Dario dario Erfahrungen

Moderator: Team

Dario dario Erfahrungen

Beitragvon Sven Müller » 04.01.2018 - 20:29

Per Zufall bekam ich im September 2016 beim Händler des Vertrauens 7/1 Dario dario zu kaufen. Das Becken 120L war gerade wieder reif für neue Fische, sodas ich eben zuschlug. Ein Weibchen wurde mir vom Händler als Sensation verkauft, es soll kaum Weibchen im Handel geben.

Kaum eingesetzt, zeigten die ersten Männchen ihre fantastische rote Färbung und begannen Reviere abzugrenzen. Nach meinen Erfahrungen etwa 15x15cm je Männchen. Es wurden alle Zonen benutzt, von verkrauteten Ecken bis freier Schwimmraum, sogar in den Schwimmpflanzen waren immer 2 Männchen zu finden. Das Weibchen wurde arg strapaziert, wehrte sich aber mit Erfolg. Teilweise jagte es die Männer durch das Becken.

Bei einem alternativen Laden sah ich zu Weihnachten 2016 in einem Garnelenbecken 2 graue Darios, kaufte sie sofort. Nun waren also 7/3 im Becken. 2 Wochen danach gingen jedoch, wahrscheinlich wegen sozialem Stress, 1 Weibchen und 4 Männchen in die ewigen Jagdgründe....kurz vorher wollte ich noch per Ebay 3 Männchen verkaufen, zu spät.

An Futter waren die Darios stets wählerisch: nur Lebendfutter, fast egal welche Größe. Wasserflöhe wurden gerne gejagt, waren die Darios davon satt schwammen stets noch einige Flöhe stundenlang im Becken direkt an den Fischen vorbei, unbeachtet. Rote und weiße Mückenlarven sind optimal, obwohl für die Darios doch recht groß. Kein Problem. Als ausgezeichnet habe ich die Fütterung von Salinenkrebsen angesehen, groß und doch gut fressbar. Schwarze Mückenlarven als Frostfutter wurden nur angeschaut. Als Notfutter also nicht geeignet.

Nachdem nun der Bestand auf 3/2 gesunken war, veränderte sich ein Weibchen zusehendst. Dicker Bauch, dunkelbraun werdende Flossen und ein aggresives Verhalten gegen die Männer war festzustellen. Selbst die im Becken stets ignorierten Red Bee Garnelen bekamen richtig “Kloppe”, wenn sie sich in die Nähe der verkrauteten Wurzel bewegten. Vermutung: Nachwuchs. Am 15.01.17 sah ich zufällig mit einer Lupe an der Frontscheibe ein “kleines Monster” kleben, Dario Nachwuchs. Dieser verschwand jedoch sofort nach dem Entdecken unter einem Eichenblatt.

Anfang Februar 2017 war das Weibchen jedoch verstorben. Ich vermute aus Altersgründen.
01.03.17: die RedBee Garnelen bekamen Nachwuchs. Die Darios freuten sich sehr darüber :-) fette Beute. Habe mir lebende Mexikanische Bachflohkrebse bestellt, daraus möchte ich eine Lebendfutterzucht direkt bei den Darios machen, sodas Urlaubszeiten kein Problem mehr darstellen. Versteckmöglichkeiten sind massig vorhanden. Werde erstmal 10 einsetzen um die Reaktionen zu testen.
28.03.17: von den mexikanischen Bachflohkrebsen habe ich heute noch einen gesehen, obwohl alle 50 in das Becken gekommen sind. Plötzlich und unerwartet fand ich auch ein totes Dario Männchen im Becken. Ohne jegliche Anzeichen einer Krankheit. Ich schätze aus Altersgründen verstorben.
19.04.17 Aktueller Bestand: 2x M und 1x W. Keinen Nachwuchs gesehen.
Juli 2017: 3 Jungfische, die ich erst für Spitzschwanzmakropoden hielt, entpuppten sich als Darios. Sind durchgekommen und haben sich von Jungfischen der Makropoden prächtig ernährt

Oktober 2017: aus den 3 Jungfischen sind sicher 2 Männchen und wahrscheinlich 1 Weibchen “geworden”.
Viele Grüße, Sven IGL 1006
Macropodus ocellatus "Incheòn Chemulpo Seoul",
Macropodus ocellatus "Wuxi/Taihu Lake",
Trichogaster lalius "Kalkutta" WF
Sven Müller
Kenne das Forum
 
Beiträge: 39
Registriert: 31.08.2017 - 19:12
Wohnort: Rudolstadt Thüringen

Zurück zu Blaubarsche, Zwergblaubarsche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron