Spirostomum sp

Alles rund um Futter und Futterzuchten.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Spirostomum sp

Beitragvon speedy_ » 27.11.2012 - 16:35

Oder besser bekannt als "Rettichtierchen".

Pflegeaufwand einfach, unbelüftetes Gefäß bei Zimmertemperatur ausreichend ( ca 20°C)
Gefüttert wird mit 10%iger Kaffeesahne.
Die Größe entspricht in etwa dem eines Pantoffeltierchens.
Ich nutze sie für die Elassoma Jungbrut - für Grundeln, Regenbogenfische, Paros, Salmler etc natürlich ebenfalls bestens geeignet.
Sobald ich Luft habe, lege ich ich sie unter das Mikroskop undfüge ein Photo an.

Auf jeden Fall fahre ich gerade einen Ansatz hoch, falls jemand Interesse hat, kann ich auch Kulturen mit zu Tagungen oder Regionaltreffen mitbringen.
Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.
Benutzeravatar
speedy_
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 567
Bilder: 25
Registriert: 18.10.2009 - 20:39
Wohnort: 53940

Re: Spirostomum sp

Beitragvon CPS » 29.11.2012 - 13:52

... bemerkenswert, dass dieser Ciliat nun auch noch
mit Rettich in Verbindung gebracht wird, nachdem
er schon als Sumpfwurm benamt wurde.
Als Erstnahrung haben Ciliaten Vor/ und Nachteile.
Der Nachteil besteht in ihrem geringen Naehrwert.
Die Jungfische muessen also grosse Mengen davon
aufnehmen, damit sie etwas von diesem Futter
haben. Und das ist, wenn man sie mit Dosenmilch
ansetzt nicht unkritisch, weil die auf Massenfrass
konditionierten Fischlarven ploetzlich mit viel
Fett versorgt werden, das sie gar nicht stoffwechseln
koennen.
Ciliaten setze ich deshalb mit einfachen
Gemuesesaeften aus Moehren und Zuchini an.
Das geht auch sehr gut und ist fettfrei.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: Spirostomum sp

Beitragvon speedy_ » 29.11.2012 - 21:13

Hallo Christian,

na ja, über Trivialnamen lässt sich aber doch sicher schmunzeln. Wer - wann - wo auf den Rettich gekommen ist, kann ich leider auch nicht sagen. Meine Neugierde brachte mich nur bis zu Andreas Wagnitz : http://www.awinternet.de/futter-rettichtierchen.html

Natürlich ist das nicht unkritisch zu betrachten, Dosenmilch oder H-Milch wie bei Dauerinfusorien oder Hefe bei Daphnia ist eben nicht das Optimum.
Da es aber meist nur um wenige Tage zu Beginn der Aufzucht geht, wenn Larven zu klein für Artemia Nauplien sind, ist das sicher ok.

Das Optimum wäre natürlich frisch getümpelte Cyclops gewissenhaft auszusieben und nur die Nauplien zu verfüttern. I.d.R. mache ich das sogar, aber wenn du diesen Rat an einen berufstätigen Hobbyzüchter aus Berlin Mitte gibst, könnte die Umsetzung schwierig werden. O-
Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.
Benutzeravatar
speedy_
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 567
Bilder: 25
Registriert: 18.10.2009 - 20:39
Wohnort: 53940

Re: Spirostomum sp

Beitragvon CPS » 29.11.2012 - 22:01

Alles richtig, Marion.
Ich wollte es nur anmerken, weil
mir immer wieder auffaellt, wie
eigenartig wir Futtertiere ernaehren.
Eigentlich muessten wir die doch
qualitativ noch besser fuettern
als die Fische :D
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: Spirostomum sp

Beitragvon speedy_ » 30.11.2012 - 08:34

Hallo Christian,

korrekt.
4 Dinge braucht es, Rinderblut pulverisiert, INVE, Forelli und eine Kaffeemühle. :)
Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.
Benutzeravatar
speedy_
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 567
Bilder: 25
Registriert: 18.10.2009 - 20:39
Wohnort: 53940


Zurück zu Futter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast