Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Badis: Sexual dimorphism through eating habits?

7 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
3,951 Ansichten
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

Hello all,

I'm curious to gather some information regarding the below explained subject and maybe I can write a little about it then - if it's fruitful.

I've been observing all Badis I have and of course those I have had and it always struck me that male specimens eat always much, much less than their female counterparts, regardless of the environmental circumstances.

Are there people that can observe the same or counter my suspicions? Please let me know.


   
Zitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hi, Stefan!
Now, that you mention it, I think I can confirm your observations.
And I think it's because the females have a load of eggs to get ready every week as long as they get enough food.
And the males eat hardly anything during courtship and care for eggs and larvae.
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

Thanks for your take on this Charly! I notice it in males all the time, having eggs/fry or not.


   
AntwortZitat
Bettina76
(@bettina76)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 117
 

Hi,

wenn ich alles richtig verstanden habe, wurde hier gefragt, ob es bei anderen Badis-Haltern auch so ist, daß die Männchen deutlich weniger fressen.

Lange Studien kann ich zwar hierüber noch nicht bieten, ich habe die Buxars jetzt seit ca. 5 Wochen.

Aber auch in dieser kurzen Zeit ist mir das ebenfalls aufgefallen. Die Weibchen lungern eindeutig mehr im oberen Bereich des Aquariums herum, immer auf der Suche nach der Spritze mit dem Lebendfutter. (die erkennen die übrigens schon durch das Glas hab ich das Gefühl. Wenn ich mit einem anderen Gegenstand davor sitze, reagieren sie nicht, mit der Spritze allerdings huschen sie sofort nach oben, auch wenn gar keine Fütterungszeit ist)

Außerdem nehmen sie eindeutig mehr zu sich. Die Männchen begnügen sich z. B. mit ca. 3 weißen Mückenlarven, die Weibchen hingegen sehen nach der Fütterung aus wie Kugelfische, die putzen locker 5-6 Stück weg (und wenns passen würde, würden sie sicher gern noch mehr nehmen lach...)

Auch bei meinen Darios waren früher die Weibchen die besseren Esser, egal, ob sie laichbereit waren oder nicht.

Bettina

Man hat immer ein Becken mehr, als man wollte, und doch immer eins zuwenig.


   
AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

Ja das ist richtig. Danke schon Bettina!! :)


   
AntwortZitat
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 140
 

Hi there,

I would tend to confirm your observation as well for my Buxars. I could also observe one young, which I think is female, to "hunt" snails and shrimps which are in the tank. Males typically ignore snails and shrimps.

However, I also observe the same behaviour for my Mapluluttas. The females there are also very quick when feeding, while the males tend to stare at the food first.

Cheers,
Andreas

IGL 352


   
AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 592
Themenstarter  

Thank you Andreas,

I will continue this investigation to write a nice paper/hypothesis about it.


   
AntwortZitat
Teilen: