Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Freilandaquarium

40 Beiträge
9 Benutzer
0 Likes
25.3 K Ansichten
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Hallo zusammen,

noch nichts geschrieben, aber schon gleich die speziellen Fragen stellen, das sind die richtigen, ich weiß...
Also, mein Nachbar kam mit der Idee, man könnte ja bei uns im Hinterhof ein AQ aufstellen, für einen Gartenteich ist der Boden halt zu schrottig (Hinterhaus wurde weggebombt, also ganz viel Ziegel im Boden). Dass da mein Herz frohlockte versteht sich von selber. Und als dann ein Trödler ein achteckiges AQ samt Unterschrank für 25 Euro anbot, war die Sache beschlossen.
Das ganze soll wie folgt aussehen:
Beckengröße ca 140 L, falls ich mich nicht verrechnet habe
Aufstellung im Schatten um eine zu große Erwährmung zu vermeiden
AQ soll technikfrei laufen
Abdeckung natürlich kein Problem, Plexiglas

Fische sollen Winter in eines meiner Becken.
Als Besatz dachte ich
Heterandia formosa (Zwergkärpflinge)
oder Fafis
oder Makropoden.
Als Vorschlag bekam ich auch Xiphophorus pygmaeus.
Zur Algenbekämpfung wollte ich Schnecken einsetzen, da ich mir nicht sicher bin in wieweit Welse die Temperaturschwankungen mitmachen.

Goldfische scheiden 100% aus, da ich sie in die Pfanne hauen würde, wenn sie mir im Winter an meine schönen Pflanzen gehen.
Sie müssten entweder ins Gesellschafts-AQ, zu den Heterandia formosa ins 27 L-Becken,
zu den Ch. Gachuas, welche sehr gut mit den Fafis können, oder zu den Ch. Pleuropthalma und Bankanensis (im Moment so um 10 cm). Zum Striata wäre etwas schwierig, da er bisher nur Welxe und Flösselaale akzeptiert hat.
Was haltet ihr davon oder habt ihr noch andere Vorschläge?
Temperaturtechnisch müsste es von Juni bis Oktober ja gehen.
In den nächsten 1- 2 Wochen wird auch nicht viel laufen, da ich mir die Hand an einem Glasrest, mit welchem ich die beiden Löcher im AQ-Boden schließen wollte (war früher für die Technik) aufgeschlitzt habe und erstmal außer Gefecht gesetzt bin.
Liebe Grüße,
Holger


   
Zitat
(@marc-s)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 54
 

Guten Morgen Holger,

das Thema wurde im "Aquaristik im Detail" recht umfangreich diskutiert. >>>Hier<<< ist mal ein Link zu einem Thread, innerhalb dessen Du auch noch weitere Links findest.

Wir haben derzeit zwei aufgestellt, ein Maurerkübel mit 40 Ltr, zukünftiger Besatz ist eine kleine Gruppe Hyph. elachys:

Weiterhin steht hier noch ein 500ltr. "Außenaquarium" auf der Terasse. Gebaut aus einem Kompostbehälter, Teichfolie, einigen Metern ummantelter Kevlarschnur (Bruchlast ca. 750kp) zur Aufnahme des Druckes. Besatz derzeit noch unklar:

Der kleine Pott wird noch zusätzlich isoliert (Styropur o.ä.), die Temp.-Schwankungen sind einfach zu groß, die kleinen Salmler wandern wohl zum kommenden Wochenende dort hinein.

Irgendwo habe ich eine Liste mit Besatzvorschlägen, das geht von Zebrakärpflingen über Apistogramma borellii und A. trifasciata und -zig Corydoras-Arten bis hin zu "Cichlasoma" sp. aff. facetum.

Viele Grüße
Marc

Edit:
Bisher vorgeschlagene Fischarten die sich so halten lassen sollen:
- Apistogramma borellii
- Apistogramma trifasciata
- "Cichlasoma" sp. aff. facetum
- Gambusia holbrooki
- Gambusia affinis
- Platys
- Wüstenfische (Cyprinodon macularius)
- Prachtbarben
- Kardinalfische
- China-Makropoden
- Gymnogeophagus-Arten (und aus dem Tipp heraus folgernd Corydoras paleatus) *geilgeilgeil*
- Breitflossenkärpflinge (Poecilia latipinna)
- Zwergkärpflinge (Heterandria formosa)
- Fundulus-Arten
- Floridakärpfling (Jordanella floridae)
- Fächerfische...
- ... to be continued ...

"Narren marschieren, wo Engel nicht zu schleichen wagen...", Matt Ruff, G.A.S.


   
AntwortZitat
(@labyrinther)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 15
 

Hallo Holger,

ich spiele derzeit auch mit dem Gedanken eines Freilandaquarium, b.w. ist er doch schon ziemlich fortgeschritten.
Ich habe ein altes Nähmaschinengestell (natürlich Singer ) sandstrahlen lassen und anschliessend mit Hammerite - Metallschutzlack gestrichen, eine Holzplatte montiert und am Wochenende wird es aufgestellt. AQ hat 112 Liter, also ca. wie Dein AQ.

Auf Technik möchte ich auch verzichten, aber eine schwache Heizung kommt doch mit hinnein.
Ich denke,die Temperaturschwankungen werden bei der geringen AQ-größe ziemlich groß sein. Deshalb werde ich das AQ mit Styropur verkleiden, welches ich wegen der optikbesorgten Frau auf Sperrholz kleben werde.
Das Styropur schützt ja auch gleich vor übermäßiger Erwärmung.
Als Abdeckung nehme ich eine Glasplatte, die meine Katzen aushält. Die Katzen benutzen mein "richtiges AQ" immer als Solarium und lassen sich von den HQL Lampen bestrahlen.

ich werde nur Macropoden ins AQ werfen und im Winter kommen die in den Keller.
Als Besatz für dein Glas wären Apistogramma borellii, Heterandria formosa und Phalloceros caudimaculatus reticulatus - Scheckenkärpfling bestimmt eine gute Besetzung. Bei Apisto.trifasciata müßte man die Wasserhärte überwachen.
Für das Artenbecken sind Macropodus opercularis oder auchFächerfische ( Cynolebias nigripinnis ) gut geeignet.
Von Macropodua Chinensis rate ich ab, weil er nicht so warm gehalten werden soll, max. 22 Grad.

Ich bin ja gespannt, wie dein AQ aussehen wird, bitte gib mir doch Bescheid über die weitere Entwicklung.

Viel Erfolg
Frank


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Hallo Marc, hallo Frank,

vielen Dank für eure Antworten. Auch der Link auf die andere Seite war sehr informativ.
Durch meine Verletzung hat sich das ganze Projekt etwas verzögert, aber jetzt ist es halbwegs gediehen. Dank tatkräftiger Hilfe ist das Becken geputzt und steht auf dem Unterschrank, welcher mit Bootslack wetterfest gemacht wurde. Auf eine Verkleidung wird verzichtet, die Nachbarn wollen ja was sehen, wenn sie das Projekt schon unterstützen.
Aufgestellt haben wir das Becken so halb unter Büschen, es ist also nie der prallen Sonne ausgesetzt und ist ab Mittag völlig abgeschattet.
Wasser ist schon drin, 40 L aus meinem Becken und ca. 60 L Frischwasser. Bepflanzung ist noch nicht sehr groß, eher symbolisch, da es zur Zeit einfach noch etwas kalt ist, will warten bis die Tiefsttemperaturen 15° nicht unterschreiten bevor ich mehr reinsetze.
Der Besatz wird aus H. formosa und Makropoden bestehen, Schwimmpflanzen sollen eventuellem H. formosa- Nachwuchs wenigstens eine kleine Überlebenschance biete.

Werde weiter berichten wie es läuft.

Liebe Grüße, Holger


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Marc, hallo Frank,

Der Besatz wird aus H. formosa und Makropoden bestehen, Schwimmpflanzen sollen eventuellem H. formosa- Nachwuchs wenigstens eine kleine Überlebenschance biete.

Hallo Holger,

allenfalls die adulten formosa-Weibchen sind groß genug, nicht von den Makropoden gefressen zu werden, die Männchen sind sehr gefährdet.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
(@labyrinther)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 15
 

Hi Holger,

wie Klaus schon schrieb, deine H. formosa würden bestimmt ein luxusfutter abgeben und die Makropoden kugelrund. :oops:

Ich seh aber noch ein anderes Problem.
Der Sauerstoffgehalt kann sinken, wenn sich das Wasser erwärmt. Bei Labyrinthern ist dies ja kein Problem.
Vieleicht solltest du für eine gewisse Oberflächenbewegung sorgen.

Hast du schon die Temperaturschwankungen beobachtet?

Ich konnte mein AQ noch nicht aufstellen, da Zeitmangel

Viele Grüße
Frank o=C


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Ihr,
habe mir ein 130 cm Becken für draussen gekauft. Meine C. asiatica brauchen ein neues zuhause. Ich erhoffe mir dadurch, dass ich sie zum Ablaichen bekomme, ... naja, erst einmal zu ein, zwei Pärchen bekommen und dann das entsprechende Paar zum Ablaichen bekomme.
Wenn sich hier weiter was tut, kann ich ja weiter auch berichten.

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Hallo,

@ Klaus und Frank

ich dachte an ausgewachsene H. Formosa (2W, 1M) und genügend Schwimmpflanzen an der Oberfläche sowie gut bepflanzt. Und meinem Dealer sagte ich, ich hätte nix gegen ganz kleine Makropoden. Wenn die H. Formosa dennoch als Futter enden, müssen die Makropoden ohne sie auskommen.

Temperaturschwankungen sind zur Zeit von 8- 15°, gemäß Wetterbericht :wink: , war 4 Tage nicht hier.
Genauere Beobachtungen sind für die nächsten 5 Tage sinnlos, da der Wetterbericht nichts Gutes verheißt. Deshalb wird der Fischbesatz auch noch herausgezögert.

@Christian
Da werde ich neidisch. Ich könnte zwar die Ch. cf barca con Pascal reinsetzen, aber das Risiko, dass damit was passiert, wäre mir zu groß. Ist ja Berliner Hinterhof. Auch wenn von Nachbarns Seite nie was passieren wird, steht die Tür zur Straße doch manchmal offen, Post und Müllabfuhr lassen sie doch mal für 5 Minuten auf.

Werde weiter berichten.

Grüße, Holger


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Ciao Holger,
ich muss schon sagen, dass Du recht mutig bist in Berlin auf dem Hinterhof ein Aquarium aufzustellen. Es gibt doch genug Idioten, die meinen etwas kaputt machen zu müssen.
Ich hätte das damals in der Blücherstrasse nicht machen können.
Die C. asiatica haben fast die gleiche Verbreitung wie die Makropoden.
Daher geht das. Mit den Indischen Channa würde ich das nicht tun.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Hallo Christian,

in jedem Hof würde ich das auch nicht machen. Aber bei uns hat das Haus schon ein Auge drauf. Fremde kommen dort eigentlich nicht rein, nur den Kumpels vom Nachbarjungen gehören mal die Ohren langgezogen.
Und wenn wir schon Obst, Gemüse und Hühner haben, gehört Fisch zur Abrundung dazu.

Grüße, Holger


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

Und wenn wir schon Obst, Gemüse und Hühner haben, gehört Fisch zur Abrundung dazu.

Grüße, Holger

Na, das hört sich aber nach einem besonderen Hinterhof an!
Bis bald.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 375
 

Hallo ihr Freiluftaquarianer,
betet mal lieber für warmes Wetter. Wie jedes Jahr habe ich 6 Aquarien im Garten aufgebaut. Bisher habe ich nur die Makropoden draussen. Sobald es wärmer wird folgen noch die Betta smaragdina und Trichopsis schalleri.Wer hat schon einmal Laubkampffische im Garten ausprobiert? Meine Betta smaragdina halten sogar für einige Tage 5 Grad aus.Die Tiere sind nach ihren Sommerurlaub immer topfit!!!
Gruss aus dem kalten Frechen, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 1803
 

betet mal lieber für warmes Wetter

gemacht! Aber anstatt wärmer zu werden, hat es bei uns in höheren Lagen eingeschneite Kühe gehabt. :-(

Ciao Michael,
es freut mich mehr von Freilandaquarianern hier zu lesen.

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Guten Morgen zusammen,

wenn beten helfen würde...

Die eingeschneiten Kühe haben einen riesen Vorteil: wir müssen die Milch nicht kühlen.

Wenn es nicht bald wärmer wird schlage ich als Besatz Fischstäbchen vor, die fühlen sich bei diesen Temperaturen pudelwohl.

@chk und im Ernst
es ist schon ein besonderer Hinterhof, vor allem besonders schön und besonders nette Leute hier im Haus. Falls es dich mal nach Berlin verschlägt und du etwas Zeit hast, sag mal Bescheid, dann trinken wir dort ein Bier oder grillen oder so. Ich muss nur früh genug bescheid wissen, um es mit dem Dienstplan zu koordinieren, je früher desto besser. Wäre schön, wenn man sich vor dem nächsten oder übernächsten IGL-Treffen über den Weg läuft.

Liebe Grüße, Holger


   
AntwortZitat
holger
(@holger)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 194
Themenstarter  

Hallo Freiland-Aquarianer,

nachdem alle gegen H. Formosa sprachen, kam ich dann doch ins Grübeln und habe mich etwas umgesehen um Wusch und Wirklichkeit in Einklang zu bringen. Zum einjährigem Jubiläum als Channaholik ich bin mal eingeschwenkt auf Channas zu den Makropoden, das ist aber etwas komplizierter als geplant. Soll ich oder soll ich nicht, neben der Sucht kommt auch noch ein unschlagbarer Preis hinzu (wer Näheres wissen will PN an mich). Für Details ist hier mein Beitrag unter Schlangenköpfe
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/vie ... php?t=1952

Ich habe auch schon die ersten Temperaturbeobachtungen gemacht
Fr. 02.06.06 11:30 12°C
Fr. 02.06.06 15:00 14°C
Diagnose: zu kalt, die Makropoden bleiben erstmal drinnen im Mini-Reservebecken.

Liebe Grüße,
Holger


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: