Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Tylomelania patrich...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Tylomelania patrichalis


Kanalalligator
(@kanalalligator)
New Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 1
Themenstarter  

:)

Hallo!
liebe Leute !!!

wer kann mir was zu der Haltung
dieser Wesen sagen ???

Tylomelania patrichalis
(Perlhuhnschnecken)

Gruß aus DU
Manni :)


Zitat
speedy_
(@speedy_)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 407
 

Hallo Manni,

die T. patriarchalis stammen aus dem Matano-See (Sulawesi).
Ich halte selber einige Exemplare, zusammen mit Sulawesi Garnelen.
Der PH-Wert sollte knapp bei 8 liegen, Temp bei ca 28°C.
Sie werden übrigens recht groß ( 10 bis 12 cm ) und sollten daher nicht in Nano-Cubes gesetzt werden.

Viele Grüße,
Marion
------------------------
A leader is someone who knows the way, goes the way, and shows the way.


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Sie werden übrigens recht groß ( 10 bis 12 cm )

Jessas!
Quasi als Service: Guckstu hier
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 812
 

Hi Manni,
ich hab auch welche dieser schönen Schnecken mit einigem Nachwuchs. :D
Wasserwerte schreibt Marion ja schon was zu, wobei meine nach Gewöhnung auch einen PH-Wert um die 7 tolerieren. Da man im handel aber nur Import-Tiere bekommt, lieber die Wasserwerte des Sees abbilden mit einem PH von ungefähr 8.
Temperatur kannst Du nach Gewöhnung auch bis ca. 26 Grad senken (darauf achten, ob die Tiere weiter aktiv bleiben, wenn nicht ist es zu kalt).

Die Schnecken sind etwas schreckhaft, zu viele oder zu aufdringliche Fische werden als Beibesatz nicht geschätzt. Die Tiere werden dann inaktiv und verhungern ggf, falls sie sich nicht mehr aus dem Häuschen trauen.

Vom Futter her sind sie unkompliziert, sie fressen Frostfutter, Flocken und Tabs sowie Gemüse und Obst. Am Anfang waren meine sehr zurückhaltend beim fressen, inzwischen kommen sie sofort zur Futterstelle geschneckt, wenn da was essbares liegt.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Fortpflanzung - die Tiere sind getrenntgeschlechtlich, Du brauchst Weibchen und Männchen, um nachzuziehen. Fühlt sich die Schnecke wohl und sind beide geschlechter vorhanden, wird ca. alle 6 Wochen ein Jungtier entlassen. Die Kleinen wachsen sehr sehr langsam, allerdings ist die Ausfallrate gering.
Insgesamt würde ich mit einer kleinen Gruppe beginnen, das erhöht die Wahrscheinlichkeit auf beide Geschlechter und zudem sind die Tiere gesellig und brauchen Kontakt zu Artgenossen.

Viele Grüße
Verena


AntwortZitat
Teilen: