Badiszucht

Moderator: Team

Badiszucht

Beitragvon Johdetaeu » 30.07.2017 - 21:03

Liebe Forumuser,


seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Blaubarsch, habe sämtliche im Internet verfügbaren Plattformen durchwühlt und habe mich jetzt dazu entschlossen den Schritt zu wagen auch selbst Badis halten zu wollen. Da ich durch das viele Lesen herausgefunden habe, dass diese Fische allerdings eher zu den Exoten der allgemeinen Aquarianerwelt gehören, habe ich noch keine Möglichkeit gefunden einen geeigneten Züchter zu finden. Da ich auch auf Grund der geringen Informationsdichte noch nicht sicher bin ob es Badis badis, oder vielleicht eine andere Variante z.B. ruber etc. werden soll, bin ich noch nicht auf die genaue Art festgelegt und wäre sehr erfreut überhaupt von Möglichkeiten zu erfahren Badis in meiner erreichbaren Umgebung zu erhalten und wäre über eventuelle Hilfe sehr erfreut.

Liebe Grüße,


Johannes
Johdetaeu
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2017 - 18:39
Wohnort: Graz (AT)

Re: Badiszucht

Beitragvon Lilith Winter » 02.08.2017 - 01:57

Guten Morgen Johannes,

Anhand der vielen Antworten merkst du schon, viele Badis Züchter sind hier nicht mehr unterwegs. Bei der Auswahl kommt es auch etwas auf die Größe deines Beckens an. Es gibt hier einen Züchter mit Badis spec. kanabos, da reicht ein 60er schon aus. Es sind nicht die schönsten aus der Gruppe, darum aber für mich am interessantesten, weil sie ohne neue Züchter bald verschwunden sind. Bei mir klappt es mit der Nachzucht leider nicht. Vielleicht schreibt Rolf ja noch was dazu. Hallo Rolf, :razz: .

Ansonsten hat Tropicwater.eu gerade vier Badisarten auf seiner Stockliste, Seite 29. Da ist neben B. rubrer und B. badis auch eine sehr kleine Art dabei.

Viel Erfolg bei deiner Suche und einen lieben Gruß,
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Badiszucht

Beitragvon chidrup » 02.08.2017 - 07:34

Guten Morgen,

es ist richtig, bei mir vermehren sich Badis spec. Kanabos. Aber Graz finde ich jetzt nicht die erreichbare Umgebung.
Fische verschicke ich höchst ungerne.
Es sind nicht die schönsten aus der Gruppe...


Da muß ich widerprechen!

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 812
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Badiszucht

Beitragvon Lilith Winter » 02.08.2017 - 11:01

Hallo Rolf,

Das mit dem Versenden hatte ich völlig ausgeblendet.

Ich finde die kanabos völlig süß ( das ist Neu-Sprech ), aber nicht schön. Der ruber ist schön, darum auch am häufigsten in Aquarien zu finden. Zum Glück liegt das immer im Auge des Betrachters! Ich möchte meine kanabos nicht eintauschen!

LG
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Badiszucht

Beitragvon Johdetaeu » 02.08.2017 - 11:31

Danke schon einmal für eure Hilfe. Ich habe tatsächlich über andere Wege jemanden gefunden, welcher Badis spec. Islay Majuli hat und mir eine 5er Gruppe geben wird, wenn sie groß genug sind.

Könntet ihr mir dennoch vielleicht ein paar Informationen geben darüber wie ihr eure Badis genau haltet? Also
Geschlechterzusammensetzung, Aquariengröße, Bodengrund, Bepflanzung, Lichtzeit, welches Lebendfutter besser geht, welches schlechter, mit und ob ihr die vergesellschaftet mit anderen Fischen oder Garnelen. Einfach alles was ihr zu Badidae wisst um meinen bislang angelesenen Wissensstand noch zu erweitern :) Danke schonmal im Voraus

Zu meinem Becken, es handelt sich dabei um ein gebrauchtes 120L Becken. Derzeitiger Aufbau besteht aus einer kleinen Steinwand (ca 15-20cm Höhe), wobei sich die Steinwand Links und Rechts zu Plateaus nach vorne schieben(in der Mitte also quasi eine Talmulde ist), auf welchen jeweils eine Wurzel trohnt. In der Wand selbst befinden sich Höhlen und auch die Wurzeln sind so gesetzt, dass zusätzliche Höhlen schaffen. Auf den Steinen und den Wurzeln sind verschiedene Mosse (Teichleber, Java und Phoenix) angebracht. Die sonstige Bepflanzung ist derzeit ein Sammelsurium aus verschiedensten Aquarienpflanzen von Bekannten und meiner anderen Becken, wobei wahrscheinlich noch zu wenig verkrautet für Badidae, aber so lange läuft das Becken ja auch noch nicht.

Angedacht ist als Vergesellschaftung mit zumindest indischen Streifengarnelen (dazu sollte das Becken eigentlich groß genug sein und außerdem entsprechende Rückzugsmöglichkeiten bieten, dass diese sich auch verstecken können und dennoch gleichzeitig als zusätzliche Futterquelle dienen.

Dann habe ich irgendwo gelesen, dass auch eine Vergesellschaftung mit D.rerio möglich sei und dadurch bin ich auch auf der Suche nach Erfahrungen diesbezüglich ob es funktioniert oder nicht. Die Zebrabärblinge sind prinzipiell schon (dank der Freundin) vorhanden und erkunden das Becken derzeit. Ich würde die Vergesellschaftung mit D.rerio gerne einmal ausprobieren und sollte es nicht funktionieren wieder auflösen. Wie sind diesbezüglich eure Meinungen? Ich habe mir auch unterschiedlichste Fütterungsmöglichkeiten ausgedacht, bis hin zur Pipette vor das Maul halten, damit die Badis auch garantiert etwas abbekommen.
Johdetaeu
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2017 - 18:39
Wohnort: Graz (AT)

Re: Badiszucht

Beitragvon chidrup » 03.08.2017 - 07:35

Servus,

Badis halten und züchten ist recht einfach. Ob Gruppe oder Pärchen alles ist möglich.
Zur Zucht ist es allerdings besser nur ein Paar mit einer Höhle unterzubringen. Sehr gut gehen die handelsüblichen Kokoshöhlen oder Keramikröhren. Die Larven können mit den Eltern aufwachsen.
Etwas heikel ist die Fütterung. Eine Zucht von Grindal halte ich für unerlässlich, auch zur Aufzucht.
Wegen der Eigenart Futter einzeln auszuspähen ist eine Gesellschaft mit schnellen Fischen nicht ratsam!
Alles was sich bewegt wird angegangen, Schnecken haben kaum eine Chance. Garnelen hab ich erst garnicht probiert.
An Frostfutter gewöhnen sich Badis nur in der Not. Dabei bevorzugen sie rote und weiße Mückenlarven.
Fische an der Oberfläche wie Hechtlinge, Reiskärpflinge, oder scheue -, wie Pethia phutino sind zur Gesellschaft möglich.
Badis sind untereinander streitsüchtig, gegen andere Fische jedoch uninteressiert. Deshalb würde ich keine Dario dazusetzen.
Zur Gestaltung: in einem Dschungel muss man die Fische suchen.

@Johannes benutz doch mal die Suchfunktion, denn hier wurde schon viel über Blaubarsche geschrieben.
@ Michaela wenn die M mit metallisch grünen Flanken und samtblauen abgespreitzten, großen Flossen gegenseitig imponieren finde ich die ausgesprochen schön!

gallery/image_page.php?album_id=30&image_id=233&display=popup

Davon abgesehen finde ich alle Badis schön.
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 812
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Badiszucht

Beitragvon Lilith Winter » 03.08.2017 - 07:55

Guten Morgen Johannes,

Viele Höhlen sind schon mal gut, zu viele Pflanzen müssen es gar nicht sein. Garnelen würde ich vorher schon einsetzen da sie gerne als Futter angenommen werden. Strömung sollte auf jeden Fall vorhanden sein, so kannst du auch mal Frostfutter geben. Die Männchen, sitzen sie erstmal in ihrer Höhle fest, fressen nur was ihnen am Maul vorbei schwimmt. Ein zu helles Becken mögen sie auch nicht, als Bodengrund habe ich Sand und an einigen Stellen gröberen Kies mit Steinen zum drunterschwimmen.

Im Sommer füttere ich alles was die Natur so hergibt. Regenwürmer sind der Hit, Schneckeneier, Tümpelfutter usw.. Im Winter vermehrt Grindal, Mikrowürmer, weiße Mückenlarven usw..

Anfangs hatte ich Kardinalfische drin, die Badis sind dann zwar weniger scheu, das Risiko, dass die Larven gefressen werden ist aber doch recht groß. Bei den Zebrabärblingen solltest du genau beobachten, ob sie nicht zu stressig für die ruhigen Badis sind.

Hierbei muss ich aber gestehen, dass ich es noch nicht geschafft habe, sie zum ablaichen zu bekommen.

Hier im Lexikon ist eine sehr gute Haltungsanleitung.

image.jpeg


So sieht es zur Zeit aus.


LG
Michaela

@Rolf: ja ich finde sie auch alle sehr schön!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Badiszucht

Beitragvon K. de Leuw » 03.08.2017 - 08:13

Hallo zusammen,

Lilith Winter hat geschrieben:Regenwürmer sind der Hit, Schneckeneier, Tümpelfutter usw.. Im Winter vermehrt Grindal, Mikrowürmer, weiße Mückenlarven usw..


Glanzwürmer dürften gerne genommen werden, sie ähneln Tubifex bzw. kleinen Regenwürmern, sind aber sehr leicht zu züchten:
Behälter von 40 x 30 bei bis zu 10 cm Wasserstand, Durchlüftung, etwas Wärme (Abwärme der Drossel einer Leuchtstofflampe), als Substrat Filterflies, als Futter Grünfutterpresslinge für Kaninchen, Wasserwechsel nach Bedarf. Ich habe Stücke Filterflies mit kunststoffummanteltem Draht am Rand hängen, wenn sich dort Würmer angesiedelt habe, kommen die als Futterautomat in die Becken. Fische und Krallenfrösche holen sich die Würmer direkt dort ab. Falls Badis das auch machen (ich hatte nur welche, bevor ich Glanzwürmer kennenlernte), hat man eine schöne Bestandskontrolle, wenn nicht, fallen nach und nach Würmer zu Boden.
Man kann aber auch beherzt zugreifen und so die Würmer aus dem Flies ziehen.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2049
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Badiszucht

Beitragvon Lilith Winter » 03.08.2017 - 10:58

Hallo Klaus,

Super Idee, zumindest für meine anderen Becken. Bei den Badis müsste man es einfach mal versuchen.

Im Winter habe ich im Keller auch eine Regenwumkultur, was zu groß wird bringe ich wieder auf den Kompost.

LG
Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13

Re: Badiszucht

Beitragvon chidrup » 05.08.2017 - 06:46

Moin,

ja Würmer und alles was auf dem Boden herumläuft wird favorisiert.
Glanzwürmer sind eine gute Wahl und auch die kleineren Mikrofex, die sich genauso einfach züchten lassen.
Auch Wasserasseln werden nicht verschmäht.

@ Michaela schönes Becken.

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 812
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Badiszucht

Beitragvon emha » 12.08.2017 - 15:49

Wenn du Badis ruber bekommen kannst, das sind phantastische Tiere und etwas lebhafter (sichtbarer) als z. B. B. badis. Ansonsten wurde hier sehtr viel bereits geschrieben (suchfunktion)

Martin
emha
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 737
Bilder: 15
Registriert: 30.05.2005 - 18:53
Wohnort: Weinheim

Re: Badiszucht

Beitragvon Johdetaeu » 24.08.2017 - 17:55

Vielen lieben Dank schonmal an alle die sich hier intensiv um mich gekümmert haben. Habe inzwischen daher sogar den Mitgliedsantrag ausgefüllt :cool: Ich werde kommenden Monat eine Nachzuchtgruppe Badis spec. Islay Majuli bekommmen und bin gespannt wie sich das Gesellschaftsbecken so macht. Habe immernoch Bedenken wegen der Garnelen, auch weil ich damit überhaupt keine Erfahrung habe, aber die sind putzmunter im Becken am wuseln und vermehren sich hoffentlich noch bis die Badis kommen. Diverse Lebendfutterkulturen sind bereits angelegt und warten nur darauf auch bad durch die kleinen Badidae verspeist zu werden. Werde berichten wie es weiter geht. Dakne nochmals!
Johdetaeu
Allerneust im Forum
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2017 - 18:39
Wohnort: Graz (AT)

Re: Badiszucht

Beitragvon Lilith Winter » 25.08.2017 - 13:12

Hallo Johann,

In meinem Becken sind die kleinen roten ( Namen vergessen ) Garnelen mit drin. Kein Problem! Sie wuseln durch das Becken und scheinen nicht belästigt zu werden.

Vorher waren die Sulawesi Garnelen, farblos, drin, die hielten sich hauptsächlich am Boden auf und gingen in die Höhlen. Klarer Fall von Selbsttötung!

Viel Spaß und halte uns auf dem laufenden,

Michaela
Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.
Lilith Winter
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 159
Bilder: 1
Registriert: 24.07.2014 - 06:13


Zurück zu Blaubarsche, Zwergblaubarsche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste