Auseinandersetzungen zwischen Theologen bezüglich des Geschlechts der Engel...) wie über die "richtige" Wildform lange domestizierter Arten. Auch über Hybriden kann man sich über lange Zeiträume hinweg prima streiten (vgl. IRG-Forum). Ein lange Zeiträume sinnfreier Beschäftigung versprechendes Unterfangen ist es auch, nicht wirklich Unterscheidbares sicher unterscheiden zu wollen; da gebe ich Christian Recht.

Solange diese Diskussionen nicht zu sehr auf Kosten der (ahnungslosen?) "Stichwortgeber" stattfindet, finde ich wenig Verwerfliches dabei.
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon CPS » 16.12.2013 - 20:09

Richtig und schön Felix!

Auch wenn wir die rasante Entwicklung der letzten 113/114 Jahre einbeziehen, sind die allermeisten naturwissenschaftlichen Erkenntnisse die Resultate solcher "sinnfreier" Diskussionen. Damit will ich die unseren nicht überbewerten, aber im Rahmen einer Aquaristik, die erfolgreiche und den Fischbedürfnissen angepasste Pflegemethoden zum Ziel und Inhalt hat, macht sie Sinn.
Und da wir uns die naturkundliche Bildung auf die Fahnen geschrieben haben, ist auch die gewiss nie endende Diskussion um das, was denn nun eine Art ausmacht, eine Art ist oder eine Art werden könnte, jederzeit zweckgerichtet und niemals umsonst.

Dazu kommt: je mehr es uns gelingt, die Details zu untersuchen, um so mehr gerät das, was wir der lieben Ordnung halber gern eine Art nennen wollen, ins Wanken. Was wir gerade als Art betrachten ist das temporäre Ergebnis einer Entwicklung, die zeitweise Bestand hat, sich ungerichtet weiterentwickelt oder ausstirbt. Darüber zu spekulieren und zu diskutieren, in welchem Moment wir diesen dynamischen Prozess gerade beobachten, ist sinnvoll und führt sicher zu mehr Erkenntnissen als das Beharren auf statischem Wunschdenken, denn wenn Evolution etwas ganz sicher niemals ist, dann statisch.
Also weiter so und jederzeit gern wieder.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon KlausW » 18.12.2013 - 15:20

ddd
Zuletzt geändert von KlausW am 02.05.2014 - 02:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
KlausW
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 287
Bilder: 5
Registriert: 27.09.2002 - 02:02

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon KlausW » 19.12.2013 - 07:53

C
Zuletzt geändert von KlausW am 02.05.2014 - 02:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
KlausW
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 287
Bilder: 5
Registriert: 27.09.2002 - 02:02

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Charlyroßmann » 19.12.2013 - 09:38

Hallo!
Betta imbellis, mit einer Restunsicherheit, weil der Fisch nicht die volle Farbe zeigt.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon KlausW » 19.12.2013 - 10:15

x
Zuletzt geändert von KlausW am 02.05.2014 - 02:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
KlausW
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 287
Bilder: 5
Registriert: 27.09.2002 - 02:02

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Charlyroßmann » 19.12.2013 - 14:04

splendens
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Charlyroßmann » 19.12.2013 - 16:16

Hey, klaus!
Das ist ein nettes Spiel.
Willst du testen, ob ich meinen eigenen Bestimmungsschlüssel noch im Kopf hab?
Oder ob ich brav und geduldig Fragen beantworte?
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Felix Stadtfeld » 19.12.2013 - 18:41

Hallo,

das gefällt mir auch (besser als die Informationen zur Standheizung). Ich hätte die Tiere genauso bestimmt. Ist das eine Falle? Sind das am Ende.... HYBRIDEN?
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon KlausW » 19.12.2013 - 22:01

x
Zuletzt geändert von KlausW am 02.05.2014 - 02:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
KlausW
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 287
Bilder: 5
Registriert: 27.09.2002 - 02:02

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Felix Stadtfeld » 19.12.2013 - 22:36

KlausW hat geschrieben:Ich halte keine und erzeuge schon gar nicht Hybriden.


Das dachte ich auch. War nur ein (schlechter) Scherz meinerseits!

Im Ernst: Kann man die eigentlich erzeugen? So wie Lachmanns oder Mattes Makropoden? Über die diskutieren wir bei den Makropoden übrigens ganz entspannt.
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon KlausW » 19.12.2013 - 23:13

x
Zuletzt geändert von KlausW am 02.05.2014 - 02:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus Weissenberg

“Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.” (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
KlausW
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 287
Bilder: 5
Registriert: 27.09.2002 - 02:02

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Felix Stadtfeld » 20.12.2013 - 09:12

KlausW hat geschrieben:Hybridisierung zwischen imbellis und splendens? Das wurde gemacht.


Wann wo von wem mit welchem Ergebnis?

KlausW hat geschrieben:Und was die Paradiesfische angeht? Ob Du es glaubst oder nicht, mein Urinstinkt hatte die immer schon als "nicht-natürlich" angesehen, so wie die meisten Hochzuchtguppystämme auch.


Das ist ein alter Hut bzw. eine mehr als 100 Jahre alte Diskussion. Die Gestalt der opercularis ist kein Ergebnis menschlicher Zucht, sondern sexuelle Selektion. Schon Darwin hatte ja so seine Probleme mit Pfauen...

Zuchtformen bei opercularis sind "blau", "rot", "superrot". Deren Beflossung ist aber nicht gut (genau so wie z:B. bei den roten + orangenen Zuchtformen von Apistogramma cacatuoides).

KlausW hat geschrieben:Ich habe sie ja einige Jahre gehabt und zum Glück einen Stamm aus der alten DDR (über Charly Lung bekommen, der sehr gute Kontakte Anfang der 90er hatte!), der wirklich fantastische Farben hatte und auch vital war. Seitdem sehe ich bei opercularis eigentlich nur Müll, die Hinfälligkeit über die Krankheitsschiene kann ich schon voraus sehen.


Ist diese Behauptung die perfide Rache für meine Frage nach Hybriden bei Betta?

Kann ich gar nicht nachvollziehen was die Tiere in der IGL betrifft. Die sind jedenfalls äußerst gesund, ja sogar die härtesten Fische, die ich pflege (bis auf gelegentliche braune Flecken, wie so viele Labyrinther), sitzen in Becken in denen die Wildguppys kränkeln und zeigen kein Krankheitssymptom, wesentlich leichter gesund zu halten als die ocellatus. Schön sind sie was Färbung + Flossen angeht auch, schau einfach in unsere Galerie wie Tiere aus Nanking oder Hainan oder Quan Nam aussehen.

Dass im ZOOHANDEL Tiere auftauchen, die weder schön noch gesund sind, möchte ich nicht ausschließen. Das ist aber bei jeder Fischart so. Andererseits hat Günter Zippe bei Dehner wunderbare Makropodenwildfänge aus Vietnam gekauft. Bei den Fundortformen dürften selbst Weibchen farbiger sein als die blassen Zoohandelstiere.
Grüße

Felix
Benutzeravatar
Felix Stadtfeld
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 238
Registriert: 27.05.2013 - 20:44
Wohnort: bei Stuttgart

Re: imbellis oder splendens pk?

Beitragvon Charlyroßmann » 20.12.2013 - 10:40

Hallo!
Betta imbellis und B. splendens kann man kreuzen. Ist nur nicht ganz einfach, weil die das nicht so "wollen". Ich kenne nur einen wirklich dokumentierten Kreuzungsbericht aus einem alten "Aquarienmagazin", wo man die Schleierflossen per Hybridisierung und Verdrängungsrückkreuzung auf Betta imbellis übertragen hat. Der "Schleier-imbellis" wurde einige Zeit weiter gezüchtet, er sah tatsächlich aus wie ein imbellis mit Schleierflossen.
Ja, und die Makropoden: die Geschichten, daß keine anständigen Makropoden mehr im Handel seien, ist nur zum Teil wahr. Die Tiere sind genotypisch noch gut in Schuß, zumindest die vom Wildtyp. Sie werden nur normalerweise "billig" aufgezogen, weil das mit Makropoden ja geht. Wer schöne Makropoden haben will, muß sich nur irgendwelche Tiere des Wildtyps besorgen, mit denen züchten und die Jungfische mit der selben Sorgfalt großziehen, die er auch auf die Aufzucht irgendwelcher Besonderheiten verwenden würde, d. h. einfach nur anständige Aquaristik betreiben. Ich hab das vor Jahren probiert: Makropoden aus dem Zooladen, Zucht, dann die Hälfte der Jungfische behalten und mit viel Wasserflöhen und Cyclops großgezogen. Die andere Hälfte hab ich meinem Bruder fürs Wohnzimmeraquarium gegeben. Der hat sie mit Trockenfutter gefüttert. Ergebnis: meine waren schön rot-blau gestreift mit langen Flossen, die bei meinem Bruder waren dunkelgrau-hellgrau gestreift und die Flossen waren auch nicht der Bringer.
Fazit: unsere Makropoden sind nicht überzüchtet, sondern unterpflegt.
Gruß
Charly
P.S.: ich arbeite zur Zeit an einem Artikel zum Thema "Hybriden in der Aquaristik und anderswo", auch ein Vortrag dazu ist in der Mache. Wo darf ich ihn halten?
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

VorherigeNächste

Zurück zu Schaumnestbauende Kampffische

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast