Aufzuchtfutter?

Alles rund um Futter und Futterzuchten.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Aufzuchtfutter?

Beitragvon Chrischan » 15.12.2007 - 12:46

Hallo,
kennt vielleicht jemand von euch ein gutes Trockenfutter als Aufzuchtfutter für Jungfische von b. albimarginata (die Tiere sind jetzt seit 2 Wochen "entlassen", für mich ist es das erste Mal..... :))? Gibt es sowas überhaupt oder taugen die alle nichts? Bisher nehme ich Mikrowürmchen und Artemien, wollte aber auch ab und zu Trockenfutter geben, nur das, was ich bisher probiert habe, fressen die Kleinen überhaupt nicht. Vielleicht kann ja jemand von euch ein gutes Trockenfutter empfehlen?
Vielen Dank vorab,
Christian
Chrischan
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 6
Registriert: 12.10.2004 - 21:34

Beitragvon Detti » 15.12.2007 - 13:08

hi Chrischan ,

da hast du dir leider die falschen Tiere ausgesucht . B.albimarginata gehen sehr schlecht an Trockenfutter . Sie sind eigentlich allgemein nur mit Lebendfutter gut zu halten , da sehr ruhige Fresser . Bei Jungfischen ist es noch schlimmer . Ich habs mit allem Moeglichen versucht , war nichts . Du wirst im Normalfall nicht darum kommen ihnen Lebendfutter z.B. Artemia Nauplien anzubieten . Die Albis sind tolle Tiere , nur eben mit dem Futter sehr waehlerich .
Detti
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 279
Registriert: 13.01.2006 - 19:39
Wohnort: Berlin

Beitragvon Charlyroßmann » 16.12.2007 - 18:11

Man faßt es nicht! Da setzt sich einer Betta albimarginata zu Hause hin und kommt auf die Idee, er könnte die Fische mit Trockenfutter füttern! Hallo! Es gibt Bücher, da kann man so was nachlesen! Bevor man sich solche Fische zulegt! Und nicht danach!
Charly Roßmann
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon l8p » 16.12.2007 - 21:19

Hi,

also meine B. albimarginata sind alles andere als wählerisch. Zu Beginn hatte ich einen heiden Respekt und die haben fast nur Lebendfutter bekommen. Inzwischen sehe ich und die Bettas das eher locker. Die fressen schlicht alles. Hochwertiges Flockenfutter / Granulat zur Jungfischaufzucht (kommt nicht aus dem Laden) wird mindestens ebenso gerne gefressen wie lebendes Tümpelfutter.

Die Jungfische fressen ab einer Totallänge von 12mm ohne Probleme Frostfutter (Cyclops, Artemia). Dabei ist mir die Abwechslung wichtig - von daher kann ich Christian verstehen. Einziger Nachteil von Gefrohrenem oder Flockenfutter - es verdirbt schnell das Wasser, da muss man auf der Hut sein.

Ich würde Flockenfutter nicht verteufeln, wenn man es mit Lebendfutter mischt sorgt der Futterneid schon dafür, dass die Flocken auch gefressen werden, ob es was bringt ist eine andere Frage …

felix
+ + + Parosphromenus quindecim, Betta albimarginata + + +
l8p
Kenne das Forum
 
Beiträge: 37
Registriert: 10.04.2006 - 23:32
Wohnort: Fankfurt


Zurück zu Futter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron