Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

AG-Rundbrief

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
2,693 Ansichten
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
Themenstarter  

Hallo, liebe Badidioten und Darioliker!

Als erstes eine Bemerkung zu unserer Arbeitsgemeinschaft:
Wir sind richtig viele geworden und auf unserem Teil des IGL-Forums ist mittlerweile mehr los als bei den Paros.
Alle zur Zeit im Handel auftauchenden Arten sind im Bestand und zum größten Teil auch in der Zucht.
Die Auswertung der Bestandsmeldungen schenke ich mir, ich hatte ohnehin aufgefordert, die Bestände auf der Online-Fischbestandsliste zu melden.
Das ist auch in erfreulichem Maß geschehen. Bestandsmeldungen sind dann logischerweise auch nur sehr wenige eingegangen. Dafür ist die Online-Bestandserfassung gut voll. Was mich interessiert: wer züchtet Badis und Dario und ist nicht auf der Onlie-Liste angemeldet? Und: wer arbeitet in der AG mit und ist gar kein IGLer?
Die ersteren mögen sich bitte auf den Mitgliederseiten anmelden und bei den anderen müssen wir uns überlegen, wie wir sie in die Bestandserfassung einbeziehen.
Am besten, indem sie in die IGL eintreten, aber nicht jeder geht „wegen einer Flasche Wein in die Winzergenossenschaft“. Unser Problem ist, dass der Zugang zu Daten aus der Online-Mitgliederliste aus Datenschutzgründen auf IGL-Mitglieder begrenzt bleiben muß, es sei denn, sie erklären sich mit der Weitergabe einverstanden. Und das wird kompliziert.
Ich kann dann nicht einfach jeden aus der Online-Liste in die AG-interne Bestandserfassungeinbeziehen.
Mein Vorschlag: jeder „Externe“, der in der AG mitmischen will, soll sich bei mir melden.Wenn es überhaupt jemanden gibt, müssen wir uns was überlegen.
Und noch was: Im Zuge der „Karteileichenentsorgung“ bitte ich alle, die weiter in der AG bleiben und die Rundmails kriegen wollen, um Nachricht, so weit sie nicht Bestände in derOnline-Liste gemeldet haben. Die kriegen die Mails sowieso. wer mitmachen will und die Rundmails noch nicht kriegt, auch melden. Auch andere, die an Badis und Dario interessiert sind, im Moment aber keine pflegen, bitte ich, sich zu melden. Was nicht ist, kann ja noch werden. Und bei der Besorgung von Fischen ist die AG die erste Adresse. Das sag ich jetzt mal so.
Und jetzt, wie es bei Monty Python so schön heißt „for something completely different“:
Wir sind genug Leute und wir haben genug Fische, um uns langsam mal um die Bestandserhaltung zu kümmern. Wir wissen natürlich nicht, wie bedroht manche Badis und Dario in der Natur sind, es sieht überhaupt nicht nach Bedrohung aus, bei keiner Art.
An der Geschichte könnten wir sowieso nichts ändern, aber wir haben es in der Hand, unsere Aquarienstämme zu erhalten. Badis und Dario stellen zum Glück keine hohen Ansprüche an die Haltung, was wir erhalten wollen, sollten wir auch erhalten können. Anders als beispielsweise bei den Paros, wo es bei bestimmten Arten einfach furchtbar schwierig ist, sie überhaupt zur Nachzucht zu bringen, sind unsere Fische weitgehend Selbstläufer.
Unser Problem ist viel mehr ein Luxusproblem: zu viele Fische und zu wenige Züchter.
Das heißt, der einzelne Züchter muß gewichten, was er pflegt und was er züchtet.
Dafür würde ich gerne als Entscheidungshilfe eine Gefährdungsklassifizierung einführen, die, wie gesagt, sich nur auf die Erhaltungs- und Wiederbeschaffungssituation im Aquarium bezieht.
In die Klasse eins möchte ich Fische einordnen, die regelmäßig nachgezogen, regelmäßigimportiert werden und auch sonst leicht erhältlich sind. Dazu gehört in erster Linie Badis badis.
Von den Fischen gibt es regelmäßige Importe aus Nordindien, außerdem bieten einige Züchtereien in Tschechien schöne Nachzuchten an. Auch Dario dario, D. hysginon, D. “Bangla Desh”, Badis ruber und B. sp. Buxar stehen fast immer auf den Stocklisten der Importeure. Badis sp. „Cootch Behar“ wird auch regelmäßig importiert, immer als Badis badis. Die Fische sind aber im Händlerbecken nur schwer zu unterscheiden.
Nur gelegentlich importiert werden Badis assamensis und Badis corycaeus. Also Klasse zwei.
Gar nicht in kommerziellen Importen taucht Badis siamensis auf. Die Fische leben aber mit Phuket und Khao Lak in auch von reisenden Aquarianern häufig besuchten Urlaubsgebieten, werden also immer mal wieder mitgebracht. Klasse drei.
Der große Rest, also Badis khwae, Badis ferrarisi, Badis sp. „Wahumiam River“, Badis pyema, Badis sp. “East Myanmar” und Dario “Black Tiger”, verdankt seine Anwesenheit in unseren Aquarien einem einmaligen Importereignis.
Zum Teil waren das Zufallsimporte durch den Handel, zum Teil einmalige Privatimporte durch reisende Aquarianer. Wenn diese Fische weg sind, sind sie erst mal weg! Und einige scheinen schon wieder weg zu sein. Oder wie ist das, Stefan? Also Klasse vier.
Außerdem gibt es noch ein paar Arten, die wahrscheinlich noch nie importiert wurden, z. B. Badis kanabos, Badis chittagongis, Badis dibruensis, Badis tuvieaei oder wie der genau heißt, Badis blosyrus und Dario dayingensis. Bei denen empfiehlt sich verstärkte Wachsamkeit.
Was ich also vorschlage ist, dass sich jeder Badis- und Dario-Pfleger und –züchter einer Art aus der Klasse 4 annimmt und aufpasst, dass ihm die nicht ausgeht, d. h. bei Aufgabe der Zucht versucht, einen Nachfolger zu finden.
Ich will jetzt nicht gleich von Artpatenschaften reden, aber es wäre hilfreich, wenn ihr mir signalisieren könntet, welcher Badis- und Dario-Art ihr euch besonders verbunden fühlt, das heißt, wo am ehesten mit einer kontinuierlichen Zucht zu rechnen ist. Wen ihr das macht, könnt ihr gleich in der Online-Bestandsliste bei den Kurzbeschreibungen einen entsprechenden Vermerk anbringen. Dann weiß jeder Bescheid.
Und noch was: ich hätte vor ein paar Jahren, als man mich mehr oder weniger überreden musste, die Badis- und Dario-AG anzuleiern, nie gedacht, daß so viele Leute mitmachen würden und das die Nummer so ein Selbstläufer wird.
Wunderbar!
Danke!
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
Zitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Charly,

ich würde hysginon höher einstufen, denn die Fische, die in letzter Zeit als hysginon auf den Stocklisten der Großhändler standen, waren tatsächlich spec. "Jaintian Hllls" (Quelle: F. S.). Ich habe seit Jahren keine hysginon mehr im Handel gesehen. Außerdem ist es eh fraglich ob alle hysginon auch hysginon sind - dayingensis ist phänotypisch von hysginon nicht zu unterscheiden!
Meiner Meinung nach sind allein dario und spec. "Jaintian Hills" gesichert - die anderen 4 Arten sind unsicher, bzw. nicht mehr vorhanden.

Gruß
Alexander


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
Themenstarter  

Hallo!
Das sind keine guten Nachrichten.
Danke, Alexander!
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
Teilen: