Arbeiterneon

Für alles mögliche.

Moderatoren: Team, freaky_fish

Arbeiterneon

Beitragvon nichtdoch » 11.10.2018 - 17:17

Hallo,

wo es Mörtelkübelaquaristik und Macropoden gibt passt auch Tanichthys albonubes. Ich habe einen Schwung Wildformkardinäle bekommen, die Vorfahren wurden am Hamburger Zoll als Bestandteil von Dekovasen konfesziert. Da gab es mal einen Amazonas-Artikel drüber. Wunderschöne Fische, Wildform und bei genügend tiefem Teich sogar winterhart
hamburg-hafen.1.jpg
hamburg-hafen.2.jpg

Die ersten2-3hundert Larven paddeln hier rum.

Gruß, helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiterneon

Beitragvon AndreasHB » 11.10.2018 - 21:01

Moin,

herzlichen Glueckwunsch - wie bist Du denn da ran gekommen?

Die "Containervasen-albonubes suchte ich jahrelang erfolglos. Auch ueber die HP der IG-BSSW, die damalige Amazonasredaktion und den damaligen IG-BSSW Spartenleiter Barben waren keine mehr zu bekommen - ueberall hiess es, dass es entweder gar keine mehr oder keine ohne Einkreuzungen von Aquarienstammalbonubes in Deutschland mehr gaebe.

Kann ich auf die Abnehmerliste?

Ich habe vor einiger Zeit Wildfaenge von T. albonubes angeboten bekommen.

Mein Lieblingsdealer wusste von meinem Begehren und fragte mich, ob ich Interesse an Wildfaengen haette. Auf der Stockliste waren sie tatsaechlich als Wildfaenge und nicht als Importe deklariert. Dummerweise gab es keine mehr - der Grosshaendler brauchte die Becken und da keiner seiner Kunden Interesse hatte, hat er sie dann einfach mit Aquarienstammtieren zusammengeschmissen. Es war dann etwas stressig da heranzukommen, ich musste meinen Lieblingshaendler noetigen erneut bei seinem Grosshaendler anzurufen um herauszufinden wo welche hingegangen sind und konnte mir dann in Oldenburg telefonisch die letzten Tiere sichern.

Leider haben sie sich noch nicht vermehrt - erst seit kurzem sehe ich ein bissel Balzverhalten. In dem aktuellen Becken wird aber durch die Gesellschaft (L. dadyburjori und T. pumila) nichts durchkommen. Die Umplanungen bzgl. Besatz sind aber in vollem Gange.

Der Haendler in OL hatte sich privat auch welche mitgenommen, sie ebenfalls nicht vermehrt bekommen und mittlerweile an irgendeinen Zuechter weitergegeben.

Im Freiland habe ich es gar nicht erst versucht, da ich sie fuer T. albonubes von Hainan hielt und die lt. Entdecker sehr waermebeduerftig sind. Mittlerweile habe ich durch ein Gespraech beim letzten AKZ-Nord in Hude allerdings Zweifel an der Einordnung.

Andreas
Gruss aus Bremen
AndreasHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2006 - 13:48
Wohnort: Bremen

Re: Arbeiterneon

Beitragvon ThomasG » 12.10.2018 - 08:44

Hallo Andreas,

wenn du zur FT nach Hanau kommst, wovon ich ausgehe, kann ich dir bestimmt welche mitbringen (als Kurier), wenn Helmut noch welche hat.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 502
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiterneon

Beitragvon nichtdoch » 12.10.2018 - 15:54

Hallo Andreas,

ein befreundeter Aquarianer aus Wien hatte sie vor zwölf Jahren, also direkt nach dem "Import" von Evers bekommen und seither getrennt von anderen Tanichthis gehalten und vermehrt. Von ihm habe ich vor drei Wochen welche bekommen und nun schlüpfen seit ein paar Tagen ständig neue. Die ersten fressen schon Essigälchen und sind die nächsten zwei Tage bei Artemia während andere noch mit Pantoffeln und Rotatorien zu kämpfen haben.
Du kannst gerne welche haben und per Thomas wäre ja das Transportproblem auch schon gelöst.

Daß sie sich nur sehr saisonal vortpflanzen kenne ich von T. micagemmae.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiterneon

Beitragvon AndreasHB » 12.10.2018 - 18:26

Hoi,

das klingt doch mal super - merci Euch zweien schon mal. Nun muss nur noch mein Arbeitgeber wg. Hanau mitspielen, das laesst sich leider aufgrund der Unberechenbarkeit desselben nicht praezise vorhersagen.

Atm kann ich nur T. micagemmae und gefleckte Kaudis zum Tausch anbieten. Jungfische von T. pumila (aus dem Handel) betueddel ich gerade erst aber bis Hanau ist ja noch Zeit.

Meine naechsten Ansatzprojekte mit ungewissem Ausgang sind die T. albonubes Wildfaenge, Rasbosoma spilocerca, Barbus hulstaerti, Neolebias ansorgi, Boraras naevus (merci an Peter - hast Recht gehabt) und Hyphessobrycon elachys.

Annaehernd sicher habe ich bis Hanau hoffentlich Nachzuchten von Limia perugiae, Betta albimarginata und Betta smaragdina.

Ich weiss, wenig Labyrinther aber wir sind ja hier Off Topic und da Helmut sich ja eh schon auch anderweitig interessiert, mag ich mich auch als Fan von allem kleinen outen.

Saisonale Fortpflanzung habe ich bei meinen micagemmae noch nicht bemerkt jedoch auch nicht darauf geachtet. Zur Zeit kommt in deren Becken dank einiger D. dario eh nichts mehr hoch.

Andreas
Gruss aus Bremen
AndreasHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2006 - 13:48
Wohnort: Bremen

Re: Arbeiterneon

Beitragvon K. de Leuw » 12.10.2018 - 18:56

Hallo,

AndreasHB hat geschrieben:Limia perugiae


Sehr empfehlenswertes Angebot, wenn auch zu wärmebedürftig für einen Teich oder ein ungeheiztes Zimmeraquarium. Ich habe meine http://www.klausdeleuw.de/Fische/perugia.html seit 26 (!) Jahren, damals habe ich zwei Paare in einem Zooladen in Köln erstanden, wo sie eigentlich gar nicht zum Verkauf standen, sondern im Pflanzenverkaufsbecken herumschwammen. Beinahe hätte ich sie einmal verloren, so dass meine heutigen Tiere auf ein einziges befruchtetes Weibchen zurückgehen. Seit in den letzten Jahren immer mal wieder welche im Handel verfügbar waren (zwischendurch schien es selbst in der DGLZ keine zu geben)habe ich dem Versuch widerstanden, fremdes Blut einzukreuzen. Mal sehen, ob ich die 30 oder 50 Jahre vollbekomme.

Gruß, Klaus - der gerade feststellt, dass sie ihn ziemlich genau sein halbes Leben begleiten
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Arbeiterneon

Beitragvon AndreasHB » 12.10.2018 - 19:33

Hi Klaus,

Deinen Artikel kenne ich.

Ich musste aus einer Ladenaufloesung vor einigen Monaten 3 Weibchen mitnehmen und sah vor einigen Tagen 1 Maennchen in einem anderen Laden. Eigentlich sind die mir schon zu gross aber irgendwie sind die auch sehr schick, sodass ich ihnen bei mir doch dauerhaft ein Becken einraeumen werde.

Andreas
Gruss aus Bremen
AndreasHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2006 - 13:48
Wohnort: Bremen

Re: Arbeiterneon

Beitragvon K. de Leuw » 12.10.2018 - 21:51

Hallo,

Tropic Aquaristik Erbstößer, Großhändler in Bergisch Gladbach, führt sie seit einigen Monaten im Sortiment, daher sind sie wohl zur Zeit gut im Handel vertreten.

Gruß, Klaus
Benutzeravatar
K. de Leuw
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2112
Registriert: 11.03.2006 - 18:20
Wohnort: Hilden

Re: Arbeiterneon

Beitragvon chidrup » 13.10.2018 - 07:16

Hallo,

was ist FT-Hanau und wann ist die?

Schöne Grüße
Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti
Benutzeravatar
chidrup
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 843
Bilder: 10
Registriert: 08.02.2013 - 08:17
Wohnort: odenwald

Re: Arbeiterneon

Beitragvon nichtdoch » 13.10.2018 - 07:39

Hallo Andreas,

zum Tausch anbieten.

Tausch ist zwar das beste aber ich komm schon jetzt mit der mehrgeneration Bestandserhaltung von interessannten Fischen die ich nicht enden lassen will bei mir kaum hinterher. So muß ich dringend Aplocheilus panchax KOTAYAM ansetzen, dann ist es mit dem Platz für neues erst mal rum.

Die Kardinäle habe ich hauptsächlich für meinen zukünftigen Gartenteich aber ich schätze sie werden auch dauerhaft ein Aquarium belegen.

Gruß, helmut
nichtdoch
Guter Forumsfreund
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.12.2013 - 13:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiterneon

Beitragvon ThomasG » 13.10.2018 - 11:12

chidrup hat geschrieben:Hallo,

was ist FT-Hanau und wann ist die?

Schöne Grüße


Hallo Rolf,

die Frühjahrstagung findet wieder in Hanau bei Frankfurt a.M. statt. Voraussichtlich Anfang Mai. Genauer Termin steht m.W. noch nicht fest.
Grüßle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259
ThomasG
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 502
Bilder: 0
Registriert: 28.02.2008 - 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiterneon

Beitragvon AndreasHB » 13.10.2018 - 12:48

Hallo Helmut,

nichtdoch hat geschrieben:Tausch ist zwar das beste aber ich komm schon jetzt mit der mehrgeneration Bestandserhaltung von interessannten Fischen die ich nicht enden lassen will bei mir kaum hinterher. So muß ich dringend Aplocheilus panchax KOTAYAM ansetzen, dann ist es mit dem Platz für neues erst mal rum.


ja, das kenne ich nur allzu gut. Ich kann es gar nicht leiden wenn bei mir eine Art, Form oder Variante verschwindet. Ich habe auch den Anspruch mindestens 1x jaehrlich von jeder Form Nachwuchs hochzuziehen. Mir ist bei meiner Fischsuche vor kurzem aufgefallen, dass ich aktuell mal wieder ausschliesslich Arten bzw. Formen suche, die ich schon mal hatte und bei mir nicht erhalten konnte.

Das scheint bei mir so ein Psychoding zu sein - von wg. Verluste bzw. Scheitern nicht dauerhaft wegstecken wollen oder Marke ... das letzte Wort ist noch nicht gesprochen... oder aehnliches. Fuer mich wirklich neue Arten wandern bei mir eher zufaellig in die Anlage, wenn sie mir irgendwo begegnen.

Gluecklicherweise konnte ich meinen Kardinalfehler (immer zu wenig Aufzuchtbecken am Start - ich verwandle irgendwie jedes Becken in ein Haltungsbecken oder ein Ansatzbecken, weiss dann nicht wohin mit den Nachzuchten und dann werden sie eben irgendwo vergesellschaftet aufgezogen - das ist meistens doch eher suboptimal) schon mal potentiell ausbuegeln, indem ich diverse Makrolonwannen aus der Ladenaufloesung mitnahm. Jetzt heisst es reinigen und umbauen, obwohl ich ein wenig unsicher bin, ob ich die schlimm gelb verfaerbten unter den Wannen ueberhaupt fuer die Jungfischaufzucht verwenden moechte.

Falls also jemand eine Idee hat wie ich die Verfaebungen durch Nagerurin beseitige - immer her damit, einige werden allerdings auch der Futterzucht gewidmet sein - Glanzwuermer und Mikrofex sollten in den flachen Schalen ganz gut gehen.

Ansonsten bin ich auch dem Tausch gegen das uebliche Geld nicht abgeneigt - das macht mir zumindest weniger Arbeit als ein Fischtransport. Bei haeufiger im Handel erhaeltlichem ist ein Transport von Bremen nach Stuttgart doch eher Quatsch.

Aplocheilus panchax KOTAYAM - sind das nicht die gestreiften panchax? Welche Endgroesse erreichen die denn bei Dir?

Falls ich Glueck habe und noch Weibchen von E. evergladei und Maennchen von A. primigenium GBN 88-10 auftreiben kann, erweitert sich das Tauschangebot.

Andreas
Gruss aus Bremen
AndreasHB
Kenne das Forum
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2006 - 13:48
Wohnort: Bremen


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste