Belontia signata

Belontia, Helostoma, Osphronemus

Moderatoren: Team, Constantin

Belontia signata

Beitragvon Scampi » 08.09.2013 - 19:33

Belontia signata

Es war wohl so Ende der 70er, Anfang der 80er.
Mein Vater hatte in seinem 140cm Asylantenaquarium so ziemlich jeden Fisch vertreten,
den es im Mergus zu sehen gab. :-(((
Darunter auch ein Paar etwas größerer, rehbrauner Tiere, die sich aber sehr schnell als Fehlkauf heraus stellten.
Da die das ganze Becken tyrannisierten, bekamen die ihr eigenes Zuhause neben der Kücheneckbank.
Hier kam die schöne Farbe und vor allem die fransenartig verlängerte Schwanzflosse des einen Tieres
erst so richtig zur Geltung und ich konnte die bei jeder Mahlzeit beobachten..
Diesen Anblick habe ich nie mehr vergessen;
seither habe solche Tiere in dieser Größe aber nie mehr zu sehen bekommen.


Eigentlich angezogen durch ein Verkaufsbecken mit vier großen Channas fiel mein Blick beim Schlendern durch den Zooladen auch auf eines der „Sammelbecken“ in der unteren Reihe,
in der die Ladenhüter gesammelt werden.
Da huschte ein brauner Fisch in einen Totenkopfschädel. :???:
Genauer nachgeschaut erkannte ich eine Ceylonmakropode „Belontia signata“.
Kurz darauf fand ich auch noch ein zweites Tier.

Ein lange gehegter Wunsch war spontan erfüllt, die Tiere sind gestern vorerst mal in meinem Pflanzenbecken eingezogen. :sekt3:

Unter ein paar schnell eingebrachten Schieferplatten haben sie ihr Quartier bezogen
und beobachten nun neugierig die Gegend.

Viel erkennen kann man noch nicht, die Tiere sind doch arg scheu.
Im „ Mondlicht“ ziehen sie aber ganz ruhig ihre Bahnen durch´s Pflanzengewirr.

Der kleinere Fisch hat ca. 8-9 cm, das größere vielleicht einen cm mehr.
Beide Tiere sind ziemlich einfarbig „beigebraun“;
lediglich ein dunkler Fleck am vorderen Flossenpaar ist zu sehen. im Laden sahen die um einiges besser aus.

Beim größeren sind die Flossenstrahlen der Schwanzflosse ca. 5mm fadenförmig verlängert,
beim kleineren ist die Flosse einfach „rund“ ohne Fransen oder ähnlichem.

Über diese Tiere freu ich mich schon sehr, sind die in den Büchern und Zeitschriften doch
als sehr eindrucksvolle und schöne Fische zu sehen,...

...grad so wie ich die aus meiner Kindheit in Erinnerung habe. :cool:

Gibt es hier noch jemanden, der auch Belontias hält?

Gruß
Rolf
IGL-Nr. 128
Scampi
Forumsfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: 08.10.2007 - 08:33
Wohnort: 61130 Nidderau

Re: Belontia signata

Beitragvon CARNIVORE » 09.09.2013 - 18:00

Hallo Rolf,

Belontia signata gehört zwar nicht zu den Makropoden, aber es sind tolle Labyrinther.
Ich hatte sie in den 1990ern einmal und sogar nachgezogen, die Eltern haben beide ihren Nachwuchs sehr lange betreut fast schon wie Buntbarsche.
Zur Zeit sind einige Belontia hasselti bei mir zu Haus, die sind zwar größer aber nicht so dominant und auch leider nicht so farbig.

Gruss Nico
Grüße
Nico
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 383
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Re: Belontia signata

Beitragvon Scampi » 09.09.2013 - 20:42

Hi Nico,

ich weiss, habe versehentlich das falsche Unterforum erwischt. :???:
Hab´s schon "gemeldet" und gebeten, den Beitrag in das richtige Unterforum zu schieben.

Da ich zu meinen Tieren leider absolut keine Angaben erhalten habe, weiss ich nicht einmal,
ob ich überhaupt ein Paar habe.
Ist mir aber auch egal, wenn es nicht so ist. Ich finde diese Tiere einfach nur wunderschön.

Über die Brutpflege habe ich die letzten beiden Tage einiges gelesen. Das klingt hoch interessant.

Zu den Unterscheidungsmerkmalen gibt es leider nicht viel hilfreiches zu lesen.
Meine erste Hoffnung, die eine Unterscheidung an der Schwanzflosse möglich macht,
scheint wohl leider nicht zu passen.

hasselti kenne ich nur aus Büchern, die habe ich noch nie zu Gesicht bekommen.
Magst mir vielleicht mal ein Bild davon zukommen lassen? :cool:

Grüße
Rolf
IGL-Nr. 128
Scampi
Forumsfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: 08.10.2007 - 08:33
Wohnort: 61130 Nidderau

Re: Belontia signata

Beitragvon CARNIVORE » 10.09.2013 - 15:43

Hallo Rolf,

guck mal hier >>>>> viewtopic.php?f=26&t=5421 <<<<< !

Gruss Nico
Grüße
Nico
IGL 057
Benutzeravatar
CARNIVORE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 383
Bilder: 38
Registriert: 18.05.2010 - 22:41

Re: Belontia signata

Beitragvon Charlyroßmann » 10.09.2013 - 16:04

Hallo!
Ist eigentlich das Fischwiki erreichbar? Da steht was über B. signata drin. Und einen Artikel im Makropoden gibt es auch.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Belontia signata

Beitragvon freaky_fish » 10.09.2013 - 20:08

Hi,
hier der Link zum entsprechenden Artikel im Labyrintherlexikon: http://www.igl-home.de/index.php/anaban ... -b-signata

Liebe Grüße
Verena
Der wahrhaft Ethische nimmt sich die Zeit, einem Insekt, das in einen Tümpel gefallen ist, ein Blatt oder einen Halm zur Rettung hinzuhalten. Und er fürchtet sich nicht, als sentimental belächelt zu werden.

Albert Schweitzer (1875-1965)
Benutzeravatar
freaky_fish
Administrator
 
Beiträge: 984
Bilder: 3
Registriert: 11.03.2008 - 12:50
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Beitragvon CPS » 11.09.2013 - 14:57

q
Zuletzt geändert von CPS am 03.12.2014 - 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: Belontia signata

Beitragvon Scampi » 12.09.2013 - 08:09

Das IGL-Lexikon habe ich mir natürlich scon angeschaut. :)

Was man so in den Onlinedatenbanken ála aqua4you etc findet, habe ich ebenfalls abgeklappert.
Für einen ersten Eindruck sind die vielleicht ganz brauchbar, ansonsten aber doch recht dünn an Erfahrungsberichten.

Ich bin eher ein Liebhaber und Sammler der uralten Bücher (Sterba etc) und Fachzeitschriften.
Z.B. die alten Datz aus den 60ern sind da ein echter Schatz,
weil man dort neben den üblichen "Eckdaten" auch echte Erfahrungsberichte findet.

Erlebnissee in der Art wie die von CPS geschilderten sind da für mich das Salz in der Suppe. :cool:

@ CPS
Genau deshalb mag ich solche Tiere.
Wenn die einen mit ihren leuchtend blauen Augen aus dem Pflanzendickicht anschauen/beobachten,
sehen die aus, als könnten die keiner Fliege wa zu Leide tun.
Aber wehe, die zeigen mal ihr wahres Ich.

David gegen Goliath? :)
Das die einen deutlich kräftigeren rivulatus platt machen, klingt zwar im ersten Moment spektakulär,
ich mir in der Art aber nicht neu.

So ähnlich habe ich einen ausgewachsenen Oscar verloren.
Kurzangriff auf´s Auge, und schon war die Messe gelesen ............

Das die aber einen Gibbiceps klein kriegen, ist schon heftig.


Wie verhalten die sich aber bei kleinen Fischen?
Ich spiele mit dem Gedanken, die in mein großes Becken (700l) zu setzen.
Da ist ausreichend Platz und es lebt nur ein Schwarm Zebrabärblinge drin.
Ob die da auch alles umbringen?


Gruß
Rolf
IGL-Nr. 128
Scampi
Forumsfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: 08.10.2007 - 08:33
Wohnort: 61130 Nidderau

Re: Belontia signata

Beitragvon Charlyroßmann » 12.09.2013 - 08:22

Hallo!
Zebrabärblinge fressen die extrem gern.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Belontia signata

Beitragvon CPS » 12.09.2013 - 08:56

Aber ... sie kommen, jedenfalls der IGL-Urstamm von Zibell und anderen,
der aus dem Kottawa Forest war (und heute noch in der Wilhelma ausgestellt ist,
mit steinalten Tieren), mit relativ kleinen Barben gemeinsam vor und mit
Malpulutta. Vielleicht sind sie in der Natur, dort leben sie in Fließgewässern,
ganz anders drauf und nur im Nest-/Brutbereich aggressiv. Dort macht es ja
auch Sinn.
Klassiker: altbekannter Fisch, über den man nicht viel weiß.
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: Belontia signata

Beitragvon Scampi » 12.09.2013 - 09:18

Genau da geht meine Vermutung hin.

Das Maul ist ja eher klein, am Stück passt da ein Zebrabärbling, oder ein Malpulutta nicht rein.
Fressen fällt meiner Meinung nach aus. Fragt sich, ob die die einfach nur killen.

Wenn die "Gegner" zu klein sind, fallen die aus dem Feindbild und werden ignoriert,
und als Futtertiere sind die wiederum zu groß.

In einem Becken dieser Größe haben die rerios - zumindest in meinen Augen - eine ausreichende Fluchtmöglichkeit.
Bleibt die Frage, wie groß das Revier ist, welches die signata aktiv verteidigen.
(Meine M.spechti haben in diesem Becken die anwesenden Kardinäle völlig ignoriert,
lediglich das Weibchen musste tagelang richtig Kilometer machen)

Ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich einen Feldversuch wagen soll.

Gruß
Rolf
IGL-Nr. 128
Scampi
Forumsfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: 08.10.2007 - 08:33
Wohnort: 61130 Nidderau

Re: Belontia signata

Beitragvon JürgenE » 12.09.2013 - 10:30

Biotopbeobachtungen:
Das Aquarium 2001 Heft 7 Seite 8 - 10
Das Aquarium 2001 Heft 8 Seite 17 - 23
Benutzeravatar
JürgenE
Sehr guter Forumsfreund
 
Beiträge: 248
Bilder: 7
Registriert: 18.06.2009 - 18:26
Wohnort: Halle/S

Re: Belontia signata

Beitragvon Charlyroßmann » 12.09.2013 - 10:39

...Hechte kommen auch gemeinsam mit Plötzen vor...
Laß bitte alle "Feldversuche"! Es sei denn, du stehst auf augen- und kopflose Zebrabärblinge.
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Belontia signata

Beitragvon CPS » 12.09.2013 - 12:40

JürgenE hat geschrieben:Biotopbeobachtungen:
Das Aquarium 2001 Heft 7 Seite 8 - 10
Das Aquarium 2001 Heft 8 Seite 17 - 23


... ob Du wohl so freundlich bist, die zu scannen?
Dankeschön!
CPS
Vorbild des Forums
 
Beiträge: 520
Registriert: 18.08.2011 - 11:22

Re: Belontia signata

Beitragvon Charlyroßmann » 12.09.2013 - 13:54

Oh,oh,oh!
Ich war gerade im Labyrintherlexikon. Mannomann, da ist aber noch eine Menge Luft. Mehr nix als Fische.
Wo sind denn unserte Betta-Spezialisten? Und die Buschfischleute? Und und und?
Gruß
Charly
"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos
Benutzeravatar
Charlyroßmann
im IGL-Forums-Himmel
 
Beiträge: 2311
Bilder: 1
Registriert: 23.10.2005 - 14:42
Wohnort: Heidelberg

Nächste

Zurück zu Große Guramis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast