Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Beckenplanung (Ein paar Fragen zu Badis badis)

12 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,276 Ansichten
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Hallo zusammen ,

ich plane im Moment ein 3oo Liter Asienbecken (120 x 50 x 50), und google nun schon seit Tagen was die Bedürfnisse des normalen Badis badis angeht. Jedoch sind eindeutige Aussagen und wirkliche Erfahrungsberichte recht rar gesät, und die Angaben sind teilweise doch widersprüchlich.
Da sich hier anscheinend doch einige Spezialisten zu den Unterschiedlichen badis Arten herumtreiben, wollte ich mein Glück einfach mal bei euch versuchen.

Momentane Planung:
Als zusätzlicher Besatz sind eine größere Gruppe Trigonostigma hengeli geplant, und evtl. noch ein Trio Trichopterus Leeri für die Oberfläche. Teilweise ist von Problemen bei der Fütterung zu lesen, weil die Badis badis bei den gefräßigen Fadenfischen zu kurz kommen können.

Momentan tendiere ich persönlich Zu einem rotbraunen Bodengrund (JBL Mando) mit großen Inseln aus normalem weißen Aquariensand (Material für die Eigenbau Terassenabgrezuung ist schon da) - bin allerdings jederzeit bereit diese Planung zum Wohle der zukünftigen Fische zu ändern, da diese es so gut wie möglich haben sollen.
Das Becken soll reichhaltig bepflanzt werden, mit einigen Hohen Wurzeln. Von diesen ausgehend soll das Becken teilweise mit Teichlebermoos, dass von den Wurzeln aus über die Wasseroberfläche wachsen soll, als auch durch Schwimmpflanzen abgedunkelt werden.
Das Becken soll mit einem HMF Betrieben werden, was die Grundfläche für die Fische natürlich ein wenig einschränkt.

Fragen:
Bodengrund
Mich würden genauere Angaben zum vom Badis badis bevorzugten Bodengrund (hell/dunkel? Sand/Kies?) interessieren.

Zudem ist es schwer Empfehlungen zur Anzahl an Fischen, die man auf so einer Fläche halten kann zu finden. Zudem sind die Angaben zur Zusammensetzung einer Gruppe unterschiedlich - mal sollten es mehr Männchen, und mal mehr Weibchen sein.

Eine weitere Frage hätte ich zu den Höhlen, die die Badis badis Männchen besetzen. Müssen diese auf dem Untergrund aufliegen, oder kann man sie auch soweit eingraben, dass fast nur noch eine Öffnung zu sehen ist?

ich danke euch allen vielmals im voraus für eventuelle Antworten, und hoffe auf nicht zu viele Prügel für meine Planungen - für Kritik bin ich offen, und werde diese auch gerne Annehmen.

MfG
Donnie

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
Zitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo!
Du wirst es nicht glauben, aber dein Aquarium ist für Badis eigentlich zu groß. außerdem gehen die Badis futtertechnisch unter. Badis fressen fast nur Lebendfutter, evtl. kannst du sie an Gefrorenes gewöhnen, aber nicht zusammen mit so gefräßigen Fischen wie Fadenfischen und Keilfleckbarben.
Bis deine Badis sich das Futter lange genug angeguckt haben, ist es weg.
Du hast also zwei Möglichkeiten. Entweder du fütterst so viel, daß die Fadenfische verfetten oder so wenig, daß die Badis verhungern.
Der Boden ist den Badis völlig egal, ich halte meine ganz ohne Bodengrund.
Höhlen werden am liebsten angenommen, wenn sie ein wenig über Bodenniveau angebracht sind.
Meine Vergesellschaftungsvorschläge: Hechtlinge, Halbschnabelhechte und ähnlich ruhige Fische. Auf alle Fälle keine Fadenfische!
Und nimm ein kleineres Aquarium. In dem Riesenpott gehen die Badis verloren.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Moinsen Charly,

um ehrlich zu sein ist es wirklich schwer zu glauben :???: .
Wenn ich im Netz mal angaben zur Anzahl gehaltener Fische gefunden habe, dann kam mir das meistens sehr eng vor (vier bis sechs Fische in 60 cm Aquarien).
In wie fern meinst Du denn untergehen...? Ich will Deine Aussage nicht anzweifeln - nur verstehen :wink:

Ein kleineres Becken wir irgendwann nächstes Jahr noch zusätzlich kommen - allerdings bleibt das Projekt 300er erst einmal. Ich habe bereits einen Unterschrank und eine Abdeckung selber gebastelt, und es ist einfach zu Schade die Sachen nicht zu benutzen.
Das eigentliche Becken habe ich schon Ewigkeiten, und habe leider erst die letzten Wochen die Motivation und die Zeit gefunden (von der Kohle mal ganz abgesehen) mich darum zu kümmern (faule Studenten in den Semesterferien halt :wink:)

Dann geht jetzt vermutlich die Suche nach einem Geeignetem Besatz erneut los...
Aber erst einmal 1.ooo Dank für die Schnelle und offene Antwort :-)
Ich weiss zwar, dass ich hier im Blaubarsch Unterforum bin - aber hätte zufällig irgendwer einen schönen und interessanten Fisch für den Boden/dieMitte, den ich mit der restlichen Planung vergesellschaften kann? Oder komplett andere, ich schaue mir gerne alles an, oder lese alles mögliche durch...

LG Donnie
PS: Besatzvorschläge? :D

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Donnie!
Mit untergehen meine ich, daß du so ruhige und versteckt lebende Fische wie Badis in so einem großen verkrauteten Pott nie mehr siehst.
Ich würde dir als Alternative zu Spitzschwanzmakropoden(Pseudosphromenus) raten. Die sind im Freßverhalten mit Fadenfischen vergleichbar und werden unter deinen Haltungsbedingungen ihre Nester in bodennahe Höhlen bauen. Bei mir laichen sie in dicken Bambusröhren( 5-10cm Durchmesser) und Kokosschalen und es kommen manchmal auch Jungfische durch. Als weitere Alternative fallen mir Apistogramma ein, aber von denen habe ich keine Ahnung.
Der Besatz ist sonst so ähnlich wie du es dir vorstellst, nur sind T. labiosa und T. fasciata als Fadenfische drin und Oryzias als Schwarmfisch.
Meine Badis halte ich in kleineren Aquarien(100 x 35 x35 und 80 x 30 x 30) und da drin sind sie die bestimmende Fischart. Damit es nicht ganz so ruhig zugeht, schwimmen an der Oberfläche ein paar Hechtlinge (Aplocheilus panchax, A. dayi, A. blockii, A. lineatus ). Und zu fressen gibt es nur Lebendfutter.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Moinsen noch mal Charly,

oke - dass man sie nicht wirklich zu Gesicht bekommt macht Sinn. Ich hatte es so verstanden, dass sie zu ihrem eigenen Nachteil, und nicht zu meinem untergehen würden :wink:

Der Besatz ist sonst so ähnlich wie du es dir vorstellst, nur sind T. labiosa und T. fasciata als Fadenfische drin und Oryzias als Schwarmfisch.

...heißt das, dass Du ein ähnliches Becken hast? ...wäre es dreist evtl nach ein paar Bildern für anregungen zu fragen?
Ich habe nach der Badis "Abfuhr" noch ein bisschen hier im Forum herumgestöbert - einen komplett anderen Besatz suchend (hatte mich sehr auf Badis gefreut - aber dann doch erst nächstes Jahr auf den Schreibtisch, da macht sich was ruhiges vermutlich auch Besser ^^.
Macropodus opercularis hat auch was....wobei es anscheinend schwer ist ordentliche Tiere zu bekommen.

Die Spitzschwanzmakropoden haben auf jeden Fall was - würde sich da eine Gruppenhatung empfehlen?

Ich habe zwar kurz gegoogelt, aber wirklich viel informatifen Nährwert hatten die meisten Seiten nicht - aber ich suche mal weiter und werde hier im Forum noch ein bisschen herumstöbern :)

LG Donnie

PS: Sorry, wenn der Text ein bisschen konfus ist - ich bin im moment ein bisschen unentschlossen und hin und her gerissen :wink:

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Donnie!
Meine Aquarien sind relativ spartanisch, d. h. arbeitssparend eingerichtet.
Die Fadenfische und die Spitzschwanzmakropoden sitzen in Meterbecken ohne Bodengrund, statt Boden außen mit einer schwarzen DCFix-Folie beklebt damit die Scheibe nicht spiegelt. Bepflanzung: jede Menge Javafarn, Einrichtung: Bambusrohre und Kokosschalen. Technik: der kleinste Eheim, weil die Trichogaster labiosa sonst bei meinem weichern Wasser Oodinium kriegen. Die Spitzschwanzmakropoden halte ich in der Gruppe, konkret drei erwachsene Paare plus Nachwuchs, die Fadenfische genauso.
Noch mal zu den Badis. Das sind einfach keine Fische fürs Gesellschaftsbecken, dazu sind sie zu speziell.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Hallo Charly,

ich denke mal, dann mache ich mir in Ruhe Gedanken zum Besatz, und lasse die Badis aussen vor - aber ich glaube die stehen dann schon quasi für das nächste - kleinere - Becken fest auf dem Plan. Ich werde mich, wenn es soweit ist mit sicherheit wieder melden.

Bis dahin 1.ooo Dank für Deine schnellen und fachkundigen Antworten auf meine Fragen =)

Egal mit was für einem Besatz (vllt schmeisse ich auch alle Planungen noch einmal über den haufen) - ich werde Fotos vom fertigen Becken auf jeden Fall an den Post hier anhängen ;)

Greetz Donnie

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

äähm....noch was...bist du eigentlich schon IGL-Mitglied?
Für Studenten gibt's Ermäßigung. Sag's ja nur.
Ja, auch ich bin, wie ich schreibe, hart, schnell, blutig.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

Macropodus opercularis hat auch was....wobei es anscheinend schwer ist ordentliche Tiere zu bekommen.

Noch ein fetter Grund für eine Mitgliedschaft, denn viele Makropodenzüchter geben bevorzugt an IGL-Mitglieder ab. ;-)

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Moin Klaus und Charly,

nach Mitgliedschaften habe ich ehrlich gesagt gar nicht geschaut.... ich gucke mir die normale IGL Seite glaube ich vllt doch noch mal genauer an, und nicht nur die Beschreibungen der Fische.
...sou geschehen, und nachdem ich das hier abgeschickt habe werde ich dann mal den Antrag losschicken - mal schauen ob ihr mich überhaupt haben wollt :lol:

Bis dahin
LG Donnie

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Donnie!
Dein Mitgliedschaftsantrag ist angekommen.
Du kriegst in den nächsten Tagen deine Mitgliedsnummer und vor allem...
Trommelwirbel....Ratatataa!...deinen Zugang zum Online-Mitgliederverzeichnis und zur Online-Fischbestandsliste. Zur - genau - umfassendsten Datenbank über Labyrinthfische und deren Züchter weltweit
Aber erst, wenn die Schatzmeisterin deine Abbuchungserlaubnis hat.
Bis dann!
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@kippenkurbler)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 14
Themenstarter  

Moin und jeeehaw :D

...dann drucke ich das gute Stück doch mogen direkt mal aus und schicke es los ;)

Mist - ich hatte das Datumsformat im ersten Versuch falsch, und habe beim zweiten den Mitgliedschaftstyp nicht wieder auf Student umgestellt (es kann auch sein, dass das passiert ist, als ich NoScript erlaubt habe, dass eure Seite Skripte ausführen darf), kann ich das schriftlich mit der Einzugsermächtigung nachholen?
Ich kann auch gerne direkt ne Studienbescheinigung mitschicken ;)

LG Donnie

...i type the way i life - fast and with many mistakes...


   
AntwortZitat
Teilen: