Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Macropodus, Malpulutta, Pseudosphromenus

Moderatoren: Team, Constantin

Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 03.11.2015 - 13:58

In diesem Thread werde ich je nachdem wie viel es zu beobachten gibt relevante Ereignisse für meine M. spechti "Nam O" festhalten, die ich gerade neu bekommen habe. Sie sind noch recht jung und werden sich äußerlich wohl noch verändern. Die Geschlechter lassen sich allerdings schon gut unterscheiden.

Eine kurze Anmerkung noch zur Herkunft: Ich trenne Vietnam in Norden und Süden, indem ich mich nach geographischen Gegebenheiten richte. Mit "Nordvietnam" meine ich den Teil des Landes mit subtropischen Klima, das bis zum Wolkenpass reicht. "Südvietnam" ist der Landesteil südlich des Wolkenpasses mit tropischen Klima. Natürlich muss man bei den Angaben zum Klima auch die Höhe berücksichtigen, im Gebirge ist es wie überall auf der Welt generell kälter als im Flachland.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

03. 11. 2015

Beitragvon Constantin » 04.11.2015 - 14:05

Keine zwei Wochen nach dem Einsetzen von zwei Paaren in ein 80cm-Becken haben beide Männchen schon ein Schaumnest gebaut bzw. damit angefangen. Allerdings ist nur eines der beiden Weibchen entsprechend dunkel gefärbt. Das kleinere hält sich versteckt und ist immer blass. Allerdings hat sie keinen Kratzer, dafür einen gesunden Appetit. Eine Separation erscheint mir damit nicht notwendig. Nun bin ich gespannt, was weiter passiert, denn bisher konnte ich trotz Revierverhalten und Schaumnestbau weder Balz noch Laich oder Jungfische sehen.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Biulu » 09.11.2015 - 05:59

Aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich diesen Beitrag hierher verschoben.
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon chidrup » 09.11.2015 - 07:14

Aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich diesen Beitrag hierher verschoben.
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

18. 11. 2015

Beitragvon Constantin » 18.11.2015 - 13:13

Das größere Männchen unterhält praktisch dauernd ein kleines Nest, aber es gibt nach wie vor weder Eier noch Jungfische.
Im Großen und Ganzen ist es im Becken recht friedlich. Das kleinere Weibchen hält sich nach wie vor versteckt und ist völlig unversehrt. Irgendetwas scheint das kleinere Männchen davon abzuhalten, sie als Partnerin anzunehmen. Stattdessen macht er sich öfter mal an das Weibchen vom Chef ran.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon chidrup » 19.11.2015 - 07:02

Moin Constantin,

nach meinen Beobachtungen sind die W die treibende Kraft bei der Fortpflanzung. Die M halten vorsorglich ihr Nest in Gang, verteidigen ein Revier und jagen die W.
Erst wenn ein W bereit ist, und dauernd mit wedelndem Schwanz zum Nest kommt, kann die Fortpflanzung stattfinden.
Bei meiner Gruppe M. spechti passiert im 80er auch nichts. Ein Paar in ein 60er separiert, brachte sofort Nachwuchs. Dies war für das W allerdings ziemlich stressig.

Zeig doch mal Fotos!

Im übrigen wäre es doch hier interessant die Geschichte von "Nam O" im allgemeinen und Deiner Fische im besonderen darzustellen.

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 19.11.2015 - 13:53

Hallo Rolf!

Wenn tatsächlich die Weibchen den ersten Schritt tun, dann ist sie vielleicht aus mir unbekannten Gründen nicht bereit dazu. Oder es ist vielleicht doch eines von den "getarnten" Männchen. Ich werde das Tier jedenfalls nicht aus dem Becken fangen, um es gegen das Licht zu halten. Dafür müsste ich das Becken ausräumen und dieser Aufwand ist mir nicht gerechtfertigt.

Am Fotografieren übe ich gerade. Bisher sind die Bilder nicht gut genug geworden.

Zur Geschichte dieses Fundortstammes weiß ich selbst noch nicht allzu viel. Meine Fische sind Nachzuchten eines IGL-Mitglieds und schwammen zuvor mit ihren zahlreichen Geschwistern zusammen. Ich denke sie werden sich körperlich noch weiter entwickeln, vor allem was die Beflossung angeht.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Biulu » 19.11.2015 - 17:53

Wie alt sind deine Fische? Meine sind etwa 6 Monate und ich habe sie allen im Licht gehalten und sie sehen aus wie Maennchen. Ab welchen Alter sind die Geschlechte zu unterscheiden?
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 20.11.2015 - 13:00

Hallo!

Wie alt meine Fische sind weiß ich gerade gar nicht genau. Das muss ich noch genauer erfragen, gut dass du es sagst.

Nomalerweise sollte man etwa ab 4 Monaten die Geschlechter bestimmen können. Bei so wenigen Tieren wäre das Fehlen eines Geschlechts einerseits nicht ungewöhnlich, andererseits ist auch die Durchleuchtmethode nicht zu 100 % sicher. Oder deine Fische sind Spätentwickler, die nich nicht zeigen, ob sie Männlein oder Weiblein sind.
So bleibt dir nichts Anderes übrig als Warten und Beobachten.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

21. 11. 2015

Beitragvon Constantin » 21.11.2015 - 14:53

Heute sind Eier im Nest des größeren Männchens. Es ist sehr klein und kompakt. Der Vater ist nun deutlich blasser und insgesamt mehr Ruhe im Becken. Gerade gestern abend habe ich noch allzu dichtes Gestrüpp gelichtet, weil ich gar nicht mehr alle Fische finden konnte. Einen Zusammenhang zum Ablaichen vermute ich da aber nicht.
Ich weiß noch nicht, ob ich den Nachwuchs separiere. Auf jeden Fall wwarte ich zuerst einmal ab, ob sie überhaupt im ersten Anlauf schlüpfen.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

22. 11. 2015

Beitragvon Constantin » 22.11.2015 - 19:14

Das kleinere Männchen hat seine Chance gesehen und farblich und vom Auftreten her auf dicke Hose gemacht. Da er sich zu sehr mit dem revierverteitigenden Weibchen schlug, habe ich ihn separiert. Das kleinere Weibchen habe ich nach dem Herausfangen noch gesehen (nach wie vor unversehrt), aber nun kann ich es nicht mehr finden.
Die werdende Mutter patroulliert nun durchs ganze Becken, aber scheucht das kleine Weibchen niemals auf. Wo ist es nur? Sollte ich es finden, kommt es versuchsweise zum separierten Männchen. Vielleicht wird es ja was mit den beiden, wenn sie für sich sind.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Biulu » 23.11.2015 - 05:02

Tolle Beschreibung; ich geniesse es die Entwicklungen zu lesen!
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 23.11.2015 - 13:51

Danke für das Kompliment!
Meine Idee dahinter ergibt sich aus der Überzeugung, dass so ein Einblick in die alltägliche Arbeit eines Aquarianers mehr rüberbringt als ein einzelner Artikel, und sei er auch noch so ausführlich.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Biulu » 23.11.2015 - 20:45

Komplett mit einverstanden! Und nicht nur dies: mann interessiert anderen dafuer den gleichen Fisch zu halten und zu lernen von den Erfahrungen!
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

30. 11. 2015

Beitragvon Constantin » 02.12.2015 - 15:02

Die Jungfische schwimmen jetzt alle sicher frei und ich habe mich getraut, einen Wasserwechsel zu machen.
Das Verhalten des Vaters würde ich als souverän bezeichnen. Er hat sich sehr gut um die Brut gekümmert und sie bewacht, allerdings ohne für unnötig Unruhe im Becken zu sorgen. Er ist jetzt wieder dunkler gefärbt als zur Zeit der Sorge um das Nest, aber er hält sich nach wie vor bevorzugt an diesem Ort auf.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Nächste

Zurück zu Makropoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste