Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Badis trächtig oder...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Badis trächtig oder krank?

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
2,433 Ansichten
Christian K.
(@christian-k)
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Hallo, ich mache mir ein wenig Sorge um ein Weibchen aus meiner Badis badis* Gruppe. Das Tier ist auffallend prall. Aufgetreten ist das Phänomen vor ca. acht Wochen, nachdem ich von einer längeren Auslandsreise wieder zurückgekommen bin. Die Pflege hat meine Mitbewohner übernommen, der aber zu den zuverlässigeren Zeitgenossen gehört und sich auch um die Becken/Wasserhygiene gekümmert hat. Wasserwerte sind bisher immer o.K. gewesen.Das Weibchen ist trotz der Fülle sehr vital, frisst gut (eigentlich immer die Erste am Futter) und versucht seit Wochen vor allem nach dem Füttern in die Höhle des Männchens zu schwimmen, wo es dann jedes Mal vertrieben wurde ohne Laich absetzen zu können. Die direkt nach meiner Reise auffallende Unruhe (Scheiben schwimmen), endete schlagartig mit dem Angebot weiterer Höhlen in Form von Fotodosen. Hiernach färbte einer der Männer erstmalig um und besetzt seitdem ein Revier. Kann es sein, dass in der Fotodose der Platz nicht ausreicht, um das Balzritual erfolgreich abzuschließen (die Tiere sind gerade um die 4-5 cm groß)? Kennt ihr ähnliche Probleme? Oder handelt es sich um eine Bakterien-Infektion die das Tier so aufgedunsen sein lässt.
Über Erfahrungen und Einschätzungen wäre ich dankbar
Christian


   
Zitat
chidrup
(@chidrup)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 764
 

Hallo Christian,

oder beides?
Das W halte ich eher für krank oder vollgefressen! Ursache wie auch immer.
Hast Du dauernd 26°C? Badis mögen es eher kühl.
Bei mir funktionieren als Höhlen halb eingegrabene Blumentöpfe oder Steinunterstände am besten. Es gehen auch halbe Kokosschalen mit Loch. Auf jeden Fall mögen sie nicht einen weit offenen Eingang. Ein Filmdöschen ist warscheinlich zu eng.
Das die W zu den Hausherren hineinschwimmen und wieder verjagd werden ist das übliche Spiel. Die M müssen regelrecht verführt werden.
An den W sieht man sehr genau wann das Laichen stattgefunden hat, denn sie nehmen enorm ab und die Flossenränder sind stark ramponiert.
Vorschlag weiter beobachten und Wasser wechseln, die Natur weiß sich zu helfen.

Schöne Grüße

Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti


   
AntwortZitat
Christian K.
(@christian-k)
New Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Hallo, ich danke Dir für die schnelle und hilfreiche Antwort. Bei der Beckentemperatur hilft gerade nur umsetzen, da das Aquarium ohne Heizung in einem Aquaterrarium läuft (die Wärme kommt nur von einer Bright Sun über dem Becken und nicht von einer Heizung). Das neue Aquarium ist schon geordert und wird in den nächsten Wochen für die Tiere bereitstehen. Ein bisschen gewundert hat mich Deine Angabe zur Temperatur schon (wobei ich Dir beim nochmaligen Nachschlagen uneingeschränkt Recht geben muss). Ich habe durchaus Literatur gewälzt, bevor die Tiere eingezogen sind, doch die war scheinbar veraltet oder fehlerhaft. Die Fische können sich auf jeden Fall, nicht zuletzt dank Deiner Antwort, auf niedrigere Temperaturen freuen
Grüße
Christian


   
AntwortZitat
Teilen: