Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Badis ruber - Fressprobleme

8 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
5,750 Ansichten
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 57
Themenstarter  

Hallo Zusammen,

seit ca 4-5 Monaten schwimmt bei mit ein Badis ruber Paar.
Seit einiger Zeit musste ich feststellen, dass, das Männchen nicht zum Fressen kommt.
Er schnappt nach der Beute, aber trifft das Futter nicht. Es sieht aus, als ob er daneben greifen würde.
Gefüttert wird oft Lebendfutter auch Frostfutter nehmen die Badis gerne.
Vergesellschaftet sind sie mit T.vittata, die keine Futterkonkurrenz darstellen.
Seine Kiemen sind stärker gerötet als beim W und er ist zu dünn. Es stehen weder Augen noch Schuppen ab.

Die Werte im Becken sind: KH 5-6, Ph um 7, Temperatur 24.

für einen Rat danke ich im Voraus.

Gruss Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
Zitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
 

Hallo,

das Problem hatte ich mit einem meiner ersten Blaubarschmännchen (badis-badis) auch. Hier hat man mir gesagt, dass es sich um einen Plattwurm handeln könnte der sich im Gehirn festgesetzt hat. Ich habe die Fische auch darauf behandelt. Nach der Behandlung wurde es besser, aber erwischt hat er die Beute nur nach zwei dreimaligem Versuch. Im Gesellschaftsbecken keine Chance zu fressen. So hab ich ihn täglich heraus gefangen und separat gefüttert. Das hat er schnell kapiert und wenn er keinen Hunger hatte blieb er in seiner Höhle, dann fing ich ihn nicht heraus. War er hungrig kam er zur Wasseroberfläche und liess sich ganz leicht einfangen. Nach dem Füttern wieder ab ins Becken. Das habe ich sage und schreibe ein viertel Jahr gemacht. Und plötzlich frass er überhaupt nichts mehr. Zwei Tage darauf war er tot. Das erste Männchen ist mir noch vor der Behandlung verstorben.

Ich habe gerade eben erst Deinen Bericht gelesen. Wie geht es Deinem Fisch jetzt, lebt er noch.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 57
Themenstarter  

Hoi Sonja,

danke für die Antwort, leider lebt dieses Badis ruber Männchen nicht mehr.
Habe ihn mit der Pinzette gefüttert solange es gind, dann konnte er selbst nicht mehr danach greifen.
Es muss mit dem Hirn zu tun gehabt haben, ein Koordinatieonsproblem. aber was dies ausgelöst hat, vielleicht doch ein Wurm. :(

Gruess Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
 

Hi,
der Plattwurm kann sich auch im Hirn einnisten und dort schädigt er halt das Tier extrem. Bis zum fressen nicht mehr möglich. Den Wurm kannst Du dann zwar bekämpfen, aber der Hirnschaden bleibt. Mein Badis hat es ja auch nicht überlebt.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
(@der_sympate)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 6
 

Hallo Badis Freunde,
ich bin selber Aquaristik-Fachmann von Beruf und möchte mich zu diesem Thema gern mal auch für die Nachwelt äußern!!!

Ich hab das Foto des befallenen Fisches gesehen und mir war sofort klar, dass es sich nicht um einen blattwurm hndeln kann da der in einem aquarium eine seltenheit von 250:1 besitzt und damit sehr unwahrscheinlich ist,dass es sich bei euch beiden,bei den selben Fischen um das selbe Krankheitsbild handelt.Da die meisten Badis und Dario Arten im Handel noch Wildfänge sind und somit Erreger in hoher fülle mit in die heimischen Aquarien bringen,geh ich von der häufigsten Erkrankung...dem Darmparasit aus!Diese Endoparasiten äusserlich nur an weißen oder schleimischen Kott zu erkennen!Diese Schlussfolgerung basiert darauf,dass dein Badis komplett Abgemagert war und so ein Endoparasit mehr Hunger hat als man denkt!Also,bei abmagerung oder Fressunlust immer die Zeit nehmen und die Fische beobachten bis eine Blickanalyse über Kott möglich ist!!!

WICHTG:BEI SENSIBLEN WILDFANGTIEREN WIE BADIS ARTEN IMMER NATURBELASENE PRODUKTE WIE PREIS-PRODUKTE(IN JEDEM GUT SORTIERTEN HANDEL ZUFINDEN);DA WILDFÄNGE CHEMIE NICHT VERTRAGEN UND NUR GERING ABBAUEN KÖNNEN DA ES IN DER NATUR FAST KEINE CHEMIE GIBT!LEIDER HEUT JA DOCH VERMEHRT!!!LIEBER MEHR GELD FÜR PREPERATE AUSGEBEN ALS VOM AUSSTERBEN BEDROHTE TIERE ZU TÖTEN!!!

Bitte schreibt mir eure Meinung zurück!!!
Mfg,

Martin


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 57
Themenstarter  

Hallo Martin,

die Nachricht freut natürlich die Nachwelt........ :D
Der Thread ist nun schon fast ein Jahr alt und in dieser Zeit konnte ich nie mehr so etwas feststellen, weder bei den anderen Badis ruber, Badis badis, oder Badis assam zum Beispiel.
Auch beim Dario dario nicht, von dem inzwischen auch Nachkommen vorhanden sind.
Was das damals war, ist mir heute noch ein Rätsel.
Chemiekeulen wende ich bei meinen Fische nicht an, ob es Wildfänge sind oder nicht.
Wenn ich muss, dann behandle ich mit Seemandelbaumblätter, Erlenzäpfchen oder mit Meersalz. Ob bei Preis immer alles so naturbelassen ist, daran zweifle ich persönlich.

Gruss Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
(@der_sympate)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 6
 

Hi Brigitte,

ohh...hab mich im jahr geirrt!!! :oops:

Naja,über die Preis Produkte lässt sich natürlich streiten...Fakt ist das wir unsere Wildfänge(vorallem diskuse sehr erfolgreich damit Behandeln...auch vorbeugend...und die Produkte helfen und super vertragen werden!

Es freut mich jemand zu treffen der auch kein Fan von chemie ist!!!Deine natürlichen produkte bringen aber auch immer den nachteil mit das Wasser zu verändern!!!

Aufjeden fall freut es mich zu hören das all deinFischen gut geht!!!

Mfg,martin


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 22 Jahren
Beiträge: 57
Themenstarter  

Hallo Martin

Deine natürlichen produkte bringen aber auch immer den nachteil mit das Wasser zu verändern!!!

Ja dies soll es doch ?!
oder liege ich hiermit völlig falsch?
Preis colly habe ich auch schon probiert...... :jump: Ob es positiv gewirkt hat, kann ich nicht einmal beurteilen.
Dass Fische mit Seemandelbaumblätter oder Salz "geheilt* wurden kann ich bestätigen.
Im Aquarium spielen so viele Faktoren eine Rolle : Fütterung, Besatz, Temperatur, Keimdichte, Bepflanzung und natürlich die Wasserwerte.

Gruess Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
Teilen: