Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Macropodus, Malpulutta, Pseudosphromenus

Moderatoren: Team, Constantin

27. 12. 2015

Beitragvon Constantin » 19.03.2016 - 19:27

Heute habe ich wieder einmal ein Geräusch gehört, das schon oft aus der Richtung des Makropodenbeckens kam. Es klingt, als würde das Thermometer gegen die Frontscheibe klappern. Heute konnte ich aber eindeutig hören und gleichzeitig sehen, dass dieses Geräusch vom Männchen stammt. Es sieht so aus, als hätte es mit dem Ausstoßen von Luft zu tun, aber ich kann leider nicht in den Fisch hineinsehen. Auch den Anlass für die Lautäußerung kann ich nicht erkennen. In diesem Moment befand sich jedenfalls kein anderer Fisch in seiner Nähe. Die Lautstärke überrascht mich allerdings unabhängig davon.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

19. 03. 2016

Beitragvon Constantin » 20.03.2016 - 14:32

Das Paar zeigt bei ausreichender Temperatur andauernd eine dunkle Färbung und es ist immer ein kleines Nest vorhanden. Abgelaicht wurde jedoch nicht wieder.

Das Weibchen hat im Vergleich zu anderen mir bekannten Formen von M. spechti einen üppigen Flossenschmuck entwickelt. Nur ihre Kopfpartie weist sie einigermaßen eindeutig als Weibchen aus.

Ein einziger Jungfisch ist zufällig hochgekommen und etwa 1 cm lang (Totallänge). Hoffentlich wird es ein Weibchen, dann habe ich wieder zwei Paare.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

05. 06. 2016

Beitragvon Constantin » 05.06.2016 - 19:01

Das Paar hat gestern ein neues Becken bezogen. Es ist größer als das vorherige und bietet sogar noch mehr Versteckplätze. Trotzdem gab es Unstimmigkeiten bis hin zu einem kurzen Maulkampf. Ich frage mich, ob das etwas mit dem Aussehen des Weibchen zu tun hat. Sie ist so groß üppig beflosst und dunkel gefärbt, dass ich aus einem Meter Entfernung vom Becken die Geschlechter nicht unterscheiden kann.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon chidrup » 06.06.2016 - 07:07

Hallo Constantin,

Fotos!?

....ein Geräusch gehört, das schon oft aus der Richtung des Makropodenbeckens kam. Es klingt, als würde das Thermometer gegen die Frontscheibe klappern.


Das klackernde Geräusch kenne ich auch, meisst werden anschließend Luftblasen ausgestoßen.
Scheint so etwas wie Husten oder Nießen zu sein.

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 06.06.2016 - 18:33

Hallo!

Ich versuche mal mein Glück, aber gib mir noch ein paar Tage. Das Tiere nutzen noch ausgiebig die Versteckmöglichkeiten. Wenn sie sich heimischer fühlen, zeigen sie sich vielleicht öfter.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

10. 06. 2016

Beitragvon Constantin » 12.06.2016 - 18:09

Hallo!

Anbei ein Fotoauschnitt aus einer Aufnahme, die ich aus etwa einem Meter Entfernung gemacht habe. Wer ist zu sehen? Männchen oder Weibchen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon fildertaucher » 12.06.2016 - 18:15

Hallo Constantin,

schöne Tier sind das- das sollte, nach den langen Flossen zu urteilen, das Männchen sein. Wenn es ein Weibchen wäre, möchte ich unbedingt das Männchen sehen :grin:

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon chidrup » 13.06.2016 - 07:41

Moin Constantin,

um Deine Frage zu beantworten müsste man die Schnauze sehen können, denn lang ausgezogene Flossen haben beide Geschlechter.
Geh doch etwas näher ran!

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 13.06.2016 - 18:32

Hallo!

Das war ja eher als eine Art Rätsel gedacht, weil sich in diesem Fall Männlein und Weiblein so ähneln.
Wenn man ganz nah rangeht, dann kann man die Geschlechter schon unterscheiden. Nur habe ich so üppige Flossen noch nie an einem Makropodenweibchen gesehen.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon fildertaucher » 13.06.2016 - 19:46

Hallo Constantin,

so schöne Flossen habe ich bei einem Weibchen auch noch nicht gesehen. Jetzt möchte ich aber schon auch das Männchen dazu sehen :grin:

viele Grüße

Tino
fildertaucher
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 4
Registriert: 06.04.2015 - 21:20
Wohnort: Wolfschlugen / südlich von Stuttgart

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Constantin » 14.06.2016 - 18:59

Hallo!

So schön es aussieht, ich habe den Eindruck, dass es nicht unproblematisch ist. Die beiden geraten immer wieder einmal heftig aneinander, öfter als ich das sonst beobachtet habe.
Ein Foto des Männchens mag ich momentan nicht machen, nach dem neuesten Ehekrach sieht er nicht so aus dass man es öffentlich zeigen könnte.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

07. 08. 2016

Beitragvon Constantin » 07.08.2016 - 18:52

Eine generelle Notiz zu den letzten Wochen.
Das Paar harmoniert nicht optimal, lustigerweise funktioniert aber alles blendend wenn sie ein Nest mit Nachwuchs drin haben.
Jetzt gerade sind sie zueinander friedlich, gehen sich allerdings aus dem Weg. Jeder hat sich ein Ende des Meterbeckens ausgesucht.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

18. 02. 2017

Beitragvon Constantin » 18.02.2017 - 20:03

Der allererste Jungfisch, der eher zufällig nachgezogen wurde, unterscheidet sich von M. spechti "Phu Loc" in gleicher Größe dadurch, dass er etwas hochrückiger ist. Das kann aber auch ein individueller Unterschied sein und ist damit kein (starker) Hinweis auf die Verschiedenheit der Fundortformen.

Die adulten Tiere unterscheiden sich in Größe und Färbung kaum noch von M. spechti "Phu Loc". Die Beleuchtung macht eine Menge aus, meinem subjektiven Eindruck nach ist die Färbung bei beiden unter LED-Licht besser, besonders was die Reflexionen angeht.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

September 2017

Beitragvon Constantin » 23.10.2017 - 19:35

Ich muss das offene Tagebuch leider schließen.

Im Frühjahr hatte ich noch Nachzuchten, die leider (wieder mal) den Sommer über kaum gewachsen sind. Sie sahen gesund aus, aber irgendwas ist nach dem Abfischen schief gelaufen. Leider habe ich keine Ahnung was. Die adulten Tiere der anderen Form bzw. Art und mein letztes Exemplar haben alles wie immer gut überstanden. Nur kann ich mit einem verbliebenen Tier nichts mehr berichten.

Sehr schade, aber auch über so etwas sollte man berichten.
IGL 049
Constantin
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 585
Registriert: 29.04.2011 - 11:01
Wohnort: Friesland

Re: Offenes Tagebuch: M. spechti "Nam O" (Südvietnam)

Beitragvon Biulu » 28.10.2017 - 23:09

Das ist ja Schade aber ich gib dir da recht; auch dies soll man berichten.
Biulu
Forumsfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: 08.10.2015 - 20:22

Vorherige

Zurück zu Makropoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron