Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Akadama als Torfers...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Akadama als Torfersatz?

11 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
3,635 Ansichten
moskal
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Hallo,

ich habe letzte Woche einen Sack Akadama- Bonsaierde erstanden und bin verwundert bis begeistert. Ich hab mal den Versuch gemacht 70ml Erde mit 700ml Leitungseasser anzusetzen und habe folgendes beobachtet:

Der Leitwert schnellte direkt nach dem Einfüllen. von 320ms auf 540ms
Über Nacht fiel der dann auf 240ms. Ph fiel von 7,8 auf 6,5 und KH von 6 auf 3. Ich hab jetzt mittlerweile den dritten Aufgus mit den selben 70 ml Akadama gemacht und die Werte sind laut meinem billig Leitwertmessgerät und den Tropftests genau identisch.

Das ist jetzt nicht gerade Prachtguramiwasser, könnte aber doch helfen, mit geringem Aufwand Fischen die es ein wenig weicher mögen ein angenehmes Klima zu schaffen.
Ich werde mal ein kleines Aquarium mit Akadama als Bodengrund einrichten und bin gespannt, wie es sich entwickelt.

Gruß, Helmut


   
Zitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Helmut,

auch wenn ich bei Bonsaierde erwarten würde, dass sie ungedüngt ist, würde ich auf Nitrat und Phosphat testen. Wachstumshemmer werden der Erde nciht zugesetzt? Man weiß ja nie, worauf die Industrie alles so kommt.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
 

Hallo Helmut,
ich glaube auch, dass da Bestandteile drin sind, um den PH Wert der Erde stabil halten sollen. Ob das gut für unsere Fische ist, wage ich zu bedenken.
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
moskal
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Hallo,

bei Akadama handelt es sich um 2fach gebrannte Erde, das Ganze sieht Blähton ähnlich, ist aber feiner. Auf die Idee, das als Bodengrund zu verwenden, sind Japanische Garnelenfreaks gekommen, also mach ich mir da keine Sorgen um schädliche Inhaltsstoffe, Garnelen gehen bei sowas als erstes über den Jordan. Ich bin in einem Wasserpflazenforum darauf aufmerksam geworden, die Leute dort machen sich damit einen Pflanzennährboden selbst, indem sie das Akadama mit einer Düngerlösung sättigen. Der Dünger wird dann wohl nur an die Pflanzen und nicht an das Wasser abgegeben. Ich hab hier mal zwei Links zum Thema:

http://blue-tiger-shrimp.com/modx/akadama.html
http://www.flowgrow.de/substrate/akadama-sattigen-berechnungen-t6036.html

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo!

http://blue-tiger-shrimp.com/modx/akadama.html

Mich schüttelt es bei solchen Aussagen:
"So senkt Akadama den KH (Karbonhäte), indem es Kationen aus dem Wasser neutralisiert. Gleichzeit mit dem Senken der Karbonhärte sinkt dann meist auch der PH-Wert."
1. Es heißt Karbonathärte und pH-Wert.
2. Ionen können nicht neutralisiert werden.
Wahrscheinlich werden Calcium- und Magnesiumionen gegen Wasserstoffionen getauscht. Dadurch werden aus einem Teil der Hydrogencarbonationen, die die Karbonathärte ausmachen, Kohlensäuremoleküle, die zu Kohlendioxid und Wasser zerfallen. Erst wenn nur noch wenige Hydrogenkarbonationen vorhanden sind, sinkt auch der pH-Wert als Anzeiger für die Wasserstoffionenkonzentration.

Nachteil bei der Verwendung als Bodengrund:
Der Ionentauscher erschöpft sich und zerfällt zu feinem Pulver. Somit muss das Becken recht oft komplett neu eingerichtet werden.
Weitere Nach- oder Vorteil: Es werden keine Huminstoffe und sonstigen organischen Substanzen wie bei Torf, Blättern oder Erlenzapfen abgegeben.

Somit halte ich es geeignet zur Wasserbehandlung im Kanister insbesondere für arten, die keine organische Belastung vertragen.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
moskal
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Hallo,

jetzt musste ich was wirklich erstaunliches feststellen. Ich hab den mitlerweile dritten Aufguss ein paar Tage stehen lassen, KH und pH sind nach wie vor wie oben angegeben, nur der Leitwert ist morgens bei 240 und abends bei bis zu 620, um morgens wieder bei 240 zu sein. Bei Wasser aus verschiedenen Aquarien und der Leitung zeigt das Messgerät vernüftige Werte an, also gehe ich davon aus, daß es funktionsfähig ist und die Messungen stimmen.
Ich kann mir da kein Reim drauf machen.

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
moskal
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Hallo,

seit meinem letzten Post ist der Leitwert stabiel bei 220 mikrosiemens.

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
 

Hallo Helmut,
wie wachsen den deine Wasserpflanzen? Kannst du schon einen besseren Pflanzenwachstum feststellen? Bin mal gespannt, wie dein Langzeittest ausfällt. Die Kölner Aquarianer haben sehr lange PK Erde als Bodengrund eingesetzt.
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
moskal
(@moskal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 44
Themenstarter  

Hallo Michael,

bis jetzt hab ich noch kein Aquarium mit Akadama am laufen, ich teste grad nur den Verlauf der Wasserwerte in einem Messbecher völlig ohne Düngerzusatz. Falls es Dich interressiert, kann ich Dir ein Akadamaprobe zuschicken.
Kannst du das mit der PK- Erde erklären?

Gruß, Helmut


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
 

Die PK Erde war ein Bodenzusatz für die Wasserpflanzen. In Köln gab es früher eine Wasserpflanzengärtnerei, Paul Klöcker. Leider ist sie vor einigen Jahren aufgegeben worden. Er hat alte Wasserpflanzen auf den Kompost geschmissen. Das Ergebniss wurde gesiebt und mit Sand gemischt. Fertig war die PK Erde. Wurde viele Jahrzehnte von den Kölnern eingesetzt.
Danke für das Angebot, aber in meinen Aquarien ist kein Bodengrund! Ich züchte ja fast nur!
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Dietmar
(@dietmar)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 13
 

hallo in die Runde, wir setzten Akadama seit einiger Zeit bei der Pflege und Zucht von Garnelen ein. Hier sind , wie bei einigen Fischen, ein niedriger PH und Karbonathärte gefragt.
Es kommt zu keinem Säuresturz, sondern das System stabilisiert sich.
Wichtig ist mehrfach gebranntes !! und reines Akadama !!, wie Wilo-Vital zu bekommen. Wenn jemand einen Test machen möchte schicke ich gerne etwas zu.
Ich möchte hier keine Werbung machen, wer mehr wissen möchte bitte per PN oder Mail melden. Hier werden Sie geholfen :-)
Gruß aus HH
Dietmar

Gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann.
Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dietmar Schmale IGL 037
www.hanseaquaristik.de


   
AntwortZitat
Teilen: