Betta Speiseplan

Alles rund um Futter und Futterzuchten.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Betta Speiseplan

Beitragvon Jules » 29.03.2008 - 23:05

hi!
da ich noch relativ frisch im labyrintherfieber bin, würde es mich mal interessieren was erfahrene betta-besitzer ihren fischen für einen speiseplan anbieten? ich habe betta raja und albimarginata und fütter viel rote, weisse mückenlarven und wasserflöhe. jetzt habe ich gelesen dass mücken gar nicht so gut für die bettas sind. würde mich über tipps und anregungen sehr freuen.
mfg Jules
Benutzeravatar
Jules
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.03.2008 - 22:26
Wohnort: Gießen

Futter für Bettas

Beitragvon Michael » 01.04.2008 - 12:11

Hallo Jules,
die großen maulbrütenden betta Arten ferssen fast alles, was ins Maul reinpaßt. Dazu gehören auch Regenwürmer, Insekten (Fliegen, Fruchtfliegen, Motten usw.), Flockenfutter, Frostfutter (auch Krill und Bachflohkrebse).
Die Betta albimarginata fressen bei mir nur Lebendfutter, ab und an auch mal eine Fruchtfliege, zur Not auch mal Frostfutter. Es soll aber auch Betta albimarginata geben, welche an Flockenfutter rangehen! Meist aus Futterneid, wenn sie mit anderen Fische vergesellschaftet werden.
Rote Mückenlarven sind bei mit tabu, schwarze Mückenlarven dagegen verfüttere ich sehr viel.
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 477
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Beitragvon Jules » 01.04.2008 - 22:23

vielen dank für die antwort! werde den speiseplan nun ein wenig anpassen;)
gruß Jules
Benutzeravatar
Jules
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.03.2008 - 22:26
Wohnort: Gießen

Beitragvon Surferbabe » 01.04.2008 - 22:41

Meine großen Betta mögen auch sehr gerne Frostfutter der Sorte Mysis ;)
@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE
Benutzeravatar
Surferbabe
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 541
Registriert: 18.04.2002 - 16:56
Wohnort: Bonn

Beitragvon K. de Leuw » 02.04.2008 - 14:59

Hallo zusammen,

schaut mal bei den Terrarianern vorbei:
Grillen
Schaben (insbesondere Schokoschaben)
Fruchtfliegen
Käferlarven
Wachsmotten(-larven)

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2053
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Beitragvon Anke » 02.04.2008 - 17:28

Hallo,

meine Fische bekommen weisse, selten rote Mückenlarven,
wenn ich erfolgreich tümpeln gehe schwarze Mückenlarven, Eintagsfliegenlarven, Daphnien....

Moina, Drosophila und Grindal habe ich eigentlich immer hier...

meine grossen Betta freuen sich auch noch über Garnelen und Heimchen :D

gruss
Anke
Benutzeravatar
Anke
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 729
Bilder: 1
Registriert: 14.01.2006 - 21:36
Wohnort: Mönsheim

Re: Futter für Bettas

Beitragvon Fisch-Papa » 03.04.2008 - 09:08

Michael hat geschrieben:...Rote Mückenlarven sind bei mit tabu, schwarze Mückenlarven dagegen verfüttere ich sehr viel....


Hallo Michael,

aus welchem Grund verfütterst Du keine roten Mückenlarven?

Ich habe mal gehört/gelesen, dass diese auch in belasteten Gewässern vorkommen und deshalb von einigen Aquarianern nicht verfüttert werden. Oder verfütterst Du lediglich keine lebenden roten ML? Anja (Surferbabe) hatte mir mal erzählt, diese könnten sich durch die Magenwand von Fischen fressen. Hast Du vielleicht ähnliche Erfahrungen?

Meine Fische (vor allem Microctenopoma ansorgii, aber auch die Bettas) fressen sehr gerne rote Mückenlarven, speziell die Ansorgii sind richtig wild darauf, könnte vielleicht an der Farbe oder am Aroma liegen.

Deshalb kriegen meine Schätzchen (u.a. auch Betta imbellis) ab und zu aufgetaute rote ML (ca. 1X die Woche).

Gruß

Hansi
Trichopsis vittata (Koh Samui), Betta raja, Betta unimaculata, Microctenopoma ansorgii, Trichogaster leerii
Fisch-Papa
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 149
Registriert: 27.09.2005 - 18:25
Wohnort: D - 53347 Alfter

Beitragvon Detti » 11.04.2008 - 11:27

Hi Jules ,

kommt auch immer mit drauf an , welche Betta du pflegen willst . Die Ansprueche sind sehr unterschiedlich . Wie schon vorher geschrieben gehen die B.albimaginata nur sehr schwer an Nichtlebendfutter , wogegen die meisten Fische aus der Splendensgruppe sich selbst um Trockenfutter streiten .

Wenn du nicht tuempeln gehen kannst , egal aus welchen Gruenden , ist dies nicht unbedeutend .
Detti
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 279
Registriert: 13.01.2006 - 19:39
Wohnort: Berlin

Beitragvon Cartman » 12.05.2008 - 18:06

Hallo

Rote,weiße und schwarze Mückenlarven
Stubenfliegen,Drosophila,kl. Heimchen,Artemia
+ Nauplien,Ameisen,Wiesenplankton,Tubifex,Cyclops,Daphnia,Grindal,Essiggälchen,Bachflohkrebse
Guppy und Heterandria formosa Nachwuchs...Vor allem die Weibchen fressen alles was sich bewegt und ins Maul passt ...Betta simplex und Betta edithae gehen mehr oder weniger auch ans Trockenfutter.

lg tom
Cartman
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 174
Registriert: 06.05.2008 - 10:34

Re: Futter für Bettas

Beitragvon Dino47 » 27.09.2008 - 13:54

Fisch-Papa hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:...Rote Mückenlarven sind bei mit tabu, schwarze Mückenlarven dagegen verfüttere ich sehr viel....


Hallo Michael,

aus welchem Grund verfütterst Du keine roten Mückenlarven?

Ich habe mal gehört/gelesen, dass diese auch in belasteten Gewässern vorkommen und deshalb von einigen Aquarianern nicht verfüttert werden. Oder verfütterst Du lediglich keine lebenden roten ML? Anja (Surferbabe) hatte mir mal erzählt, diese könnten sich durch die Magenwand von Fischen fressen. Hast Du vielleicht ähnliche Erfahrungen?

Meine Fische (vor allem Microctenopoma ansorgii, aber auch die Bettas) fressen sehr gerne rote Mückenlarven, speziell die Ansorgii sind richtig wild darauf, könnte vielleicht an der Farbe oder am Aroma liegen.

Deshalb kriegen meine Schätzchen (u.a. auch Betta imbellis) ab und zu aufgetaute rote ML (ca. 1X die Woche).

Gruß

Hansi


Hi,
nun neben der anscheinend vorhandenen Belastung soll eine regelmäßige Fütterung zu Fettleber führen was tödlich sein kann. Übrigens gilt dies anscheinend auch für Tubifex!
Benutzeravatar
Dino47
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 111
Registriert: 24.09.2008 - 15:45
Wohnort: 69502 Hemsbach

Rote Mückenlarven

Beitragvon Michael » 27.09.2008 - 21:55

Hallo zusammen,
hatte ich wohl vergessen zu antworten :oops:
Die roten Mückenlarven, welche ich ab und an auch aus meiner Regentonne hole, verfüttere ich mit. Gegen aufgetaute rote Mückenlarven bin ich hoch allergisch. Die Finger und später auch die ganze Hand werden knallrot und das juckt dann wie verrückt. Was man auch sehr gut füttern kann, sind die Maden der Fruchtfliegen. Da ich immer einen hochwertigen Futterbrei anrühre, sind diese auch gut ernährt.
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 477
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen

Beitragvon Panda+ » 27.09.2008 - 22:14

Einig.

Drosophila Larven stellen ein hochwertiges Futter für viele (wenn nicht alle) Labyrinther dar.
Benutzeravatar
Panda+
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 101
Registriert: 04.05.2008 - 21:32
Wohnort: Hinnerup, Denmark

Re: Rote Mückenlarven

Beitragvon Fisch-Papa » 05.10.2008 - 19:46

Michael hat geschrieben:...Gegen aufgetaute rote Mückenlarven bin ich hoch allergisch. Die Finger und später auch die ganze Hand werden knallrot und das juckt dann wie verrückt.


Hallo Michael,

davon habe ich schon mal gehört oder gelesen. Auf manchen Verpackungen von "getrockneten" roten Mückenlarven steht ein Hinweis, dass auch Atemnot eintreten kann (evtl. nur bei getrockneten). Das liegt vermutlich an irgendwelchen feinsten Stacheln oder Häärchen, die dann durch die Luft schweben.

An Drosophila (die Stummelflügel-Variante) habe ich auch schon mal gedacht, meine Fische wären bestimmt wahnsinnig gierig darauf. Allerdings habe ich Sorge, dass einige entwischen könnten. Nicht nur, dass es mich selbst stören würde, dass die Viehcher dann in der Wohnung rumkrabbeln, meine Freundin würde mich killen. Die paar Fruchtfliegen, die von draussen in unsere Wohnung kommen, reichen uns jetzt schon. Vielleicht versuche ich es trotzdem mal. Wenn es nicht klappt, lasse ich es wieder sein.

Axel hat aber die Fettleber angesprochen. Ist die Wahrscheinlichkeit bei der Verfütterung von Drosophila-Larven nicht um so größer ?
Fettleber kann ich für meine Fische eigentlich ausschließen. Die kriegen jede Woche ein bis drei Hungertage aufgebrummt (ausser die Jungtiere). Heute ist so ein Hungertag. Wenn ich im Urlaub bin, wird nur an jedem dritten oder vierten Tag gefüttert. So vermeide ich urlaubsbedinte Todesfälle durch zu schlechte Wasserqualität/Überfütterung.

Gruß

Hansi
Trichopsis vittata (Koh Samui), Betta raja, Betta unimaculata, Microctenopoma ansorgii, Trichogaster leerii
Fisch-Papa
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 149
Registriert: 27.09.2005 - 18:25
Wohnort: D - 53347 Alfter

Fastenzeit

Beitragvon Michael » 06.10.2008 - 01:59

Hallo Hansi,
Fastentage halte ich auch für wichtig. Gerade Fruchtfliegen halten unser Kampffische auf Trab und sie sind stundenlang auf der Jagt. Die Fruchtfiegen können zwar nicht fliegen, krabbeln aber aus dem Aquarium raus. Mann kann sie aber vorher 10 Minuten in das Tiefkühlfach legen. Die Maden verfüttere ich nur einmal die Woche.
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Michael
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 477
Bilder: 46
Registriert: 11.04.2002 - 22:25
Wohnort: Frechen


Zurück zu Futter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron